3er mit 2 Männern als Freund wollen?

12 Antworten

Hallo Fifafreak1orre1,

ein "Dreier", wie man gerne sagt, ist immer etwas kritisch: es könnten sich zwei gerade sehr intensiv miteinander beschäftigen. Die dritte Person könnte sich ausgeschlossen fühlen oder von den beiden bewusst oder unbewusst ausgeschlossen werden.

Ich spreche daher, wenn es um dieses Thema geht, immer von Liebe im Sinne des Gebens und Schenkens. Somit entsteht auch zwischen drei Personen Fülle, die niemanden ausschließt und die drei eins sein lässt - auch wenn es körperlich vielleicht immer nur zwei sein mögen.

Wenn wir aber von einer solchen Einheit sprechen, wäre Deine Freundin nicht mit jemand anderem geteilt, sondern Ihr wärt alle eben gemeinsam. Das geht natürlich nur dann, wenn alle drei mit dabei sind - und eben, wie gesagt, lieben.

Ich kann aber auch die Zurückhaltung Deiner Freundin verstehen. Es muss ein Vertrauen zwischen den drei Menschen erwachsen. So lassen sich kleine Schritte gehen - z.B. mit einem sehr guten Freund, mit dem Ihr beide auch etwas mehr Nähe teilen könnt, und immer wenn beide es auch mögen. Einige Beispiele: Du gibst dem Freund Deine Freundin zum Tragen, dann gibt er sie Dir wieder zurück. Und so kann es immer hin und her gehen. Dann tanzt beide abwechselnd eng mit ihr zusammen - jeder von Euch Jungs ein Musikstück. Oder Ihr streichelt sie mal vierhändig ganz lieb. Die Initiative darf gerne genauso hin und her gehen.

Da ist die Fantasie schon etwas einfacher, denn in ihr ist alles unmittelbar möglich. Diese Fantasien darfst Du haben, die halte ich für normal. Unterdrücken brauchst Du sie nicht. Du darfst sie auch als Dein Geheimnis für Dich behalten (gehst damit auch nicht fremd).

Solche Fantasien erwachsen oft über besondere und intensive Wahrnehmungen, die ganz individuell und damit auch persönlich sind. Etwas spricht Dich ganz heiß in Deinem Innern an - und die ganzen Gefühle laufen weiter und rufen weitere Gefühle hervor. Ich kenne auch solche Fantasien - jetzt anderer Art - und in denen geht es immer ganz lieb zu.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du bist nicht der einzige Mann, den es erregt, wenn die eigene Partnerin von anderen vernascht wird. Ein solcher Mann wird gerne als "Cuckold" bezeichnet, wobei es diesen ums reine zusehen, meist ohne eigene Beteiligung, geht.

Am einfachsten für alle Beteiligten lässt sich solch eine Fantasie in einem Swingerclub umsetzen. Sexperimente diesbezüglich im Bekanntenkreis würde ich lassen - das kann sonst zu einem Abend voller Peinlichkeiten werden und mit dem Danach kommen Viele nicht zurecht... .

Frag Deine Partnerin einfach mal, ob sie sich einen Besuch in einem Swingerclub vorstellen könnte. Ihr könnt ja ausmachen, dass ihr Euch beim ersten Besuch erst einmal nur unverbindlich umschaut und höchsten untereinander Sex habt. Dort habt ihr dann auch den passenden Rahmen bei dem Du sie ermuntern kannst doch mal mit einem anderen Mann Sex zu haben - zu zweit oder als Dreier. In einer erotisch aufgeladenen Atmosphäre, wo viele Regeln, die man sonst im Kopf hat, erst einmal nicht gelten, fällt hier das Thema und die Zustimmung sicher auch leichter als am Küchentisch... .

Für den ersten Clubbesuch ist ein reiner Pärchenclub, in den keine Solo-Herren eingelassen werden, übrigens die entspanntere Variante... .

Es KANN sein, dass ihr Beide das total geil findet, es KANN sein, dass es Dir besser gefällt als Deiner Freundin, es KANN aber auch sein, dass es in der Realität doch nicht so toll ist, wie Du Dir das beim Ansehen Deiner Pornfilmchen vorstellst und es ein einmaliges Erlebnis bleibt... .

Wenn sie sie gegen einen Swingerclub schon mit Händen und Füssen sträubt, brauchst Du eine neue Strategie... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Lange Jahre Erfahrung als Sex-Coach und Fachbuch-Autor

Hör auf solche Pornos zu gucken. Die verzerren die Realität und sorgen dafür, dass du evtl Dinge von deiner Freundin verlangst, die für nicht nicht-Pornodarsteller sehr abwegig sind.

Ein 3er gehört zu den Dingen, die nur sehr wenige Frauen und auch Männer wollen bzw können. Wenn du dir das wirklich so sehr wünscht, solltest du deine Freundin darauf ansprechen - geht ja auch dezent. Allerdings wirst du, wenn Du ohnehin schon sehr eifersüchtig bist, nicht damit klarkommen, da bin ich mir ziemlich sicher.

Kann man nicht ohne Selbstbefriedigung eine lange und glückliche Beziehung führen?

Angenommen zwei Menschen kommen zusammen und lieben sich, der Mann schaut Pornos und die Freundin hat ein Problem damit, egal aus welchem Grund. Daraufhin entscheidet sich der Mann dazu es nicht mehr zu tun, also komplett zu verzichten auf Pornos und Masturbation. Es gibt genügend Sex, die Freundin holt dem ihrem Mann auch oft einen runter und bläst ihm einen. Kann die Beziehung so weiter verlaufen ohne das der Mann darunter leidet und es vermisst, wenn er es von sich aus auch lassen möchte, oder ist das 'unmöglich'? Die Probleme mit Pornos der Frau müssen nicht zwingend am Selbstbewusstsein liegen, sondern das sie einfach eine andere Sicht hat bezüglich Treue etc, also deswegen bitte keine Diskussion.

Mich würde es lediglich interessieren, ob ein Mann sowas 'aushalten' kann für eine reale Frau die ihn gut befriedigt und die ihn liebt. Und nein, ich bin nicht diese Person. Nur höre ich an jeder Ecke Männer müssen Pornos schauen, dass es nicht ohne geht und das es abnormal wäre als Frau ein Problem damit zu haben. Da Pornos und Masturbation den meisten Männern aber eh nichts bedeutet, sollte das doch eigentlich möglich sein oder? Wenn mein Partner dies stören würde, würde ich schon darauf verzichten. Schließlich ist es nichts lebensnotwendiges und solange es bedeutet nur einen oder zwei Tage die Hände still zu halten.. Finde für eine Person die man liebt und mit der man eine Zukunft aufbauen will ist das machbar. Wenn man jahrelang zusammen ist, ändern sich die Ansichten meistens sowieso und Pornos sind kein Problem mehr.. dann kann man sich immernoch welche ansehen wenn es keine Pobleme mehr deswegen gibt.

...zur Frage

Mein Partner schaut Pornos, was soll ich tun?

Ich bin 21 Jahre alt, seit 4 Jahren mit meinem Partner zusammen und wir haben auch einen gemeinsamen Sohn... Ich war glücklich mit unserem Leben, bis ich gesehen habe, dass mein Freund sich Pornos anschaut... diese Titel und die Vorstellung, das hat mich so verletzt.

Bevor jemand über mich urteilt und mir sagt wie engstirnig und verschlossen ich bin... ich weiß, viele schauen sich solche Filmchen an und es hat nichts mit der Beziehung zutun... und ich weiß auch, dass er das für sich tut und es Fantasien sind und kein Fremdgehen ist.

Aber... ich komme damit einfach nicht klar, so sehr ich mich auch anstrenge und mir alles schön und gut rede. Ich bin einfach nur noch unglücklich. Vielleicht halten mich viele für bescheuert und prüde aber ich kann einfach nicht mehr. Ich denke Tag und Nacht daran, ich kann nicht schlafen. Was soll ich bloß tun ?

Zum Psychater rennen ? Bin ich krank ?

Muss ich damit klar kommen oder DARF ich tot unglücklich darüber sein ?

Ich habe auf so vielen Seiten gelesen, wie normal das ist und dass sich die Frau nicht so „anstellen“ soll, also was ist los mit mir, muss ich das jetzt runterschlucken und damit weiter leben oder muss ich mich trennen? Bin ich so unnormal, dass ich damit nicht klar komme? Ich kann meine Gefühle aber doch auch nicht einfach unterdrücken oder so tun als ob alles toll wäre.

Kann mir eine außenstehende Person bitte helfen? Mir einen Rat geben.. vielleicht jemand, der auch schon mal in dieser Situation war ? Ich mein, wir haben ein Kind... was mache ich bloß? 😓

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?