3. Weltkrieg ist es bald soweit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Lies mal https://de.wikipedia.org/wiki/Weltkrieg

Lokale, grössere Konflikte sind sicher möglich. Weltkrieg gemäß Wikipedia halte ich nicht für wahrscheinlich. 

Ein Atomwaffen-Krieg, der von einer Großmacht geplant wird, schließe ich auch  aus. Keine Seite könnte gewinnen. Technisches Versagen oder ein menschlicher Fehler, der den Start einer Rakete verursacht, ist leider möglich. Wenn dann nicht rasch und kühl reagiert wird, könnte es zu einem "Gegenangriff" mit unabsehbaren Folgen kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit ein Weltkrieg beginnt, müsstest du zunächst einmal min. zwei Parteien haben, die überhaupt in der Lage wären einen solchen zu führen und - noch viel wichtiger - sie müßten es auch wollen.

Die USA will nicht, Die Russische Föderation will nicht, die EU will nicht, die Chinesen wollen nicht ... da bleibt, von denen die es sich leisten könnten, keiner mehr übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
01.07.2016, 12:07

Ab gesehen von den USA geben ich Ihnen Recht. Aber ich denke, es reicht, wenn eine Partei es will, die anderen machen dann aus Gründen der Selbstverteidigung/Rache mit. Das die USA ständig Kriege anzettelt, ist offenkundig, nur ist es auch klar, dass es für sie keinen Sinn ergibt, es mit Atomwaffen zu tun. Selbst wenn der Raktenschirm irgendwann mal komplett funktionieren würde, denke ich, dass sie sich durch den radioaktiven Fallout auch schon vernichtet werden würden.

0

Weltkrieg ist ein sehr großes Wort. Krieg ist sehr teuer. Länder wie z.B. Deutschland könnten sich das vermutlich gar nicht leisten. Und in Russland und den Staaten hätten man vermutlich auch keinen Turn drauf. Die meisten Länder dazwischen sind zu rentabel um durch Krieg ruiniert zu werden. 

Nordkorea's Atomwaffentests sind zwar ernst gemeint, aber kaum ernst zu nehmen (zumindest von dem her was ich mitbekommen habe). Es ist wie in diesem Roadrunner Cartoon.

Der IS ist wohl die realistischste Bedrohung im Moment, aber ob der jemals so weit kommt, dass es einen richtigen Weltkrieg gibt - nein, irgendwie wirkt das im Moment nicht so auf mich.

Im Übrigen ist mein Eindruck bis dahin auch immer gewesen, dass man im Krieg nichts schützen kann als das eigene Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10 Jahre kann niemand in die Zukunft blicken, das sind vielleicht Theorien, die aber in einem halben Jahr schon wieder anders klingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nordkorea und IS sind keine wirkliche Bedrohung... Und der kalte Krieg existiert auch nicht mehr... Die Gründe zu finden warum es den anschein macht das die Welt sich seit der Nachkriegszeit wieder verschlechtert sucht man glaub ich besser in der Bevölkerung die wie Schafe wieder anfangen "Rechte" Parteien zu wählen. Sarkastisch gesagt:" Es sind jah immer die bösen anderen Nationen Schuld!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
01.07.2016, 12:00

"Der kalte Krieg existiert auch nicht mehr" - im Ernst? Wann haben Sie das letzte mal die Nachrichten verfolgt? Wurden die Atomwaffen schon wieder zurückgebaut, oder werden sie aktuell wieder modernisiert?!

Der Syrien-Konflikt ist auch wieder ein Stellvertreterkrieg, zwischen der Pro-Russischen Assad-Regierung und der USA, und damit Teil des kalten Krieges, der nie aufgehört hat.

0
Kommentar von Th3Chakrus
01.07.2016, 12:09

Heute ist es eine wirtschaftliche kapitalistische Auseinandersetzung... um Geld und Einfluss zu verdienen... DEN KRIEG... hast aber überall... und Militär wird ständig modernisiert für alle möglichen Gründe, nicht nur Atomwaffen

0

ich glaube "nein" es wird nicht passieren. Und ich glaube ein 3. WK wird komplett anders ablaufen als WK1 und WK2.

Sind wir vielleicht schon mitten drin im WK3?

Das Du STÄNDIG daran denken musst ist ein Problem welches Dein Leben ja ziemlich beeinträchtigt bzw. einschränkt. Daran solltest Du was ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atomwaffen gibt es schon seit dem 2. Weltkrieg (ok sehr am Ende erst).

Gegen IS wird schon Krieg geführt. ISt trotzdem Kein Weltkreig sondern Terrorbekämpfung. Nordkorea...ich glaube die wollen nur aufmuckken. Ohne richtige Verbündeten haben die keine Chance auf einen Gewinn im Krieg. das weiß bestimmt auch der Kim.

USA und Russland..mal abwarten wer Präsident wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das erleben wir nicht mehr sollte es tatsächlich dazu kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja den eindruck kann man heutzutage sehr schnell bekommen und das liegt vermutlich daran das in den täglichen nachrichten immer nur das schlechte gesagt wird.

doch ich denke auch das viele menschen im umbruch sind und sich mehr gedanken machen.

bisher herrscht das konkurrenzdenken vor, jeder denkt an geld und wohlstand und häuft an

einige menschen sind jetzt auf dem weg in den minimalismus und werden andere anregen mitzukommen.

es gilt die frage ?  Haben oder Sein

willst du im leben haben  also wohlstand, haus, auto, reisen etc oder möchtest du im leben  sein. also dein leben genießen die welt genießen das schöne genießen und freude haben im leben dann ist jetzt der beste zeitpunkt um glücklich zu werden und zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
01.07.2016, 12:04

Das "Haben oder Sein" kann man auch gut als Fabel ausdrücken: "Haben" entspricht dabei dem Eichhörnchen, das für die Zukunft vorsorgt, und "Sein" der Schildkröte, die im Winter erfriert.

Wenn "Sein" für Sie bedeutet, dass wir unsere Existenz für die Einwanderer aufgeben sollen, und unseren Besitz zu verteilen, um minimalistisch zu leben, dann bin ich lieber das egoistische Eichhörnchen ;-)

0

Du kannst ja jetzt schon für einen Atombunker zu graben beginnen;-)

Im Ernst, Du solltest Dir eine andere Kristallkugel kaufen, Deine sieht zu schwarz:-(

Aber eines ist sicher: nichts ist lebensgefährlicher als das Leben selbst, denn es endet zwangsläufig mit dem Tod. Wenn Du Deine Familie auch davor schützen willst, wird's schwierig (Kryonik?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 15 Jahren dachte ich genau ziemlich genau dasselbe. Bislang ist die Angst doch noch zu groß. Aber die Welt bröckelt und zerfällt. Alle scheinen vergessen zu haben, wo sie herkommen und was ihre Vorfahren erleben mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

natürlich ist es jederzeit möglich, dass ein Atomkrieg ausbrechen kann, dazu muss fast nur jemand in USA oder Russland einen falschen Knopf drücken (oder Joshua, bzw W.O.P.R. schießt die Raketen los ;-) [Anspielung auf den Film War Games]).

Dennoch denke ich, dass das eher nicht passieren wird, bzw. dass wir realere Probleme haben, die uns eher vernichten können. Nordkorea wird bestimmt dauerhaft per Satellit überwacht, und wenn etwas auftauchen sollte, das wie eine Langstreckenrakete aussieht, wird das Land sofort eingeäschert...

Die schleichde Bedrohung durch die aktuelle Einwanderung schätze ich als wesentlich gravierender ein, und so denke ich, dass "wir" als Europäer eher einen langsamen Tot sterben werden, indem wir einfach durch langsamere Vermehrung verdrängt werden. Folglich halte ich es für möglich, dass es einen Bürgerkrieg geben wird zwischen der alten und der neuen Bevölkerung, oder zwischen Muslimen und nicht-Muslimen, oder anderen Gruppierungen. Aber an einen Weltkrieg, der uns vorher "erlöst", glaube ich eigentlich eher weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?