300 Liter Wasserkessel im Keller läuft über Nachtspeicherstrom

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das klingt so als stamme diese Installation aus den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts, als Energie noch billig war.

300 l erscheinen mir reichlich überdimensioniert. Wir haben als 4-köpfige Familie kein Problem mit "nur" 180 l Warmwasserspeicher. Das Brauchwasser wird bei uns übrigens auch nur auf 45° erwärmt.

Nachdem die meisten Häuser auch keinen Zweitarifstromzähler haben (um "günstigeren" Nachtstrom zu nutzen), gibt es da sicherlich Einsparungspotenzial, wenn man diese Installation rausreißt und durch eine zeitgemäße Therme ersetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst habe die gleiche Art von Heizung. Ich kann nur sagen: 300 l sind minimum... denn es geht nicht darum, wieviel ihr während der Woche badet, also auf die Woche verteilt, sondern vielmehr auf den Verbrauch an EINEM Tag. Wenn nämlich einer von euch badet und der andere duscht, dann kanns passieren, dass dann kein warmes Wasser mehr aus der Leitung kommt. Und der Boiler lädt sich ja erst wieder nachts auf (man kann zwar auch per Hand tagsüber aufladen lassen, kostet jedoch mehr und dauert auch).

die Kosten dürften sicherlich bei 30-40 Euro mtl. liegen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4xDuschen am Tag und 2x Badewanne pro Woche für 2 Personen????Die arme Haut, das schöne Geld...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine normale Badewanne fasst i. d. R. 200 Liter…………. als Anhaltspunkt……

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von outfreyn
14.10.2010, 09:18

Die wird aber nicht mit "Heißwasser pur" gefüllt. Wenn das Wasser mit ~60° aus dem Hahn kommt, verdünnt man doch ganz gerne mit Kaltwasser.

0

Was möchtest Du wissen?