3 Monatsspritze Hilfe bitte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die Hormondosis bei der DMS ist enorm. Viele Frauen reagieren darauf heftig mit schlechter Haut, gewichtszunahme, depressiven Stimmungen etc. und du kannst sie halt nicht absetzen - es dauert ewig bis alles wieder aus dem Organismus draußen ist. Migräne haben auch viele. Mich hat damals erschreckt, dass die Dosis nicht mal angepasst wird, an das Körpergewicht.

D.h: egal ob du 50 KG wiegst oder 150 Kg man bekommt die gleiche Spritze und die wirkt verhütend.

Die DMS ist eigentlich nur zur Verhütung in Betracht zu ziehen, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, sprich du keine Kinder mehr bekommen möchtest (Laut Hersteller!!!).Außerdem wird bei jungen Frauen von der Spritze deshalb abgeraten weil sie die Knochendichte verringert und somit Osteoporose verursacht (und das ist kein vielleicht!!!). Von daher ist es regelrecht verantwortungslos, was deine Frauenärztin da macht!!!! Auch wenn der nächste Arzt weit entfernt ist, musst du das in Kauf nehmen, es geht nämlich um deine Gesundheit (du musst ja nicht jeden Monat hin).

Andere Langzeitverhütungsmethoden wären Minihormonspirale (3 Jahre), Kupferkette (5 Jahre) - da
muss man auch nicht jeden tag dran denken und ist sehr sicher
geschützt.

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist
danach direkt shoppen gegangen ;) .... Ich habe den faden sehr kurz
schneiden lassen und mein Partner hat ihn noch nie gespürt - am besten
thematisierst du diese angst mit deinem Gyn, er wird sich dann schon um
den Faden kümmern - er kann auch jederzeit den Faden im Nachhinein
nochmals kürzen.Eine gynefix arzt in deiner
nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du
zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlicuh
eher die Hormonspirale empfehlen wollen):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann suche dir eine andere Frauenärztin die dir auch hilft. Meine Tochter hat was unter der Haut eingesetzt bekommen und das hält 2 Jahre. Das bespreche mal mit deinem neuen Frauenarzt und dann musst halt den Weg auf dir nehmen. L.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ein Link, der dir vielleicht etwas hilft:

http://www.onmeda.de/verhuetung/methoden_sicherheit.html

Ich würde dir trotzdem empfehlen, die Frauenärztin zu wechseln, weil sie mit einem Hausarzt ja nicht vergleichbar ist, den du evtl. öfters in Anspruch nehmen musst. Alle halbe Jahr oder vielleicht länger (?) lohnt sich schon eine Fahrt in die nächste Stadt. Dann wirst du umfangreich informiert und du bekommst ein Verhütungsmittel verschreiben, das du verträgst und auch zu deinen Familienverhältnissen passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Frauenärztin hat mich so gut wie nicht aufgeklärt

kann ich mir nicht vorstellen, der Arzt hat die Verpflichtung. 

Diaphragma, Gel-u, Cremeartige Präperate

Liegt das an der 3 Monatsspritze?

Durchaus möglich, man lese den Beipackzettel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schimmelbr0t
14.02.2016, 09:49

Es ist so. Ich wollte und will die Pille nicht nehmen und sie wollte mir die ganze zeit einreden das ich die nehmen solle auch wenn ich sie nicht vertrage. sie hat mich auch nicht über andere Sachen aufgeklärt. Das kam so rüber 'ich hab stress du bekommst jetzt irgendwas'

Es gibt keinen beipackzettel, die geben mir das Rezept ich geh zur Apotheke hohl die mir geh wieder hoch dann spritzt sie die mir, das ist eigentlich nur in 'plastick verpackt' 

0

Was möchtest Du wissen?