3 Monate alte Kupplung schon wieder im Eimer. Garantie oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Verdacht liegt nahe dass dein Sohn die Kupplung durch seine unmögliche Drifterei abermals geschrottet hat.

Zudem hat man bei illegaler Schwarzarbeit am Fiskus vorbei keinerlei Garantie und kann auch nichts einklagen. Könnte man sich ja gleich wegen Steuerhinterziehung gleich mit anzeigen.

Den Verdacht hatten wir auch, aber die Reifen weisen keine entsprechende Abnutzung auf und die waren ja nagelneu. Müsste man daran ja schon auch sehen, oder? 

0

Inwiefern kaputt? Abgenutzt sicher nicht. Kann mir vorstellen, daß sie uneben ist, sowas kommt bei "nichtoriginalen" Kupplungsplatten mal vor. Dann trägt sie unregelmäßig und der Wagen "hüpft" bei losfahren, also in dem Moment, wenn man die Kupplung kommen lässt.

Muß mich korrigieren..."nichtoriginal", meinte eigentlich eher "nichtmarke".... denn die Markenkupplungen "LUK, Sachs usw" sind da auch top!

0
@Cux1970

Keine Ahnung. Das Auto fährt ja momentan nicht. Heut Abend kommt einer und schaut sich das Auto mal an. Hoffe, dann wissen wir mehr. 

0
@Marinchen0908

OK, dann ist da doch mehr kaputt, als nur eine unebene Kupplungsgeschichte.

0

So, nun wissen wir zumindest, dass die Kupplung ok ist. Folgende Sachlage hat sich ergeben: das Fahrzeug startet, man kann alle Gänge ansteuern/einlegen aber es tut sich nix. Auch wenn man den Fuss von der Kupplung nimmt, macht das FZ nix. Es hüpft nicht und geht nicht aus. Nach Aussage meines Sohnes hat es ja nen Knall gegeben, als er von 4. in den 5. Gang geschalten hatte, das war auch schon länger ein Problem, dass das Schalten von 4 auf 5 nicht problemlos vonstatten ging. Der 5. Gang ging schwer rein, und man brauchte ein paar Anläufe, bis er drinnen war.
Jetzt sind wir immer noch ratlos, da wir auch keine Ahnung von der Materie haben und haben Angst, dass das Getriebe hinüber ist. Oder kann es evtl. auch an der Schaltung liegen? Ist da möglicherweise was abgebrochen/ausgehakt?

0

naja, dass die Jungs Stein auf Bein schwören, ists chon klar.

Bisschen ruppig scheintd er Gutetste ja generell mit seinem Auto umzugehen. Vielleicht mal die Rechungen selber zahlen lassen, das kiúriert manchmal.

Ansonsten: da die Reparatur schwarz erfolgte, ist da nichts zu machen.. es sei denn, Ihr zeigt Euch gleich wegen Anstiftung zur Schwarzarbeit/ Steuerhinterziehung an.

Der das repariert hat, ist ein Kumpel vom Opa und der hat die Werkstatt. Der hat das mit'm Opa ausgehandelt damit's für den Buben net zu teuer wird. Der hats nämlich selbst bezahlen müssen. Und da weder Kupplung noch sonstwas dieses Mal gestunken hat (was beim ersten Kupplungsschaden ständig der Fall war) geh ich auch mal davon aus, dass er nicht geschwindelt hat.

Meine Frage war ja aber nu ne andere, aber danke für Deinen Beitrag...

0

Was möchtest Du wissen?