37 SSW und ich kann und will nicht mehr..

10 Antworten

Liebe Zuckerschnucke,

ich bin im Prinzip gegen Wunschkaiserschnitte, aber...

Du bist auf dem Besten Weg zu einem Kaiserschnitt, egal ob Wunsch oder durch abgebrochene Geburt.

Für eine natürliche Geburt ist wichtig, dass man selbst dahinter steht, dass man sich vorbereitet (Sport, Gymnastik, Atmen und Entspannen üben, sich informieren), dass man sich Unterstüzung organisiert (Partner, Hebamme, Familie).

Bei Dir scheint die Angst eine wichtige Rolle zu spielen und Du hast es in der bisherigen Schwangerschaft nicht geschafft Dich mit dieser Angst auf konstruktive Art auseinanderzusetzen.

Im Grunde hast Du jetzt drei Wege und noch die Wahl:

Erstens: Wunschkaiserschnitt organisieren und dafür sorgen, dass er für Dich und das Kind so schonend wie möglich verläuft. (Kann Dich dazu persönlich beraten). Die Kliniken machen gerne Kaiserschnitte, weil sie daran besser verdienen als an einer normalen Geburt. Die Ärzte finden gerne einen medizinischen Grund. Zur Not wegen "psychogener Ursache".

Zweitens: Es laufen lassen, geduldig sein, aushalten und sehen was passiert - mit Glück hast Du auch so eine schöne Geburt. Gerade junge Frauen bekommen manchmal sehr leicht ihre Kinder, selbst wenn die Bedingungen nicht optimal sind. Vielleicht verlierst Du auch während der Geburt Deine Angst, hast eine super Hebamme und alles wird gut. Das Risiko für eine schlechte Geburtserfahrung und einen Kaiserschnitt ist jedoch größer als bei guten Bedingungen. Aber es ist nur ein Risiko. Es gibt trotzdem schöne Geburten unter schwierigen Bedingungen.

Drittens: Du nimmst jetzt das Steuer in die Hand und tust das Beste, um Dich in den letzten Wochen noch vorzubereiten. Das wird zwar schwierig, ist aber die Chance für Dich und Dein Kind auf eine glückliche, natürliche Geburt. Du kannst Deine Angst besiegen und daran wachsen. Auch dazu berate ich Dich gerne. Mit etwas Glück hast Du so eine schöne Geburt, schlimmstenfalls gibt es auch bei diesem Weg einen Kaiserschnitt, aber dann hast Du Dein Bestes gegeben und auch davon profitieren Du und das Kind.

Egal wie Du Dich entscheidest, es ist DEINE Entscheidung und bisher sind alle Kinder rausgekommen, egal auf welchem Wege ;)

LG, Hourriyah

Nein das ist kein Grund, sprich besser mit einem Therapeuten und deiner Hebamme. Ein Kaiserschnitt in deine Situation ist alles andere als gut. Du brauchst Wochen bis du wieder fit bist. Ohne medizinischen Grund einen Kaiserschnitt zu riskieren ist mitunter sehr gefährlich. Meine Schwägerin hatte danach noch 2 Notoperationen und schlimme Wundheilungsstörungen.

Abgesehen von den Problemen die du bekommen kannst, Ist es ein Drama für das Baby wenn es in die Frühgeburtenstation kommt. Frühgeborene leiden schlimm!

Naja Horrorstorys gibt es immer, sowohl über Kaiserschnitt als auch über natürliche Geburt. Manch einer läuft auch drei Tage nach nem Kaiserschnitt wieder durch die Gegend und hat kaum Einschränkungen.

Das Problem, und da stimme ich dir zu, ist eher, dass man die Kleinen nie ohne sehr guten Grund früher holen sollte als nötig. Jeder Tag im Bauch ist ein Gewinn für das Baby.

2
@karo13

Tut mir leid, ich diskutiere nicht mit Laien über Kaiserschnitt ja oder nein.

0
@Goodnight

Ok anders formuliert - ich stehe gerade vor derselben Frage (allerdings aus anderem Grund) und freue mich immer ganz besonders über Aussagen wie diese.

1
@karo13

Deine Meinung ist gemacht. Was soll ich Zeit und Energie verschwenden? Die nutze ich gerne für Leute die wirklich Hilfe suchen und an fachlich relevanten Antworten interessiert sind.

0

Du kannst einen Kaiserschnitt haben, dafür musst du keinen besonderen Grund angeben. Ist doch deine Entscheidung. Und bei diesen Umständen verstehe ich das auch. Das Problem mit deinem Mann finde ich größer. Tolle Unterstützung..

Ich muss mal eine kleine Lanze für den Mann brechen: er kriegt schließlich auch ein Kind! Und auch er hat eine Psyche! Vllt "wartet" er jetzt erstmal und kann sich auf was Anderes nicht konzentrieren? Kann ja sein! Dass das so eine Art Meilenstein ist, nach dem er dann wieder durchstarten kann.

Könnte sein!

Sicherlich wäre es schlau, sich schon mal um Arbeit zu kümmern, aber...

Übrigens gibt es auch Männer die weder Arbeit haben, noch im Haushalt helfen... egal wie hochschwanger oder was die Frau ist...

0

Was möchtest Du wissen?