35mm Film ist in Filmrolle verschwunden (komplett aufgerollt), kann ich ihn noch entwickeln lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst den Film einfach bei einem Fotolabor abgeben. Dabei mcht es keinen Unterschied ob noch ein Filmstück aus der Patrone schaut oder nicht. In den Laboren haben die Mitarbeiter entsprechendes Werkzeug, um die patrone im Dunkeln im Dunkeln zu öffnen und den Film rauszuholen.

Ja. Falls Du es selbst machen willst: dafür gibt es Filmrückholer.

imager761 25.02.2011, 05:47

Vor dem Gebrauch der Filmrückholer halte ich nur wenig. Die Gefahr der Beschädigung der ersten Bilder ist bei unsachgemäßer Bedienung sehr groß.

Und wenn man den Film zu ruckartig und schnell herauszieht (und wer lässt sich dazu schon gern die erforderliche Zeit?) kommt es zu irreparablen Verblitzern (elektrostatischen Aufladungen).

Nein, Profis machen das eben anders: Film ganz aufspulen, Patrone mit einem Flaschenöffner aufhebeln, aufgerollten Film ganz entnehmen.

HTH

G imager761

0
beamer05 25.02.2011, 11:15
@imager761

Naja, zum Einen kenne ich in meiner Umgebung keinen, der sich mit dem üblichen Filmrückholer mal nen Film versaut hätte,

zum anderen möchte ich mal darauf hinweisen (hier in dieser Community sicher nicht GANZ überflüssig ;-) daß man den "Trick" mit dem Flaschenöffner bitte NUR im Dunkeln (DUKA) machen sollte.

Außer dem Filmrückholer gibt es außerdem noch eine -wenn man's kann- einfache Methode mit einem leicht angefeuchteten Filmrest, den man in das Patronenfach schiebt.

Für den Fragesteller stellen sich allerdings -da dieser ja ganz offensichtlich den Film nicht selbst entwickeln will- diese Fragen gar nicht wirklich. Die hier richtige Empfehlung wurde ja bereits genannt: Ab ins Labor, die machen das tausenfach täglich.

0

Natürlich. Sollte man eh immer machen, zurückspulen bis der Film komplett eingerollt ist.

Das soltest du sogar, weil die Patrone nur so mechanisch geöffnet werden kann und erst aufgespult werden muss.

G imager761

Was möchtest Du wissen?