3,5 Mieten Mietrückstand Vermieter kündigt nicht.

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also, die eine oder andere Antwort irritiert mich doch sehr. Kein Vermieter hat Zugang zur Schufa! Dies ist ein Schutzeinrichtung der Banken und Sparkassen und auch wir schaffen es bis heute nicht, echte Mietnomaden dort eintragen zu lassen. Auch wir nehmen bei Rückständen deshalb anwaltliche Hilfe in Anspruch, dürfen wir doch ohne Wohnungsrückgabe den Mietgegenstand nicht neu vermieten und auch nicht betreten, so jedenfalls der BGH. Es wird also ohne Kündigung und fehlender Rückgabe durch den Mieter jeden Tag teurer für ihn. Aber dies wurde sicherlich bei der Planung über die Vorgehensweise so auch berücksichtigt.

Der VM wird den Rückstand bis zur Kautionsgrenze aussitzen, dann unter Fristsetzung anmahnen, einen Mahnbescheid erwirken, Verzugszinsen geltend machen, mit vollstreckbarem Titel Lohnpfändung erwirken, einen Anwalt auf deine Kosten einschalten, einen schufa-Eintrag veranlassen, (was dich bei der neuen Wohnungssuche vor erhebliche Probleme stellt) - na, hältst du dich immer noch für schlauer oder zahlst du jetzt doch freiwillig und kündigst ordentlich?

Da bist du wohl der Gelackmeierte! Der Vermieter braucht dir nicht zu kündigen, aber für die ausstehenden Mieten musst du geradestehen. Es wird Zeit, selbst zu kündigen, sonst wird dein Rückstand immer größer.

Der Vermieter kann bei Mietrückstand kündigen muß er aber nicht. Dein Mietvertrag läuft weiter bis er gekündigt wird. Durch Vermieter oder dich. Das solltes du schnell machen weil deine Mietschuld (Schulden) immer weiter anwächst. Das sind bei dir jetzt schon 7 Monatsmieten plus Mahnkosten.

Du wirst dich noch wundern. Die Kostenlawine ist bereits unterwegs. Die Anwaltskosten, die durch deine tolle Idee noch entstehen, werden dir noch sauer aufstoßen.

Wieso müßte er kündigen? Keiner muß kündigen. Scheinbar hast Du ja auch nicht gekündigt, oder? Du wirst solange Miete zahlen müssen, bis das Mietverhältnis beendet ist.

masterdirk 16.06.2011, 20:00

Ja habe ich bereits gemacht!!!

0

Wie schlau glaubst Du zu sein. Dein nach VM braucht Dir nicht zu ündigen, warum auch ? Du wohnst nicht mehr, richtest keinen Schaden mehr an usw. Der VM klagt irgendwann austehende Mieten mit anteiligen NK ein, bekommt einen Titel und schickt dir einen Besucher, der Gerichtsvollzieher von Beruf ist.

Wenn Du zuhause nix zu wegnehmen hast, dann holt der von Deinem Gehalt/Lohn alles was über 985,14 € ist. Und nun ??? Das nächste Du musst eine EV leisten, dann bekommst Du u.U. nicht einmal mehr eine Wohnung, Kredite sowieso nicht mehr.

Nein, kein Vermieter muss einem Mieter kündigen. Zumal dann nicht, wenn er erfährt, warum sein Mieter nicht mehr zahlt. Wenn ich der Vermieter wäre, dann würde ich den gesamten Rückstand (bis zum Ende Deiner Kündigungsfrist, wenn Du denn nun endlich selber gekündigt hast) über Mahnverfahren, gerichtlicher Mahnbescheid bis zum Titel durchklagen wenn es sein muß, für die Kosten des gerichtlichen Mahnverfahrens mußt Du auch aufkommen. Und natürlich wird er sich die Wohnung wohl sehr genau anschauen, ob sie im vertragsgemäßen Zustand übergeben wurde.

Wenn Du schlau sein willst, frage hier bei gf. Das habe ich getan als ich so eine Idee wie Du hatte. Nun bin ich gut beraten mit dem Mieterbund und halte mich an die Regeln. Der Vermieter zahlt und zahlt, weil er nicht mit mir reden möchte und sein Anwalt einen Murks nach dem anderen fabriziert.

Mit gf und seinen Erfahrungsreichen Experten bin ich gut beraten. Die meisten Anregungen kommen von Fachleuten und eigenen Erlebnissen.

Klar, ich muss schon zugeben, dass ich nicht alles weiß, und das muss ich auch nicht.

das war nicht schlau. du bist also 3,5 monatsmieten im rückstand? sehr gut.. hättest du vor 3,5 monaten gekündigt, hättest du jetzt nicht mehr schulden, aber die wohnung wäre gekündigt.

vielleicht kommst du ja jetzt mal langsam auf die idee, zu kündigen?

der vermieter muss das jedenfalls nicht.. der kann deine schulden solange auflaufen lassen wie er das will und wie er sich das leisten kann.

und ganz ehrlich: ich bin echt kein vermieterfreund, aber dich würd ich auch so lange zappeln lassen.

Kann mann auf das Recht von Fristlose Kündigung pochen???? Oder kann der Vermieter auch drauf verzichten.

Du meinst darauf, dass der Vermieter einem kündigt? Nein, das kann man nicht, er muss das nicht...

Ich wollte besonders schlau sein,ich wollte ausziehen, aber nicht die 3 Monatsmieten zahlen

Das war wirklich dumm, denn die hättest Du ohnehin zahlen müssen, nur nicht als Miete, sondern als Nutzungsausfallentschädigung. Glaubst Du wirklich, wenn das so einfach wäre, wäre noch niemand anderes darauf gekommen, und man kann Leute mithilfe des deutschen Rechts so einfach bescheißen??? So naiv kann eigentlich niemand sein...

ich dachte mir zahlst die Miete nicht kommt Kündigung und du bist Raus aus dem Vertrag

"Raus aus dem Vertrag" heißt ja nicht, dass man nichts mehr zahlen muss...

Muss [...] er mich Kündigen

Nein...

kann er mich Kündigen

Ja...

Als "Strafe" für Deinen versuchten Beschiss wirst Du jetzt mindestens bis 30.09. zahlen müssen, verbuche es als Lehrgeld...

Was möchtest Du wissen?