3.Strophe der deutschen Nationalhymne

7 Antworten

Zur Melodie aus dem "Kaiser-Quartett" von Joseph Haydn ("Gott erhalte Franz den Kaiser ..") dichtete Hoffman von Fallersleben in England (er war  - als "Revoluzzer" aus den deutschen Staaten vertrieben - auf Helgoland, was damals englisch war) sein "Lied der Deutschen", und zwar zu einer Zeit, als in Deutschland "Revolution" herrschte: vor allem junge Menschen, voran Studenten, wollten, dass um 1850 aus dem Dutzend deutscher Staaten ein  deutscher Einheitsstaat wie Frankreich oder England wurde.

In der ersten Strophe  beschrieb er den "Geltungsbereich der deutschen Sprache", und er glaubte. dass so weit alle Deutsch sprechenden Staaten vereinigt werden können.

Nachdem diese erste Strophe in Deutschland  zwischen 1933 und 1945 zur Nationalhymne erklärt wurde, und der Anspruch ,alle Deutsch sprechenden Länder in dem "Großdeutschen Reich" zu vereinigen im 2. Weltkrieg umgesetzt werden sollte, war diese Strophe nach dem Krieg natürlich "verbrannt", weil sie immer falsch aufgefasst wurde.

Daher beschloss der Bundestag  - zu Recht - dass die 3.Strophe unsere Nationalhymne sein sollte.

2 kleine Anmerkungen: Hat von Fallersleben die Melodie nicht erst im Nachhinein      für dein "Gedicht" verwendet?

Nationalhymne war sie in Verbindung mit dem "Horst-Wessel Lied" und so auch später verboten. Sie war offiziell bis 1990 Nationalhymne! 

Gruß

0

Hi, die dt. Nationalhymne besteht aus der 3. Strophe. Das Deutschlandlied hat 3 Strophen, die darfst Du ungestraft alle singen, sofern keine Autonomen, schwarzer Block, Antifa etc. in Überzahl in der Nähe weilen. Gruß osmond 

http://www.flaggenlexikon.de/fdtlhymn.htm 

Zitat: 

 

Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt,
wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält.
Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt -
Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt!

Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang,
sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang,
uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang -
Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang!

Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland,
danach lasst uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand -
Blüh´ im Glanze dieses Glückes, blühe deutsches Vaterland!

Komponist: Franz Josef Haydn (1732-1809) 
Text: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

  Vereinzelt wird in tatsächlich Deutschland behauptet, manchmal sogar von Seiten der Deutschen Polizei, dass das Absingen aller drei Strophen des Deutschlandliedes verboten sei, weil es gegen des § 86a des StGB verstoße.
Das Amtgericht Lüneburg stellte dazu in einem Urteil (Az. NZS 15 Gs 419/03) unter anderem fest: "Das 'Lied der Deutschen' stellt kein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation dar, sondern ist die deutsche Nationalhymne, d.h. nationales Symbol, welches explizit in § 90a Abs. 1 Ziff. 2 StGB unter den Schutz vor Verunglimpfung gestellt wird. Auch der Text der 1. Strophe unterfällt nicht der Vorschrift des § 86a StGB."
Es sei anerkannt, so das Gericht weiter, dass bei öffentlichen Anlässen lediglich die dritte Strophe des Deutschlandliedes gesungen werden soll.
"Damit ist jedoch in keinem Fall der übrige Teil des Textes der Hymne als verboten anzusehen oder gar als Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation einzuordnen. (...) Das Gericht zeigt sich zugegebenermaßen überrascht, dass nach Einschätzung der Polizei in Deutschland das Absingen der eigenen Nationalhymne offenkundig als Verwirklichung eines Straftatbestandes angesehen wird ..."

 

http://www.flaggenlexikon.de/fdtlhymn.htm 

Zitat 

  Vereinzelt wird in tatsächlich Deutschland behauptet, manchmal sogar von Seiten der Deutschen Polizei, dass das Absingen aller drei Strophen des Deutschlandliedes verboten sei, weil es gegen des § 86a des StGB verstoße.
Das Amtgericht Lüneburg stellte dazu in einem Urteil (Az. NZS 15 Gs 419/03) unter anderem fest: "Das 'Lied der Deutschen' stellt kein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation dar, sondern ist die deutsche Nationalhymne, d.h. nationales Symbol, welches explizit in § 90a Abs. 1 Ziff. 2 StGB unter den Schutz vor Verunglimpfung gestellt wird. Auch der Text der 1. Strophe unterfällt nicht der Vorschrift des § 86a StGB."
Es sei anerkannt, so das Gericht weiter, dass bei öffentlichen Anlässen lediglich die dritte Strophe des Deutschlandliedes gesungen werden soll.
"Damit ist jedoch in keinem Fall der übrige Teil des Textes der Hymne als verboten anzusehen oder gar als Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation einzuordnen. (...) Das Gericht zeigt sich zugegebenermaßen überrascht, dass nach Einschätzung der Polizei in Deutschland das Absingen der eigenen Nationalhymne offenkundig als Verwirklichung eines Straftatbestandes angesehen wird ..."

 

0

Die Leute glauben anscheinend, dass alle Kinder kleine Nazis werden, wenn sie die alten Grenzen Deutschlands ("von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt") besingen. Was das mit der anderen Strophe soll, weiß ich auch nicht.

Danke dafür wer ncoh mehr ergänzen kann bekommt auch ein fettes DANKE!

0
@Ryan1

Es hat nicht direkt etwas damit zu tun, dass diese Strophen "schlecht" sind, wir haben viele gute alte deustche Hymnen, aber wir können nur eine Nationalhymne haben, zumindest theoretisch nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?