4 kleine Katzen gefunden!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also auf keinen Fall verdünnte Milch geben. Es gibt spezielles Katzenaufzuchtspulver zum verdünnen. Es gibt extra kleine Fläschen, in die Du dann die "Milch" schütten kannst und dazu gehörige Sauger. Am Besten aber kurze Sauger, lange Sauger sind nicht so gut geeignet, da diese gern beim Saugen umknicken und das Kätzchen somit nicht richtig trinken kann. Die Sauger haben vorne keine Öffnung, also nicht wundern, wenn nix rauskommt. Am Besten mit einem kleinen spitzen Messer vorne ein Loch einstechen. Auf den Fläschchen, wo die Milch reinkommt, ist eine Strichskala drauf und ungefähr für jede Mietze kannst Du einen Strich rechnen, ist glaub ich ca. 1ml. Wenn es mehr möchte, natürlich auch mehr, ist bloß so ein ungefähres Maß. Speziell solche Milch hat auch fast jeder Tierarzt vorrätig, falls Du lieber gleich zum Tierarzt gehen möchtest. Es muss mit lauwarmen Wasser, am Besten mit totem Mineralwasser angerührt werden und unbedingt ganz aufgelöst sein, darf keine Klümpchen mehr haben, evtl. durch ein Sieb drücken oder mit dem Schneebesen glatt rühren, daß geht auch gut. Die Kätzchen auf jeden Fall warm halten. In einer Decke .Du kannst auch unter die Decken oder das Körbchen, je nach dem wo Du sie drin hast, eine kleine Wärmflasche legen, aber sie darf auf keinen Fall zu heiß werden. Dann sofort zum Tierarzt, auch wegen Würmer usw. Die Kätzchen müssen dann alle 1-2 Stunden gefüttert werden, dann werden sie eh schon maunzen und immer warm gehalten. Das ist einen Haufen Arbeit und vor allem Zeit. Also , wenn Du selber keine Zeit hast dafür, dann bitte jemanden anderes oder bring sie ins Tierheim oder sie sollen Dir eine Pflegestelle von Ihnen nennen, wo Du die Kätzchen unterbringen kannst. Denn das Tierheim hat fast immer solche Stellen oder vielleicht grade zufällig eine Katzenamme, die die Kleinen annehmen würde, aber das wäre echt Glück. Ach noch was, wenn Du die kleinen "Mäuse" fütterst, nie auf den Rücken legen, weil sie sich sonst verschlucken. Entweder hinsetzen, was aber nicht so einfach ist oder Du legst sie mit dem Bauch auf Deine Hand, daß die Pfötchen seitlich runterhängen und fütterst es von vorne in der Haltung, als wenn es sitzen würde. Danach unbedingt das Bäuchlein massieren, wegen der Verdauung. Am Besten mit einem oder zwei Fingern ganz sanft nach unten hin streichen und massieren. Bald wird das kleine dann Urin- und Kot absetzen. Wenn es Durchfall hat oder bekommt, sowieso nochmals zum Tierarzt und Fencheltee in die "Milch" dazu, hilft eigentlich sehr gut. Ich weiß, daß war jetzt ganz schön viel, hoffe, ich hab nix vergessen und da kommt einiges auf Dich zu. Ich finds super, daß Du sie nicht einfach ihrem Schicksal hast überlassen und wünsch Dir trotz dem ganzen "Aufwand" viel Freunde mit den Kleinen und das sie es alle "schaffen"!

Liebe Grüssle

Lielben Dank fürs Sternchen und hoffe, ich konnte Dir ein bissl helfen!

Viele Grüssle!

0

Ich würde die Kleinen warm einpacken und zum nächsten Tierarzt oder evtl. auch ins Tierheim bringen, falls Du keine Ahnung von der Aufzucht von Babykatzen hast. Milch solltest Du keine geben, auch nicht verdünnt, evtl. kannst du ihnen wenigstens ein wenig Wasser einflössen.

Solche kleinen Katzen brauchen spezielle Katzenaufzuchtmilch, die Du bei nem Tierarzt bekommst und alle 2 Stunden rund um die Uhr geben musst.

Auf keinen Fall Milch! Zur Not geht Kaffeerahm gut hol aber besser eine Katzenmilch beim Tierarzt und eine Flasche natürlich. Milch hat zu wenig Fett und verursacht heftigen Durchfall.

Was möchtest Du wissen?