3 Minuten für Duschen, 12 Minuten für eine Ganzkörperwäsche, sind diese Zahlen realistisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich merken: Alle angegeben zeiten werden auf den Tag umgerechnet.

Der MDK tut NICHT alles um eine Einstufung zuvermeiden, der MDK ist an die gesetzlichen Vorgaben der Einstufungskriterien gebunden.

Diese findest du hier:

http://www.mds-ev.de/media/pdf/BRi_Pflege_090608.pdf

Nicht zur Pflege zählen Besuche zum Arzt um Rezepte zu holen, spazieren gehen, nicht zur Pflege zählt das Treppensteigen, Aufsuchen/verlassen der Wohnung wenn es nicht im direkten Zusammenhang mit der pflegerischen Versorgung steht.

Nicht pflegestufenrelevant ist einkaufen, Essen kochen, Wohnung reinigen.

Pflegestufenrelevant wäre- mundgerechte Zubereitung, Mahlzeiten anreichen bei Demenz Anleitung zur Flüßigkeitsaufnahme.

Arzt besuche dürfen nur berücksichtig werden, wenn sie medizinisch erforderlich sind und mind. einmal wtl. erfolgen müssen. Z. Beispiel zur Dialyse.

Nun zur Pflege

Zum Beispiel gibt es für das tgl. Duschen 20- 25 min.

( Erinnerung : immer auf den Tag umgerechnet)

Jetzt wird einmal in der Woche geduscht, somit wird wie folgt gerechnet:

25 min :7 Tage = 3,5 min täglich für das Duchen.

Für das Waschen ( eincremen zählt nicht extra) gibt es 20 min.

Sie wird 6 mal in der Woche gewaschen somit

ergibt sich: 20 min : 7 Tage mal 6 Tage =  17 min. für das tgl. Waschen.

Das An/auskleiden wird extra aufgeführt,  mit 5-10 min ankleiden, auskleiden mit 2 - 5 min.

Hilfe beim Gehen,  Stehen und Transfres dürfen nur berücksichtigt werden sofern sie im Zusammenhang mit der direkten Pflege zu tun haben.

Dir jetzt alle Punkte der 174 Seiten starken begutachtungsrichtlinie zu erklären sprengt den Rahmen. Aber lese selbst.

Ob diese Vorgaben Richtig und OK sind , ist eine andere Diskusion. Die Vorgaben bestehen nun einmal und danach muss vorgegangen werden.

Lass dir den Widerspruch von jemanden schreiben, z. B. dem ambulanten Pflegedienst, denn diese wissen worauf es ankommt. Mit der Hauswirtschaft-- putzen--kochen- einkaufen ( siehe oben) hat dein Widerspruch keinen Erfolgt.

Deshalb mein Rat, bevor hier losgepoltert wird bitte erst einmal schlau machen nach welchen Richtlininien und Vorgaben der MDK die Begutachtung erstellen muss.

Grüße von einer Pflegedienstleitung

Gut und ausführlich erklärt. Ich bin immer wieder erstaunt was Angehörige denken welche Tätigkeiten dazugehören.

0

Kann mir jemand erklären, nach welchen Kriterien der MdK dieses Gutachten erstellt? Tun sie alles, um zu vermeiden, dass man auf 46 Min. Grundpflege kommt, der für die Einstufung in die Pflegestufe 1 notwendig ist?

kurz und einfach: ja, tun die!!  Einspruch einlegen. Vor allem muss deine tante beim vor-ort-termin sehr hilflos wirken. meine schwiegermutter war immer stolz auf jeden handgriff den sie selber konnte und hat das auch immer rausposaunt, bis wir ihr mal gesagt haben das sie ja eigentlich hilflos ist und auch so rüber kommen muss.

Danke! Es ist aber leider so bei den alten Menschen, dass sie sich oft schämen und sich zusammenreißen. Hinzu kommen ja die gemeinen Fangfragen.

0

Das ist Erschleichung von Sozialleistungen und die Schwiedgermutter wird dadurch erst recht hilflos gemacht, das der neusten Pflegephlosophie  und auch jedem einzelnen Menschen zu wiederläuft sich in Abhängigkeit zu begeben.

0

ich vermute das diese zeiten gemessen wurden, vermutlich bei guten bedingungen

das leben ist aber leider so nicht meßbar weil es sich hierbei um menschen handelt die dann doch den einen oder anderen einwand haben der dann schnell mal die doppelte zeit bringt

Was möchtest Du wissen?