4 - 5 Räume per Webcam überwachen, was braucht man dazu?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, mich beschäftigt die gleiche Frage, Oma (95) ist dement und wohnt alleine - Toilette etc. sind dabei egal, und wirklich weglaufen tut sie noch nicht. Und obwohl sie eigentlich ein großes Haus hat, ist sie eigentlich nur noch in zwei Zimmern. Hinfallen ist teilweise ein Thema, aber das hat sich aktuell wieder gelegt.

Aber - wir wohnen alle relativ weit weg (minimum 55 km, danach deutlich aufwärts, alle Berufstätig) , und das einmal quer durch das Ruhrgebiet). Es wird mittlerweile gestohlen, und auch wenn uns der materielle Schaden egal ist, ist das natürlich nicht gerade gut zu wissen.

Die Sache wird dadurch verkompliziert, dass verschiedene "übliche" Optionen nicht gehen, bzw. mit deutlich signifikanteren Würdeverlust einhergehen:

1. Jemanden zu bezahlen, der dauerhaft da wohnt, ist unerwünscht soweit es nicht Familie ist, die zuzieht (keine Option da Berufstätig, sorry, aber da ist man dann Egoist). Eine Fremde Person wird allenfalls auf Stundenbasis geduldet.

2. Altenheim o.ä. allein die Erwähnung dieser Option endet in einem sofortigen Ausbruch an Bösartigkeiten. Da ist einhellige Meinung, dass wir sie da auch gleich beerdigen können (das klingt jetzt hart, aber meine Oma hängt an ihrem Haus, und eine Verpflanzung würde sie nicht mit sich machen lassen).

3. Das System mit dem Notpiepser funktioniert auch nicht so wie in der Werbung versprochen, vor allem da man das System nicht mit den Handys der Familie verbinden kann.

Eine Webcam, mit der man sich dann von Zeit zu Zeit kurz draufschalten könnte, oder die alle 2h mal ein Bild schickt, wäre da schon super.

Erstmal vielen Dank an Tracy, Botox und Trilobit. An die anderen: Ich hoffe für euch, dass eure Großeltern nie dement werden und sich immer selbst in ihrem Haushalt versorgen können, dass ihr gleich nebenan (nicht 65km entfernt) wohnt und nicht berufstätig seid oder studiert, damit ihr ständig bei ihnen reinschauen könnt und dass sie körperlich immer in der Lage sind den Pipser zu drücken oder, wenn was passiert ist, auch daran denken, dass sie überhaut einen haben, den sie drücken könnten. Und noch was (wuschel55): Man kann auf der Toilette z.B. von hinten (über den Hinterkopfbereich) filmen, dann sieht man, ob sie da ist und sonst nichts. Dies soll nicht irgendwelche staatspolitischen oder perversen Ambitionen befriedigen, sondern dient einzig und allein dem Wohlergehen meiner kranken Oma. SurfnFun

Und wo bitte stand in deiner Frage, dass du 65km von ihr entfernt wohnst???
Ich habe selbst eine sehr schwer kranke Mutter, die wohlgemerkt von meiner Schwester in ein Heim gebracht wurde! Und das aber auch nur, weil ich zu krank bin um sie selber zu versorgen! Und ich fahre dorthin auch (einfache Strecke) 28km und das dreimal wöchentlich.
Und wenn man gut recherchiert, findet man auch ein gutes Heim oder eine WG - das wäre auch für deine Oma eine Alternative, denn demenzkranke Menschen gehören meiner Ansicht nach in kompetente Hände!! Und egal welche Argumente du mir bringst - ich würde meine Mutter niemals so überwachen wollen, wie du das vorhast!! Denn wie auch immer du argumentierst, auf diese Weise überwacht verliert sie schon sehr wohl ihre Würde, auch dann wenn sie es selbst nicht mal merkt!!!!
Und noch mal zum Abschluss: stell dir einfach vor - deine Kinder oder Enkel würden das irgendwann, wenn du mal alt bist, mit dir machen!!!

0

Erstmal muss deine Oma dem zustimmen.

USB reicht maximal 5 Meter weit, mit speziellen (teuren) Verlängerern bis zu 15 Meter, d.h. du brauchst wahrscheinlich eine LAN-Infrastruktur oder mehrere WLAN-Kameras. Wenn du einen dauernd laufenden Rechner dort hinstellen kannst und sie einen Internetzugang hat, kannst du dich remote dort einloggen und die Kameras abfragen.

Bei Stromausfall in der Nacht siehst du nichts, ebensowenig wie deine Oma; gerade dann ist es aber für sie gefährlich, sie könnte stürzen o.ä..

Pro Raum ne Funkkamera, Empfänger, Rechner, Internetanschluß und entsprechende Software! Preis kann ich dir nicht sagen, weils mein Chef einkauft!

Wäre es da nicht besser mehrmals am Tage nach der Oma zu schauen? Und komm jetzt nicht damit, du hättest dafür keine Zeit - wenn du nämlich am Rechner klebst um zu gucken wie es der Oma geht, kostet das genauso viel Zeit!!
Auf jeden Fall würde die Oma dabei ihre Intimsphäre behalten und somit auch ihre Würde!!!
Ganz davon abgesehen - könntest du der Oma einen Piepser besorgen, mit dem sie dich rufen kann, wenn es ihr nicht gut geht!!!
Stell dir mal vor, wie es wäre - dich würde jemand per Kamera überwachen - in jedem deiner Zimmer - selbst auf dem Klo???? Grauenvolle Vorstellung - oder????????????

Schau dir meine Antwort an

0

Bist du Referent bei Schäuble und willst eine neue Technik von uns wissen, die du bei deiner (pfui) Oma ausprobieren willst, damit du eine Gehaltserhöhung erhälst?

Schau dir meine Antwort an

0

Würdest du es über Dich so wollen ? Das iet ein unfairer Weg.

Zur Antwort: Benötigen: PC, 5 Cams.

0

Schau dir meine Antwort an

0

Bigbrother für Omi, was soll das denn?

Ich finde das nützlich.. weil wenn alten menschen was passiert sind sie nich in der lage selber hife zu rufen unter umständen

0

Schau dir meine Antwort an

0

Was möchtest Du wissen?