3 oder 6 Monate Kündigungsfrist des Mietvertrages?

6 Antworten

In dem Formular "Einheitsmietvertrag" steht aber u.a., dass, wenn seit der Überlassung des Wohnraumes mehr als 5 Jahre vergangen sind, dass die Kündigungsfrist 6 Monate beträgt.

Für den Vermieter aber nicht für den Mieter.


§ 573 c BGB
Fristen der ordentlichen Kündigung


(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. 

Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung desWohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet wordenist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens amFünfzehnten eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von den Absätzen 1 oder 3 abweichendeVereinbarung ist unwirksam.

Die nach Wohndauer gestaffelten Kündigungsfristen gelten seit 2001 nur noch für den Vermieter.

Für den Mieter sind es 3 Monate, egal wie lange die Wohndauer ist.

Mietverträge können übrigens nur zum Monatsende gekündigt werden.

Also entweder zum 29.02.2016 oder zum 31.03.2016

Eine Kündigungsfrist von 6 Monaten für den Mieter ist unwirksam (Vgl. § 573c (4) BGB), so dass hier automatisch die gesetzliche Regelung nach § 573c BGB (1) greift.

Im Übrigen kündigt man immer zum Monatsende, d.h. zum 29.02.2016.

Was möchtest Du wissen?