30 zu schnell geblitzt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich wurde gerade mit 80 in der 50er-zone innehalb geschhlossener
ortschaften geblitzt (es war eigentlich noch außerhalb, nur das
ortsschild kam eben schon früher, welches ich übersehen habe).

Innerorts ist alles was nach dem Ortseingangsschild kommt, ob das nun so aussieht oder nicht.

ich wäre in ca 3 monaten aus der probezeit raus.

Jetzt nicht mehr.

jetzt droht mir eine strafe von ca. 100€, 1 punkt in flensburg, verlängerung der probezeit und ein aufbauseminar soweit ich weiß. 

Es kommt auf die exakte Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit nach Abzug der Ungenauigkeit (3 km/h) an. Bis 30 km/h überschritten -> Bußgeld € 100.--, 1 Punkt, bei bereits zweiter wesentlicher Überschreitung binnen 12 Monaten 1 Monat Fahrverbot. Dazu kommen Probezeitverlängerung um 2 Jahre (da A-Verstoß) und Aufbauseminar.

Waren es aber sogar mehr als die 30 km/h, dann wird es richtig bitter.
Bußgeld € 160.--, 2 Punkte und 1 Monat FS Entzug. Außerdem Probezeitverlängerung und Aufbauseminar; bei einem weiteren A-Verstoß in der verlängerten Probezeit droht dauerhafter FS- Entzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dommie1306 19.09.2016, 16:34

Fast perfekt;)

Es ist kein Führerscheinentzug, sondern ein Fahrverbot... ist keine Wortklauberei, sondern hat weitreichende Folgen;)

2

Da lässt sich leider nichts dran ändern, jetzt musst du mit den Konsequenzen leben. Natürlich können sie anhand des Kurzzeitkennzeichens feststellen wer damit gefahren ist (darum muss es ja beantragt und deine Daten angegeben werden). Wer zu schnell fährt wird bestraft, so ist das nun mal.


Aber warte mal ab, dein Tacho ist nicht 100% genau und den Toleranzabzug gibt es auch noch, vielleicht bleibt es beim Bußgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Also erstmal: Das Kurzzeitkennzeichen wird zusammen mit deinem Namen in einer Datenbank gespeichert, daher würde dein Lösungsvorschlag nicht wirklich etwas bringe (um nicht zu sagen: gar nichts)

Aber ich gehe mal davon aus, dass das Bußgeld nicht so hoch wird, wie du meinst: Normalerweise zeigt der Tacho ca 2-4 km/h mehr an, als du eigentlich fährst. Zudem gibt es einen Toleranzabzug von 3 km/h in diesem Geschwindigkeitsbereich. Das wären zwar immer noch 24 zu viel, aber nur noch 80€ und ich glaub keine Verlängerung der Probezeit mehr...

Unabhängig davon: Geschwindigkeitsverstöße sind nach wie vor Unfallursache Nummer 1, daher hat es durchaus seinen Sinn, sich an diese zu halten. Vor und nach einem Ortsschild (auch Geschwindigkeitsbegrenzungsschild) darf in einer Länge von 200 Meter nicht geblitzt werden. Das heißt, selbst wenn du um die Kurve fährst und auf einmal ist da ein Ortsschild, hast du 200 Meter zeit, deine Geschwindigkeit angemessen zu reduzieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mikkey 19.09.2016, 18:14

So absolut ist das mit den 200m nicht korrekt, es variiert je nach Bundesland und kann je nach Umstand (z.B. Kindergarten direkt am Ortseingang) auch anders gehandhabt werden.

Vgl. https://www.anwalt.de/rechtstipps/geschwindigkeitsbeschraenkung-wie-nah-darf-der-blitzer-stehen\_021966.html

Der Aspekt mit der Tacho-Fehlweisung und der Toleranz ist aber richtig, so dass die Überschreitung auf jeden Fall unter 25km/h liegen wird.

1
Lkwfahrer1003 19.09.2016, 21:18
@Mikkey

zur Info

Innerhalb geschlossener Ortschaften werden ab 21 Km/h zu schnell Probezeitmaßnahmen ergriffen !

1
Dommie1306 20.09.2016, 07:49
@Mikkey

Stimmt, hatte ich vergessen, dass das Bundeslandabhängig ist;) Ich bin halt in Bayern am Laserschein ausgebildet, da waren es 200 Meter. Danke für die Berichtigung:)

0
SM4SHiiX 19.09.2016, 23:24

habe heute nocheinmal nachgeschaut. es sind keine 200m (nur ca 150m) ach ja ich wohne in bayern.

1
Dommie1306 20.09.2016, 07:48
@SM4SHiiX

Ich wohne auch in Bayern, als ich den Laserschein gemacht habe, wurden und 200 beigebracht, seitdem gab es keine Änderung. 150 Meter waren nur, bei Verkehrsstellen, an denen eine Unfallhäufung auftritt... hast du vielleicht eine Quelle für die 150 Meter, nicht, dass da deine Neuerung spurlos an mir vorüber gegangen ist? Dankeschön

0

Die Nummernschilder werden ja alle auf Personen zugelassen die dann natürlich auch zurück verfolgbar sind, diese Person die das Fahrzeug mit den kurz Kennzeichen zugelassen hat würde dann kontaktiert werden. Wenn zum Beispiel ein Familienangehörige das Fahrzeug zugelassen hat brauch dir Person keine Aussage treffen wer gefahren ist allerdings weiß ich nicht wie es dann weiter gehen würde.

Aber solltest du dich zu unrecht bestraft fühlen hilft Dir ein Anwalt mit Schwerpunkt auf Verkehrsrecht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es kein "eigentlich noch außerhalb". Ab Ortseingangsschild gilt es als innerhalb geschlossener Ortschaften, egal ob ringsum was bebaut ist, oder du noch durch die Walachei fährst.

Um dir gleich alle Hoffnungen zu nehmen...Da gibt es fast nichts was du tun kannst. Du kannst höchstens gegen den Bußgeldbescheid in den Widerspruch gehen, was wahrscheinlich nicht viel Erfolg haben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzzeitkennzeichen werden immer mit Zeitraum gespeichert, von daher kannst du dein Auto auch verkaufen oder in einen See fahren, das ändert nichts.

Eine Ortschaft beginnt da, wo das Ortseingangsschild steht. Punkt.

Wenn du das Schild übersehen hast, ist das ärgerlich, wird dir aber trotzdem das Aufbauseminar einbringen. Auch dass die Probezeit bald abgelaufen ist, ändert nichts, denn diese kann sogar rückwirkend verlängert werden.

Also mein Beileid, aber diese Aufbauseminare sind nett gemacht. So ähnlich wie die Klatsch-AG in der Waldorfschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



es war eigentlich noch außerhalb, nur das ortsschild kam eben schon früher, welches ich übersehen habe


damit doch Innerorts; na super: die Verlängerung ist Programm auch das ASF - zusätzlich ein Punkt 100€ plus 28,50 an Gebühren

mein Glückwunsch
Fahrzeug ist zum Tatzeitpunkt auf dich zugelassen, das ist gespeichert



gibt es irgendwas, was ich dagegen tun kann?

akzeptieren und Strafe anerkennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na das ist natürlich schlecht und unverschämt, ich würde sagen du schreibst eine Beschwerde an die Polizei du solltest denen auch dein Kennzeichen mitteilen damit sie das besser zuordnen können.

Ich würde denen schildern das das Ortschild auf einmal zu früh kam und dich eigentlich gar keine Schuld trifft, hatte so was auch mal da kam das Stopschild zu früh, ich hab denen das geschrieben und musste keine Strafe zahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CaptnCaptn 19.09.2016, 16:12

Sarkasmus?

0
Darwinismus 19.09.2016, 16:18
@CaptnCaptn

Wie kommst du denn da drauf??

Ich kenne diese Schilder die immer viel zu früh auftauchen, sie sind vor allem in ländlichen Gegenden sehr verbreitet, sie tauchen meistens kurz vor oder nach Ortseingängen unvermittelt auf!

Wie gesagt Brief an die Örtliche Polizeidienststelle mit dem Datum der Uhrzeit und dem Kennzeichen deinen Namen und Adresse und einer schriftlichen Beschwerde das dass Schild unvermittelt und viel zu früh aufgetaucht ist und Sache ist geregelt.

4
Maro95 19.09.2016, 23:52
@CaptnCaptn

Notfalls auf Flächennutzungspläne zurückgreifen...daraus ergibt sich oft, dass Ortschaften viel zu weit vorn errichtet wurden und eigentlich weiter hinten stehen müssten, auch um Autofahrern eine angemessene Reaktionszeit einzuräumen.

1

In Zukunft aus dem Autofenster sehen, ob da ein Schild ist und in Ortschaften langsamer fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?