300 vokabeln lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Minuten bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

englisches Fernsehen schaut

englisches Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

englische Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast -http://www.podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

englische Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher für verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen (kostenloser Download)

Krimis/Thriller: Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum

Liebesromane z.B. Rosamunde Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

englische Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Verlag

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Englisch-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

• sich Skype einrichten + englische Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Minuten Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

Hallo nochmal,

warum sind es 'so viele' Vokabeln?

Wenn du die 300 Wörter - von denen dir doch sicher nicht alle unbekannt sein werden - selbst in einem guten (online) Wörterbuch, z.B. pons.eu, dict.cc, leo.org nachschlägst und aufschreibst, Beispielsätze dazu bildest, sie in Wortfamilien einteilst usw.

und/oder auch in einem einsprachigen Dictionary, z.B. bei oxforddictionaries.com, im Longman Dictionary of Contemporary English online oder auch im Oxford Advanced Learner's Dictionary nachliest,

hast du sie dir erarbeitet und ein großes Stück weit auch (bereits) deinem passiven Wortschatz zugeführt.

Du solltest Vokabeln (künftig) regelmäßig lernen. Jeden Tag 10 - 15 Minuten bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. und mehr vor einem Vokabeltest oder einer Englischarbeit.

:-) AstridDerPu

0

Immer nur 10 - 20 Vokabeln auf einmal lernen, dafür aber dass du sie zu 100 % kannst. Dann 1/2 Stunde oder so warten, manche warten auch einen ganzen Tag oder mehrere Stunden, dann die nächsten lernen. Mit 20 Vokabeln ( sagen wir mal du brauchst dazu 7 Minuten) und 1/2 Stunde Pause danach würdest du die 300 Vokabeln in knapp 7 Stunden gelernt haben, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Eine andere Technik ist die, du nimmst die Anzahl der Vokabeln ( 300 ) und teilst sie durch die Anzahl der Tage bis zur Arbeit/ Test. So viele Vokabeln lernst du dann am Tag.

Ein Beispiel: Bis zum Test sind es noch 6 Tage, dann rechnest du 300/6 = 50, sprich du lernst jeden Tag 50 Vokabeln bis zum Test.

ja die zweite möglichkeit hab ich mir auch überlegt. aber das konnte ich konsequent nicht einhalten :( probier das mal mit der ersten. wenn ich mich dann rantraue :D

0
@seifenblassennn

Hört sich nur nach viel an. Einfach mal anfangen, und du hast ja glaub ich gesagt, dass du relativ leicht Vokabeln lernst, dann sollte das eigentlich kein allzu großes Problem für dich sein.

0

Man beansprucht ALLE Lernmethoden:

sehen
hören
ausführen
fühlen
riechen
tasten/fühlen

So. Auf deren Grundlage kann man nun folgende Methoden Anwenden!

abschreiben des Inhalts - Da sieht man es und man führt es nochmals aus (zumindest in Gedanken)
laut vorlesen - Hier wiederholt man das Wissen nur (Ausführung) und hört es gleichzeitig nochmal. Außerdem lernt man es zu formulieren.
nochmals anhören auf Tonband - Da wird nur der Gehörgang stimuliert. Aber wenn man es über Nacht laufen lässt ist es ganz hilfreich.
riechen - nicht immer ist das auch zutreffend. Aber bei Dingen in der Natur sicher eine gute Methode um sich Eigenschaften zu merken
Eselsbrücken bilden und lernen - Das ist eine Abkürzung zum Abruf der eigentlichen Information.
praktische Erfahrungen sammeln - Das ist vor allem bei Alltagsarbeiten wichtig. Sonst muss man sich auf die Theorie berufen, die nicht immer ganz korrekt ist.

Und nun: Viel Spass beim Lernen :)

Bis wann genau musst du sie können? Teil die Anzahl der Vokabeln durch die Tage bis du's können musst. Also einen tag bevor ich schreibt. Die Anzahl lernst du dann täglich. Dann hast du alle. Mach Pausen dazwischen!

hab ich versucht so, aber meinen plan nicht einhalten können :/

0

wieso sind das so viele ?

na das frag mal meinen lehrer! der ist der meinung wir können die ja alle schon! ha!

0

Was möchtest Du wissen?