30er Zone.Niemand hält hält sich daran was tun?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Eine Unterschriftensammlung wäre eine Idee. Die kann man zusammen mit einem Begleitbrief ans Ordnungsamt schicken und um Radarkontrollen bitten. Die meisten mobilen Radarkontrollen finden entweder da statt, wo es Unfallschwerpunklte gibt oder da, wo die Anwohner dies fordern. Polizei und Ordnungsamt freuen sich über solche Anforderungen, weil man ihnen dann keine Abzocke mehr vorwerfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn das Debakel.
Im Nachbarort ist man mit 30 für dem gesamten Stadtbereich innerhalb der Ortstafeln. Die Stad mit Polizei mit einer Hundertschaft der Oldenburger Bereitschaftspolizei und den Landkreis mit allen zur Verfügung stehen Messgeräten dem Herr zu werden. Das hat erst mal richtig Geld, und Zoff gebracht. Ja die Leute sind nach mehreren Aktionen vorsichtige aber es ist verdammt schwer, trotz Öffentliche Bekanntmachung,  Es hat etwas gebracht, aber der große Durchbruch muss noch kommen.

Euch wünsche euch viel Glück, ahmt diesen Leuten nach und es wird besser ,aber leider sind einige unverbesserlichen immer wieder dabei und manchmal denke ich gerade in solchen Momenten es ist noch schlimmer wie vorher.
Ich wüsche Euch viel Glück und Erfolg ,den Gut Ding will Weile haben.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anrufen bringt nicht viel, denn im Arbeitsalltag einer Behörde geht das schnell unter. Schreib einen sehr höflichen Brief an den für euch zuständigen Leiter des Ordnungsamtes, schilderte die Situation und bitte darum das sie sich kümmern sollen; Natürlich auch das sie /er dir antworten möchte.

Hilft das nichts oder kommt nur Blabla zurück, dann einen nur noch höflichen Brief gleichen Inhaltes an den zuständigen Bürgermeister. Also eine Treppe höher.

Wird auch hier keine Abhilfe geschaffen oder zumindest zugesichert, dann ist als nächstes der Sachgebietsleiter des Landratsamtes an der Reihe. Jetzt schon weniger höflich mit Verweis auf die vorherigen Schreiben (kopieren und inklusive der jeweiligen Antwort mit schicken).

Sollte das alles ohne Erfolg sein, unwahrscheinlich aber möglich, dann hilft nur noch die große Keule "Öffentlichkeit"! Wende dich an andere Anwohner die der gleichen Meinung sind wie du und schreibt einen Brief (am Besten von allen unterzeichnet) an eine größere regionale Tageszeitung.

Ich weiß, das sind keine Maßnahmen die kurzfristig Wirkung zeigen. Aber das hier ist eine:

Sollte es nicht verboten sein, dann sprich mit Anwohnern die der gleichen Meinung sind wie du und parkt eure Autos einfach auf der betreffenden Straße! Immer wechselseitig so das Feuerwehr und Rettungsdienst noch problemlos fahren können aber der andere, normale Fahrzeugverkehr behindert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würe mich mal mit dem Ordnungsamt eurer Stadt in Verbindung setzen, welche Möglichkeiten es da gibt.

Man könnte zum Beispiel solche Tafeln anbringen mit "Sie fahren XX km/h". Das springt einem ja schon ins Gesicht und man überlegt sich schon nochmal kurz, wie viel man denn eigentlich fahren sollte.

Oder man könnte Bodenwellen anbringen oder Pflanzenkübel aufstellen oder die Straße durch so bepflanzte "Inseln" schmäler machen.

Vielleicht gibt es ja schon irgendwelche Pläne für derlei Maßnahmen. Solltest du aber hören müssen, dass diesbezüglich gar nichts geplant ist, so könnte eine Unterschriftenaktion ja mit Sicherheit nicht schaden. Oder ihr stellt auf eigene Kosten einen Geschwindigkeitsmesser auf und übergebt der Stadt dann das Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roboboy
09.02.2017, 13:11

Och, wenn die Stadt merkt, dass da gerne gerast wird, kommt da hoffentlich bald nen Blitzer hin. Das bringt der Stadt ordentlich Geld und überzeugt nach zwei Tagen auch den Letzten, langsam zu fahren^^

LG

0

Melde es der Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung und bitte darum, hier verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Das spricht sich dann unter den Anwohnern rum und bewegt meist dazu, vorschriftsmäßig zu fahren.

Leider muss erst oft etwas ernstes passieren, bevor zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke das die Polizei solche Infos gerne aufnimmt und bei nächster Gelegenheit mal einen mobilen Blitzer vorbeischicken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Jacob
09.02.2017, 12:04

Die mobilen Blitzer sind vom Ordnungsamt. Lieber da melden besser ist wenn sich einige aus der Nachbarschaft melden und das nich nur einmal ruhig öfter. Das verleiht mehr Druck

0

Mit den Anwohnern sprechen, ob diese es genau so empfinden und dein Anliegen unterstützen würden.

Dann würde ich zum Bürgermeister / Stadtverwaltung gehen und mein Anliegen vortragen... (bei mir hatte es geklappt, als ich um bessere Beleuchtung eines Straßenabschnittes bat... in wenigen Wochen wurden Straßenlaternen aufgestellt).

Mache zugleich auch Vorschläge -> z.B. Geschwindigkeitshügel, Ampeln... usw. Man sollte sich schon was vorbereiten und auch Daten sammeln... vielleicht mit einer Kamera mal aufnahmen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es eine viel befahrene Straße? Dann kannst du einfach mal bei der Polizei anrufen und darum bitten, dass dort häufiger geblitzt werden soll. Bei guter Begründung machen die das auch oft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die dauerhafteste Lösung (bauliche Veränderungen) kann hier nur die Straßenverkehrsbehörde (Teil des Ordnungsamtes) veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ordnungsamt einschalten dann kommen die mit dem radarwagen und schreiben Knöllchen. ist deine strasse sehr unfallträchtig, können die sich auch noch was zur verkehrsberuhigung einfallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tante hatte das gleiche Problem. Sie hat sich mit den Anwohnern abgesprochen, dass die Leute ihre Autos nur noch auf der Straße parken und zwar beidseitig. So wurden die Raser ausgebremst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von livechat
09.02.2017, 15:34

Sofern es nicht >>Parken mit Behinderung<< wird, wäre das eine Lösung.

1

30er Zone.Niemand hält hält sich daran was tun?

Antwort: Du könntest eine Verwarnung aussprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft zB sowas:

Gewöhnlich schickt das Ordnunsamt auch mal einen mobilen Blitzer wenn sich Anwohner verstärkt über zu schnelle Fahrer beschweren. Wenn mal so Einige geblitzt wurden wird sich dies wahrscheinlich wieder bessern.

Allerdings lebe ich auch in einer 30er-Zone und am Haus schräg gegenüber weiss ich gar nicht wie oft da schon ein neuer Baum eingepflanzt wurde weil immer wieder ein Unfall passiert bei dem dieser Baum umgemäht wird. Trotzdem jagt immer wieder Einer viel zu schnell hier durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an das Ordnungsamt. Am besten ihr tut euch als Anwohner zusammen und beschwert euch mit mehreren Leuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. hat die Stadt Interesse, Geld einzunehmen durch kommunale Verkehrsüberwachung. Ich würde mich dort mal hinwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist leider so, das viele Menschen gerne "sportlich" fahren.

Überlicherweise werden Tempo 30 Zonen auch baulich verändert. Z.b. durch besondere Bodenbeläge, Fahrbahnverengenungen oder durch Bodenschwellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde es doch mal der Stadt, vielleicht stellen die dann öfters einen Blitzer auf, dann fahren die Leute auch langsamer. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Stadt melden. Die werden da dann Blitzer aufstellen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parkt eure Autos so, daß keiner wesentlich schneller als 30 fahren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am schleusen?


am schlauesten wäre es, deinen lokalen abgeordneten oder die polizei zu informieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?