3 Personen auf ca 30qm erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was stört dich nun, dass dort drei Personen wohnen, oder dass ein Neugeborenes dabei ist?
Gerade durch letzteres musst auch du durch - wenn die Wohnungen nicht vernünftig gedämmt sind, ist das nicht die Schuld der Familie.

"Lärm" durch ein Baby können auch Eltern nicht verhindern, zumindest nicht komplett abschalten.

Grob kann man sagen, dass man pro Person 8 bis 10 Quatratmeter einräumen muss. Das ist bei der Wohnung ja gegeben.
Und wenn der Vermieter bei Vertragsabschluss dieser Konstellation zugestimmt hat, kannst du auch nichts dagegen tun.

Um was für Lärm handelt es sich denn? Du sagst, man kann "jeden Mucks" hören - sorry, aber das würde man ja bei jedem anderen dann auch.

Je nachdem wann und was für Geräusche auftreten, lassen die Nachbarn sicher auch nett mit sich reden. Aber wie gesagt, Alltagsgeräusche gehören eben dazu.
Für wen das gar nichts ist, der sollte eben nicht in ein Mehrfamilienhaus ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiplomAnwalt
31.01.2016, 16:52

"Grob kann man sagen, dass man pro Person 8 bis 10 Quatratmeter einräumen muss. Das ist bei der Wohnung ja gegeben."

Aber nur wenn schon ein ausreichendes Fundament von eben mindestens 30 Quadratmetern gegeben ist. Darauf sollte man nochmal 10 qm pro Person rechnen.

30 qm für 3 Personen ( auch wenn das eine noch ein Kleinkind ist ), ist absolut unwürdig, mitunter unmenschlich.

0

Das darf sein.

Die Frage, ob du dir das gefallen lassen musst lässt darauf schließen, dass nicht die mögliche Überbelegung dein Problem ist, sondern der Kinderlärm. Wenn das 3 bettlägrige Rentner wären, die keinen Mucks von sich geben, dann wäre das dir vermutlich total egal.

Du willst irgendwann Rente haben, aber die Kinder, die sie dann zahlen, sollten bitte nicht in deiner Hörweite aufwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von decat20
31.01.2016, 14:30

Mir gehts nicht um den Babylärm sondern das die Sonntags anfangen Möbel aufzubauen und ein fremdes Kind mitbringen das immer hin und her rennt

0

Juristisch gesehen muss jeder Bewohner mindestens 9 bis 10 qm Wohnflaeche haben, Kínder 6 qm. Insofern ist es keine Ueberbelegung. Leider hast du da keine Moeglichkeit zu intervenieren, auch die normale Geraeuschentwicklung musst du hinnehmen. Da hilft wirklich nur umziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll das nicht erlaubt sein?, wenn der Wohnungs/Hausbesitzer mit dem jungen Paar+Kind ein Vertrag geschlossen hat ist das völlig legitim. Wenn du dich gestört fühlst, ist es dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?