3 Tage Probearbeiten für Nebenhob zuviel?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wer (unbezahlte) "Probearbeit" fordert, ist an sich schon mal kein Arbeitgeber, den man haben will oder unterstützen sollte. Bei 3 Tagen würde ich freundlich den Mittelfinger heben und darauf verzichten - sowas läßt Rückschlüsse darauf zu, wie der Job, die Bezahlung und die Behandlung der Mitarbeiter später aussehen wird.

Naja, zumindest würde man so Typen wie dich damit gleich rausgesiebt haben. :-)

Im übrigen - manchmal ist es ok, auch mal unbezahlten Einsatz zu zeigen. Nicht immer ist das Ausbeuterei. Mein Sohn hat nach 14 Tagen (!!!) unbezahlem (!!!) Praktikum seine Traumlehrstelle bekommen, in der von Geld über Arbeit und Lernfaktor sowie Betriebsklima einfach alles stimmt.

14 Tage Schinderei - dafür jetzt eine richtig coole Stelle. Tja - hätte er deine Einstellung gehabt, hätte er sich mit weit weniger zufrieden geben müssen. ;-)

0
@sonnenlady

Ein Praktikum, bei dem man was LERNT und dann ggf. eine Ausbildung dranhängt, ist geringfügig was anderes als ein ungelernter Nebenjob, bei dem es einfach um Zeit gegen Kohle geht...

Aber im Prinzip hast Du schon Recht: es geht um das Aussieben von Menschen mit Resten von Rückgrat.

Wenn ich unbezahlt arbeiten möchte, tue ich das (übrigens oft) ehrenamtlich und für sinnvolle Dinge, nicht zum Profit eines anderen.

0

es ist ja kein praktikum oder sowas, sondern du willst für deine tätigkeit auch geld haben, da möchte sich der potenzielle arbeitgeber natürlich ein bild von dir machen, ein tag wäre bei so einem job sicher zu wenig, außerdem siehst du dabei auch gleich, ob dieser job deinen vorstellungen entspricht, oftmals sind jugendliche mit aussicht auf ein paar euro extra ein wenig zu euphorisch - in diesen 3 tagen wird sich zeigen, ob dir bewusst war, wieviel du tun musst, um am ende des tages dein geld auch verdient zu haben...

Meiner Meinung nach ja, wenn ich mir das mal richtig erzählt haben lassen, ist die Probezeit unbezahlt, d.h du würdest 3 Mal umsonst arbeiten. Du bekommst ja keine Garantie das die dich nehmen, und dann suchen die sich den nächsten, ich finde das schon ziemlich merkwürdig.

Wenn sie bezahlt werden, dann geht das. Wenn Du aber umsonst 3 Tage arbeiten sollst, dann kannst Du davon ausgehen, daß nach Deinen 3 Tagen der Nächste kommt, mit dem es genauso gemacht wird. So kommt man auch mit 10 Leuten über einen ganzen Monat ohne einen Cent Lohn zu bezahlen.

Unbezahlt und es gibt wohl diverse Bewerber... riecht schon etwas nach Ausnutze

0

Unbezahlt und es gibt wohl diverse Bewerber... riecht schon etwas nach Ausnutze

0

Na ja, mal davon abgesehen, dass es nach dem Gesetz "Probearbeit" gar nicht gibt, finde ich persönlich, dass man an einer Tanke mit 18 Stunden ganz schön "großzügig" ist.

Nö. Ist ja für beide Seiten besser wenn sie wissen, worauf sie sich einlassen. Auch wenn es "nur" ein Nebenjob ist.

Vergiß nicht: Auch ein Nebenjob kann lange Zeit gemacht werden und du hast mit Kunden zu tun.

Gerade Richtig :) Da siehst du einbisschen was geht und kannst dich einleben und beurteilen ob es dir passt.:)

Finde ich schon, zumal es ein Nebenjob ist. Einer würde reichen.

3 Tage ist ok, alles andere ist ausnutzen .

Kommt drauf an wie alt du bist...?!?

Wieso ist das abhängig vom alter?

0

Wieso ist das abhängig vom alter?

0

Was möchtest Du wissen?