3 Monate Sanktion wegen nicht begründeter fristlose Kündigung

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Dein Anwalt sollte auch gegenüber der ARGE tätig werden. Ansonsten sofort einen Anwalt für Sozialrecht aufsuchen. Leider werden solche Dinge über Sozialgericht über Monate verschoben, da kann man lange warten. Es wird auch nicht empfohlen sich bei der ARGE selber zu beschweren, also auf keinen Fall zum Teamleiter usw.. Die sitzen so fest hinter ihren Mitarbeitern, daß die alles rauschieben dürfen und da sitzt erst mal die ARGE am längern Hebel, die können Dich schikanieren bis Du blass wirst. Schau Dich mal im Forum gegen Harzt.de um. Hier gibts auch ganz fähige Mitmenschen, die echt hillfreiche Tipps geben. Was denkst Du denn, wovon viele andere Menschen in Deutschland leben würden, die auch auf ein Widerspruchverfahren warten, gäbe es die Gutscheine, Tafeln usw. nicht. Du solltest hier keinen falschen Stolz aufsetzen, sondern froh sein, wenn Dir irgendwie geholfen werden kann. In vielen Orten werden gar keine Gutscheine angenommen und es gibt auch keine Tafeln, die leben dann echt aus den Mülleimern, nur um nicht zu verhungern. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt alles ein wenig "kompliziert" ;-)

Wenn das Amt feststellt, daß ein Kindergeldanspruch besteht, dann muß der halt auch geltend gemacht werden - H4 ist kein Ersatz fürs KG ...

Ich staune über 100 Eu Strom - heizt Ihr elektrisch?

Zur Not bei der ARGE ein Darlehen zur Überbrückung beantragen, aber auch noch mal jemand vor Ort die Angelegenheit prüfen lassen, falls der Sachbearbeiter tatsächlich einen Fehler gemacht haben sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SirSmokey
14.10.2010, 21:12

Meine Frau ist arbeitssuchend gemeldet und daher kein Anspruch auf Kindergeld. Sie soll sich Ausbildungsplatzsuchend melden,und dann KG beantragen. Aber in dem Bescheid ist es schon alles angerechnet für September Oktober etc obwohl sie es gar nicht bekommt.Warumzahlen sie das nicht einfach aus und fordern die Nachzahlung des evtl KG ein?

0

Hast du mal versucht jemanden bei der ARGE zuerreichen der etwas weiter oben am hebel sitzt? Oder dein Anwalt soll in einem schreiben an die ARGE mal das arbeitsgericht zuerwähnen,100% sanktionen sind nicht rechtlich und somit hast du entweder nen scheis anwalt oder du hast ein paar termine versäumt? Eine sanktion darf erstmal mit 10% gegeben werden dann auf 30% und dann erst kann eine komplett sanktion verhängt werden. Doch das heist nicht das ihr hungern müsst,die Arge ist Gesetzlich verpflichtet: 1.tens die kalt miete zuzahlen(nebenkosten müsst ihr selber tragen) 2.tens hatt die ARGE die pflicht für seine bürger zusorgen so stehen euch einkaufsgutscheine zu(genauer betrag weiss ich leider nicht) und 3.tens ist die ARGE verpflichtet dafür zusorgen das der Hartz4 empfänger(Du&deine Frau) trotz sanktion die möglichkeit hat bei einer massnahme(1€job) sich 165 € dazu zuverdienen und der sachbearbeiter muss diese arbeitsgelegenheit vorschlagen und auf deine wünsche eingehen,ist die nicht der fall fällt das unter das menschenwürdegesetz und du kannst den staat ganz schön verklagen du darfst nur nicht dein ziel aus den augen verlieren...ich hoffe es hilft dir weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SirSmokey
14.10.2010, 21:18

Waren danach sogar beim Teamleiter der hat uns erst voll Hoffnung gemacht als wir da waren,meine Frau undich waren schon voll glücklich. Er sagte, dass das KG nicht angerechnet wird solange kein Bescheid/Ablehnungsbescheid von der KG Kasse kommt und dass ich mein ALg 2 Darlehensbasitechnisch bekomme bis zur Güteverhandlung 26.10. also wegen Urteil ordentliche Kündigung etc.

0

das gleiche haben wir auch schon durch... Also, um sofort an Geld zu kommen, kannst DU bei der Arge um Überbrückungsgeld bitten. Das wird dann für die weiteren Bescheide mit verrechnet. Mein Mann hat einen Unfall gehabt und ihm wurde auf Grund des Unfalles (Nutzen Kosten Faktor) fristlos gekündigt. Wir haben auch kein Geld bekommen, weil sie wortwörtlich gesagt haben, "Sie haben die Kündigung ja selbst verschuldet" Die haben quasi gesagt, dass er den Unfall mit Absicht gebaut hat. Totale Idiotie.

Wir hatten somit auch nix und auch kein ALG I und sollten auf ALG II umsteigen. Da hätte ich aber mein Auto und sein Auto weg geben müssen und dass können wir nicht, weil ich es brauche um in die Arbeit zu kommen.

Ich bin dann zur Bank und hab meinen Kredit, der schon lief einfach wieder aufgestockt und so kamen wir über die drei Monate weg.

Ach ja, das Verfahren von dem Unfall wurde eingestellt, somit würde das Arbeitsamt uns die drei Monate noch schulden... Mal sehen ob wir es einklagen. Hoffe ihr seid auch "unschuldig"

Viel Glück wünsch ich euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Sanktion wurde verhängt, weil Dir "fristlos" gekündigt wurde. Fristlos ist immer ein Hinweis, dass Du die Kündigung verschuldest hast.

Meine Empfehlung: Gehe noch einmal zu dem Sachbearbeiter bzw. notfalls zu dessen Vorgesetzten und zeige im alle Unterlagen, was Du bzw. dein Anwalt gegen die Kündigung unternommen haben.

Hast Du dir denn etwas schwerwiegendes zuschulden kommen lassen, dass eine sofortige (fristlose) Kündigung rechtfertigt? Falls ja, darf dieser Grund nicht länger als zwei Wochen zurückliegen. Hast Du also z.B. deinen Arbeitgeber beleidigt und er läßt sich mit der Kündigung dann 3 Wochen Zeit ist der Grund weggefallen.

Sollte es im Grund keinen Anlass für eine fristlose Kündigung geben und die Arbeitsagentur/Jobcenter trotzdem stur bleiben, solltest Du mit deinem Anwalt über eine einstweilige Verfügung vor dem Arbeitsgericht sprechen. Wegen Eilbedürftigkeit entscheidet da das Arbeitsgericht relativ schnell, ob die Sperre berechtigt ist oder nicht. Lege dann aber zusätzlich unbedingt auch Widerspruch gegen die Sperre ein. Denn die einstweilige Verfügung und der Bescheid sind zwei verschiedene Rechtsakte. Beantragst Du z.B. eine einstweilige Verfügung und legst keinen Widerspruch ein, entstehend Dir zumindest Nachteile; im Normalfall ist die Sperre dann sogar rechtskräftig. Der Widerspruch kann ggf. auch unbegründet eingereicht werden. Da schreibt man halt: "Begründung wird in angemessener Zeit nachgereicht". Bloss nicht die Frist versäumen. Da hat man dann wirklich schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SirSmokey
14.10.2010, 21:16

Aber sie können doch nicht einfach KG anrechnen obwohl nie welches geflossen ist. Kontoauszüge hat die Dame ja gesehen

0
Kommentar von Erdknubbel
14.10.2010, 21:29

Es muss nicht immer eigenes Verschulden sein. Wir waren unschuldig und das wurde auch vom Gericht festgestellt. Haben bis heute kein Geld bekommen.

Es interessiert bei der ARGE kein Mensch, ob einem die Kinder verhungern oder nicht. Von wegen, der Anwalt hilft... Wenn die ARGE nicht mag, dann kannst Du tun was Du willst

0

Im Moment kannst Du GAR nix tun. Daß ihr geheiratet habt, interessiert natürlich die ARGE nicht. Daß das Geld nicht gereicht hat, ist also irrelevant. Wenn bei der Güteverhandlung festgestellt wird, daß die Kündigung rechtswidrig war, dann wird natürlich auch die Sanktion aufgehoben und Du bekommst das Geld nachgezahlt. Ggf. habt ihr für die Zeit bis dahin Anspruch auf Lebensmittelgutscheine. Das wars dann aber auch schon. Jetzt ist wohl der Vermieter der Leidtragende, der mal etwas länger auf sein Geld warten muß...^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SirSmokey
14.10.2010, 21:20

Lebensmittelmarken was ist das? Und was kann man damit machen? EInkaufen ist klar aber wo?

0

beim amt nachfragen, was da schief gelaufen ist... früh als erster da sein und auf einen termin bestehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

über 50% der Fälle im Sozialgericht gewinnt der Kläger wenn er gegen Agentur für Arbeit klagt. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wiederspruch einlegen und notfalls vorm Sozialgericht klagen. kostet nichts für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alterhase001
14.10.2010, 21:07

genau, vollkommen kostenfrei! eine entscheidung gibt es im regelfall nach 5 jahren!

0

Abwarten und Hartz-4 beantragen,was anderes bleibt kaum übrig.

Es ist ja nur eine Überbrückung bis wieder Geld reinkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte ich damit nicht durch kommen? Also müsst ihr bei google eingeben, weiss nicht ob ich Links schicken darf SGB X § 44

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

100 euro stromkosten im monat? das ist aber auch ganz schön viel....!?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?