3-stöckige Torte ohne Etagere?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einfach einen nicht zu instabilen Kuchen wählen zum füllen, du kannst einen Rührteig machen, der ist stabiler, füllen und mit Fondant ummanteln .Dann den größten ganz nach unten, den mittleren in die Mitte und den kleinsten oben drauf setzen. Nicht zu oft hin und her schieben, damit es stabil bleibt...gutes Gelingen :-)

Ohne Pappe machende Halme ja keinen Sinn, da sie sich dann von unten einfach nur in die nächste Etage bohren?!?

Konditoren verwenden für soetwas "Plattformen", die schon Füße haben (quasi analog zu den Strohhalmen), wodurch man den Unterbau einer Ebene komplett in einem Zug entfernen kann.

Lass die Strohhalme weg, und nimm die Tortenscheiben.

Nimm den schwersten Kuchen für unten- also ich meine was Füllung und Masse angeht, mach den Zweiten groß genug, dass er nicht allzusehr einsacken kann nach Gewicht immer kleiner werden nach oben hin.

Logisch, dass die Kleineren sowieso leichter sind, aber wenn du eine Torte mit Sahne füllst, und die nächste mit Butterkrem, kann die mit der Sahne niemals unten stehen, die müsste dann nach ganz oben- du verstehst wie ich das meine?

Lass die Torten vor Zusammensetzen komplett anziehen, auskühlen, oder was auch immer.

Die Tortenscheiben umwickelst du mit Frischhaltefolie, plazierste sie mittig auf dem unteren Teil und setzt dann die angezogene und überzogene Torte oben auf. Die Scheibe ist ein MUSS, weil- wie willst du sonst vernünftig schneiden? Die Strohhalme sind Quatsch.

Achte darauf, dass die einzelnen Torten nicht höher als maximal 7- 8 cm werden. Dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Und immer schön kühlen, denn Wärme macht die Geschichte instabil, weil die Füllungen weich werden. Erst kurz vorm anschneiden aus der Kühlung nehmen, und vor allem die Geschichte niemals unnötig bewegen.

Was möchtest Du wissen?