3-spurige Stadtstraße, zwei wechseln zeitgleich die Spur, wer ist bei Unfall schuld?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beide, siehe §7 StVO:

5) In allen Fällen darf ein Fahrstreifen nur gewechselt werden, wenn
eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

31

Wenn es nur immer so einfach wäre ;). Beide dachten das wohl, wobei der andere ja von hinten kam. Er hatte das bessere Sichtfeld den nahenden Beinahe-Crash zu sehen.

0

Die Schuldfrage ist da nicht so einfach zu klären; dafür bedürfte es genauer Erhebungen über die Fahrmanöver der Beteiligten. Denkbar wäre aber eine jeweilige Teilschuld.

Die Frage kam jüngst schon mal, allerdings aus Sicht eines rechts Fahrenden, der in die Mitte wechseln wollte und nur ganz knapp eine Kollision mit einem Wagen von der linken Fahrspur vermeiden konnte.

31

Ups, dann sorry. Hatte zwar gesucht, aber nichts in der Richtung gefunden gehabt. Nur etwas auf Autobahnen. Danke.

0

Das käme auf den Einzelfall an und die Frage, wer sich zu welchem wie genau verhalten hat.

Da im genannten Fall Niemand dabei war, kann man die Frage nicht beantworten. Zumal die Schuldfrage letztendlich ein Richter entscheiden müsste.

Unfall auf der Autobahn ( Schuldfrage )?

Hey Ihr,

ich hatte heute einen Unfall auf der Autobahn, es ist aber zum gluck nichts passiert bis auf Blechschäden... Folgendes ist Passiert:

Es ist eine 3 Spurige Autobahn, auf der rechten Spur fuhr ein 40t LKW und in der Mitte der Unfall Verursacher / ich auf der linken spur. Ich war mit ca. 120-150km/h unterwegs, da man nicht immer auf den Tacho schaut auf einer freien Autobahn weiß ich das nicht zu 100%. Der Unfall Verursacher ( ca.80 Jahre alt und in meiner Sicht nicht mehr fähig ein Fahrzeug zu führen ) dachte das der LKW von der Rechten spur auf die Mittlere Spur wollte und ist erschrocken... ( ich sah den LKW auch und dieser fuhr ganz normal ). Nun hat der alte Herr sein Auto ohne zu schauen auf die Linke spur gesetzt, nur ich war dort... Ich konnte der ganzen Sache nur noch ausweichen und habe die Mittelleitplanke gestrifen und geriet ins schleudern / ich konnte mich aber nach einigen Metern wieder selbst abfangen. Das Fahrzeug habe ich nicht berührt! ( an meinem Auto ist ein Mittelmäßiger schaden entstanden ). Nun drehte der alte Herr auf der Autobahn um!!!! und kam zu mir! Er meinte ob ich gesehen habe das der LKW beinahe auf ihn draufgehalten sei? Ich sagte nein! Er fragte nicht wie es mir geht und ob etwas passiert ist, sondern nun wollte er zurück zu seinem Auto und wieder weiter fahren. ich konnte ihn aufhalten und hielt ihn fest ( zugleich rief ich die Polizei ) der alte Herr sagte, er sei auf den weg in der Urlaub und habe jetzt keine Zeit mehr für mich... er sei ja schließlich auch nicht schuld, da er ausweichen musste, denn sonst währe der LKW auf ihn gefallen?!?!?!? Als die Polizei kam und ihn befragte war schnell klar, das er es sehr wohl mitbekommen habe aber ihm sein Urlaub deutlich wichtiger war, denn sein Auto wahr ja nicht kaputt. Der Polizist hat ihn 35€ Strafe gegeben und ihm ins gewissen geredet er soll jetzt erst einmal etwas stehen bleiben, laut der Polizei ist der Unfall auch nicht meine schuld, sondern zu 100% seine. alles gut soweit, da mich ja keinerlei schuld Trift !?

ähhhhm ja jetzt kam ein Satz des Polizisten der mich sehr verwirrte, er sagte das es ihm sehr leid tut und er auch weiß das ich nicht schuld bin, aber es sein kann das die Versicherung den schaden nicht zu 100% reguliert. da ich ja nicht wusste ob ich über 130km/h gefahren bin. Bitte was? stimmt das echt? der alte Herr dringt mich von der Autobahn und seine Versicherung wird den schaden nicht Komplet regulieren?

Der Herr gibt seinen Fehler zu und bereut diesen angeblich, er wurde auch mit einer Ermahnung / 35 € bestraft und ich bekam nichts.... aber ich könnte Mitschuld bekommen?

kennt jemand einen solchen fall, oder ist es jemanden wie mir ergangen???

Mit freundlichen Grüßen im voraus.

...zur Frage

Gefährt zu breit, fährt auf meiner Spur, wer wäre bei Unfall schuld?

Hallo,

mir kam letztens ein Traktor mit Überbreite entgegen. Die Fahrbahn war klar mit Strichen getrennt. Er fuhr klar mit einem Rad auf meiner Spur. Wenn es jetzt zu einem Unfall gekommen wäre, wer hätte dann Schuld gehabt. Ich meine: Er ist ja nicht absichtlich da gefahren, er war so breit, dass er nicht anders fahren konnte. Ich konnte zum Glück ausweichen, aber wenn nicht? Und es gekracht hätte?

Danke für die Antworten

...zur Frage

auto unfall wer hat schuld fahren auf busspur

Es geht um zwei pkw's beide fuhren links weil rechts eine zeitlich bestimte bus und taxi spur wahr zwischen denn beiden wahren 2-3 autos ich wahr hinten und habe mich kurz rechts eingeordnet damit ich in der einfahrt fahren kann und der ganz vorne wollte von der linken spur quasi in 90 grad in der einfahrt fahren und dann gabe ich ihn mit mein auto gerammt . Quasi habe ich den Sonderfahrstreifen wie eine Rechtsabbiegerspur genutzt und bin, als ich abbiegen wollte, mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, dass auf dem "normalen" Fahrstreifen bis zur Einfahrt vorgefahren und von dort aus abgebogen war.

...zur Frage

Beinah zusammenstoß auf autobahn bei tempo 150, wer wäre schuld

Hallo folgende situation:

Wir befinden uns hier auf einer 3 spurigen Autobahn, ohne geschwindigkeitsbegrenzung am ende eines Autobahnkreuzes. Rechts auf dem Beschleunigungsstreifen fährt Fahrzeug A (PkW) mit einer geschwindigkeit von etwa 90km/h. Auf der Rechten Spur der Autobahn fährt Fahrzeug B(PKW) mit etwa 150km/h.

nach etwa der 1/5 länge des Beschleunigungsstreifens zieht Fahrzeug A von dem B-Streifen auf die Hauptfahrbahn.

weit und breit sonst kein Auto unterwegs, trockene Fahrbahn und tagsüber. Autobahn hatte auch keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Aufgrund von schneller Reaktion seitens Fahrer B, wurde ein Unfall verhindert. (auf mittlere Spur ausgewichen)

zwei fragen: hat jemand gegen die STVO verstoßen und welche Konsequenzen hätte dies wer hätte Schuld an dem Unfall.

hier ein link zu meiner karte

http://maps.google.de/maps/ms?ie=UTF8&hl=de&msa=0&msid=213430898308249341293.00049be222b4ce607ff38&ll=52.170082,11.556568&spn=0.000517,0.001613&t=k&z=20

genau in Höhe von dem LKW ist Fahrer A auf dir rechte spur gewechselt.

...zur Frage

Auffahrunfall nach Spurwechsel, was nun?

ich fuhr auf der rechten Spur einer 2 spurigen Straße innerorts (Gegenfahrbahn hatte ebenfalls 2 Spuren, sprich gesamt 4), wechselte von der rechten Spur auf die linke. Dort standen 2 Autos zum Abbiegen, (es handelt sich nicht um eine Abbiegespur) leider habe ich es nicht mehr erbremst und fuhr daraufhin mit ca. 30-40 KM/h auf das hinterste Fahrzeug auf. Dieses schob daraufhin nochmal das vorderste leicht an. Nun habe ich eine strafrechtliche Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Google spuckt leider keine „genauen“ Ergebnisse aus, mit was muss ich nun rechnen?

...zur Frage

Unfall mit 2 weiteren Personen habe ich schuld?

Also ich habe einen Unfall gebaut mit 2 weiteren Personen ich war das Fahrzeug in der Mitte der hintere ist mir aufgefahren und durch den Stoß bin ich so weit nach vorne gerutscht das ich in das Fahrzeug vor mir rein gerutscht bin. Meine Frage ist habe ich Schuld bzw. Teilschuld?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?