3 Tage hintereinander Ecstasy konsumieren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch, wenn Dir hier die meisten davon abraten, solltest Du wissen, dass es trotzdem viele Leute gibt, die das machen. Vor einigen Jahren habe ich das auch noch regelmäßig gemacht, teils auch mit höheren Mengen. Da wurden ständig in kürzester Zeit mehrere Gramm MDMA Kristalle und noch vieles anderes weggehauen..

Gänzlich ungefährlich ist es nicht. Wie hier die meisten sagen, kann natürlich auf lange Sicht im Kopf die Hirnchemie durcheinander gebracht werden. Aber wenn man nicht gerade monatelang täglich was nimmt, kann man sich im Normalfall immer gut davon erholen. Der Körper ist robust genug.

Und wenn man zu hoch dosiert hat, dann ist man halt krass drauf. Ich hab aber noch niemanden gesehen, der merkbar bleibende Schäden (also länger als ein paar Tage :D) durch MDMA Konsum hat. Normalerweise merkt man es ja selbst, wenn man durch den Konsum zu sehr beeinträchtigt ist, sprich der Serotonin Haushalt gestört ist, und hört dann mit dem Konsum auf. Von einem MDMA-Down kann man sich immer erholen binnen weniger Tage, bzw. Wochen, wenn es exzessiv war..

Selbst bei einem Schlag auf dem Kopf sterben Gehirnzellen und es ja auch nicht so, dass der Körper auf MDMA überhaupt nicht klar kommt. Besonders wenn eine Toleranz vorhanden ist, kann der Körper den Trip gut wegstecken, sofern nach dem Konsum genug Abwechslungsprogramm betrieben wird (Sport treiben, gesund Essen und so weiter..) und man nicht drauf hängen bleibt.

Hallo yeezyboost350

Mich ärgert deine Frage, weil sie keine gute Frage sondern eine schlechte Frage ist. Erwartest du hier im Gutefrage-Forum Nachhilfe im Drogenkonsum? Oder soll das eine getarnte Reklame für Ecstasy sein? Weißt du nicht, dass der Erwerb von Rauschgiften aller Art  verboten ist und das aus gutem Grund? Ist dir nicht klar, dass die Polizei, wenn sie denn genügend Leute hätte, über solche Fragen, wie deine hier, sehr schnell deine Identität und darüber dann auch die Identität deiner kriminellen Lieferanten herausfinden könnte?

An dich und alle anderen, die sich mit ähnlichen Fragen hier hervortun:

Hört auf mit dem "Scheiß"! Sofort! Notfalls mit ärztlicher Hilfe, aber hört auf! Und hört auf mit diesen dämlichen Fragen! Rauschgiftkonsum ist immer schlecht, da braucht man nicht erst zu fragen. Wenn ihr schon diesen Mist schluckt oder raucht, dann behaltet es gefälligst für euch und prahlt (etwas anderes bezwecken diese Fragen ja nicht) nicht hier öffentlich damit herum. Es gibt keine harmlosen Drogen, auch Alkohol ist gefährlich. Mit Drogenkonsum beweist man nicht, dass man schon erwachsen ist, sondern, dass man schon so verblödet ist, dass man aus freien Stücken Kriminelle reich macht und sich selbst dabei zum Krüppel macht. Wer glaubt, dass man den Drogenkonsum schon in ungefährliche Grenzen halten könne, hat einen starken Glauben, aber einen schwachen Verstand. Wenn die Sucht erst einmal geweckt ist, dann ist es fast unmöglich, sich wieder von ihr zu befreien. Betroffene werden das, wenn auch zähneknirschend, bestätigen. Von den während der Suchtphase eingetretenen körperlichen und vor allem geistigen Schäden will ich hier gar nicht erst reden. Geht doch "spaßeshalber" mal in eine Suchtklinik und redet mit den Leuten dort, damit ihr Bescheid wisst, was alles "Schönes" auf euch zukommt.

Es grüßt HEWKLDOe.

Ich habe mit dieser Frage keineswegs gesagt, dass ich Ecstasy besitze. Natürlich besitze ich kein Ecstasy. Sowas besitzen doch nur hochkriminelle Junkies denen nicht mehr zu helfen ist. Normale Leute nehmen sowas ja nicht auch mal zwischen durch... joa..

0

Drogenkonsum ist nicht illegal. Und es ist begrüßenswert dass sich Konsumenten informieren, bevor sie es tun.

Deine Weltanschauung aus dem letzten Jahrhundert hat in unserer heutigen, modernen und zunehmend liberaleren Welt, keinen Platz mehr.

0
@mairse

Drogenerwerb und Drogenbesitz ist illegal. Mit dem Erwerb von Drogen wird die Kriminalität unterstützt, denn in Deutschland können Drogen (außer Alkoholika) nicht legal hergestellt und verkauft werden.

Ich weiß, dass Drogenabhängige krampfhaft nach Gründen suchen, ihre Sucht als normal, als Ausdruck von Liberalität hinzustellen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Liberalität bedeutet Freiheit von Zwängen, Drogenkonsum bedeutet Versklavung durch die Drogensucht. Außerdem bürden Drogenabhängige dem Rest der Bevölkerung unnötige Lasten im Sozialwesen auf. Wer trägt denn die Kosten für die Folgen der Drogensucht (Verkehrsunfälle, Arbeitsunfälle, Arbeitsausfälle, verringerte Einzahlungen in die Rentenkasse, ambulante und stationäre Behandlung von Suchtkranken usw.)?

Was meine Weltanschauung betrifft, rate ich dir mal über den Tellerrand zu blicken, z.B. nach Thailand, Vietnam, Indonesien aber auch nach Ländern wie Japan, Indien und China, die ja meines Wissens auch zu unserer "modernen Welt" gehören. Dort hat man zum Verkauf, zum Besitz und zum Konsum von Rauschgiften eine Einstellung, die meiner Weltanschauung recht nahe kommt. Gib mal in die Suchzeile deines Browsers ein: "Reisewarnung für Konsumenten: Hier steht auf Drogenbesitz". Dort findest du etwas weiter unten eine lange Liste von Ländern,  in denen "meine Weltanschauung aus dem letzten Jahrhundert" sehr wohl "Platz hat" und das nicht zum Schaden der Bevölkerung sondern zum Schaden der Drogenmaffia. 

Ich finde es absolut verantwortungslos, um nicht zu sagen kriminell, wenn hier im Frageforum dem Drogenkonsum das Wort geredet wird. Und dabei bleibe ich.

Es grüßt HEWKLDOe.

0

Kann man nicht generell beantworten, es kommt auch auf die Person an sich an, und wie häufig sie zuvor konsumierte.

Wahrscheinlich würde man aber spätestens am dritten Tag nicht mehr die gewünschte Wirkung bekommen, da bereits das meiste an Serotonin im Gehirn verbraucht ist. Dafür ist dann allerdings der Kater um so stärker und unangenehmer.

Ich würde es nicht empfehlen.

Was möchtest Du wissen?