3. Kind- Aber Mann will nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du wirst ihn nicht davon überzeugen, noch ein Kind zu bekommen. Ich glaube nicht. Und auch seine halbherzige Zustimmung "wir probieren es einen Monat" halte ich für eine einzige Beruhigung. Da hat er wohl den Zusatz "und ich hoffe inständig, dass es nicht klappt" vergessen. Jeder weiß,dass es nicht unbedingt in einem Monat klappt. Und ein Mann weiß das auch. Wenn, dann muss man schon dem Kinderwunsch ein bisschen mehr Zeit geben. So hat er Dir eine winzige Chance gegeben - und jetzt hat er seine Ruhe. Ich tendiere jetzt auch dazu, dass Du glücklich damit sein solltest, zwei KInder zu haben. Aber ich weiß, dass es an Dir nagt. Und damit nagt es an der Partnerschaft. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder Du kommst damit klar und legst den Kinderwunsch ad acta und alles ist gut. Außer Du kommst damit nicht klar und es nagt weiter an Dir. Oder Du setzt Deinen Wunsch durch - für Frauen gibts da ganz wunderbare Möglichkeiten. Es kann allerdings sein, dass das dann an ihm nagt. Wenn Du Dich durchsetzt sollte Dir aber eines klar sein: er wird Dir irgendwann Vorwürfe machen. Vielleicht nicht gleich, aber irgendwann wird der Satz kommen "Ich wollte das Kind ja nicht jetzt sieh zu". Du kannst die ganze Partnerschaft gefährden. Oder er gefährdet jetzt mit seiner Ablehnung die Partnerschaft. Ob es Dir wert ist, alles für ein drittes Kind zu riskieren weiß ich nicht, das musst Du entscheiden. Wirkliche Argumente für ein drittes Kind gibt es glaube ich kaum. Die anderen beiden sind jetzt so weit, dass er vielleicht nicht mehr den ganzen Stress mit einem Neugeborenen haben will, und zwei Kinder sind ja auch schon eine schöne Sache.

KaMaiKids 27.06.2012, 01:46

Also das es auch mit einem Versuch klappen kann zeigt das Ergebnis meiner Kleinsten :D Und ich weiß, das unsere Beziehung durch meinen Wunsch belastet wird, aber es ist auch nicht einfach damit klar zu kommen. Ich glaub das kann nur jemand nachvollziehen, dem es ähnlich geht. Und ja ich bin froh und stolz darüber das meine Mädels da sind. Aber selbst die beiden wünschen sich noch ein Geschwisterchen. Und ich habe mit ihnen darüber gesprochen, das beide dann auch Abstriche machen müssten, das sie dann bei Stadfesten weniger Lose ziehen könnten und das sie ihr Spielzeug und auch Mama und Papa teilen müssten, aber dennoch wollen sie das. Und das hilft mir nun auch nicht wirklich, nicht mehr darüber nachzudenken.

0
SophieMarie 27.06.2012, 09:22
@KaMaiKids

Ich kann es Dir nachempfinden, glaub mir. Ich bin selbst in einer ähnlichen Situation, und an manchen Tagen denke ich, ich hätte mich damit abgefunden, an anderen Tagen denke ich, ich werde niemals damit klarkommen. Aber wenn Du mit Deinen Kindern sprichst, und Kinder wünschen sich immer ein Geschwisterchen, und sie darauf hinweist, dass sie auch auf das oder das verzichten müssen, dann weckst Du bei ihnen nur die Hoffnung, dass noch ein Baby kommt. Das kann eine schwierige Situation werden, denn stell Dir vor, sie plappern mit Papa, und der bekommt das Ganze in den falschen Hals. Eher würde ich noch mal mit ihm an einem ruhigen Abend reden, und vielleicht gibt es da eine Lösung. Wenn ich allerdings bedenke dass der "Arterhaltungstrieb" einer der stärksten Triebe überhaupt ist denke ich, dass da noch sehr viele Gespräche nötig sein werden. Männer sind da anders. Letztendlich muss aber einer nachgeben. Ansonsten gibt es ja keinen Weg.

0
KaMaiKids 27.06.2012, 09:45
@SophieMarie

Ich wollte meinen Kids nicht den Wunsch nach einem Geschwisterchen verstärken, ich wollte ihn lediglich erklären, das sie auf einiges verzichten müssten und dachte das sie daraufhin mit dem Thema aufhören. Einfach damit ich auch ein bisschen zur Ruhe komme. Nun ist es aber anders gekommen, beide haben gesagt, das sie das sofort machen würden. Ich habe es meinem Mann auch schon gesagt, das die beiden selbst damit angefangen haben und ihm auch gesagt, das ich ihnen gesagt, das sie dann auf einiges verzichten müssen, er weiß es also, sie können sich nicht verplappern. Allerdings ist meine Große so, das sie ab und an davon anfängt. Am Tisch zB, sind die beiden soweit auseinander gerutscht wie es ging und beide haben gesagt, das dann dort Platz für ihren Bruder wäre ;-) sie wissen aber auch, das man sich das Geschlecht nicht wünschen kann. Die Große lässt immer wieder verlauten, das sie ein Geschwisterchen haben möchte. Mein Mann sagt dann immer nur, das sie schon eins hat. Und dann ist sie auch traurig. Es ist alles nicht so einfach im Moment. Und vor 2 Wochen haben wir geredet, da hatte er seinen Standpunkt klar gemacht, das er nicht will, wegen dem Finanziellen Aspekt und er meint, das wir mit unseren beiden ausgelastet sind.

0

Bei dir ist eben dieses Verlangen...dein Gefühl sagt dir ein drittes Kind ist die richtige Entscheidung. Du triffst die Entscheidung also auf einer ganz anderen Ebene wie dein Mann. Dein Mann beurteilt die Situation mit dem Verstand. Und der sagt ihm das 2 Kinder genug sind. Und wenn man mit Verstand darüber nachdenkt, dann hat er Recht! Vorallem wenn ihr finanziell keine großen Sprünge machen könnt, fällt es verdammt schwer mit dem Verstand sich für ein Kind zu entscheiden. Was glaubst du wohl warum es so viele Einzelkinder oder auch kinderlose Paare gibt!

Natürlich kann ich auch deinen Herzenswunsch verstehen, zumal man den sicherlich nicht noch um ein paar weitere Jahre aufs Eis legen kann - denn irgendwann fängt ja auch die Uhr an zu ticken ;) Ich glaube den einzigen Rat den man dir hier geben kann wäre, das du versuchst deinen Mann mit dem Herzen zu überzeugen. Vielleicht entwickelt sich dann auch der Wunsch nach einem 3. Kind.

Was ihn letztendlich mit dem Herzen überzeugen kann weiß ich allerdings auch nicht...ich kenne deinen Mann nicht :-) Wenn man gar nicht voran kommt weil das Herz und der Verstand zwei völlig verscheidene Meinungen haben, dann könnte auch eine Positiv-Negativ-Liste helfen. Klingt vielleicht albern, aber es hilft beim Gedanken sortieren - um zu einer gut überlegten Entscheidung zu kommen. Was wäre positiv an einem 3. Kind - was wäre negativ? Der Vorteil wäre eben auch das du spätestens dann die wahren Gründe von deinem Mann zu hören bekommst (vielleicht ist es ja nicht nur das Finanzielle) Und dann habt ihr einen Überblick welche Liste länger ist. Vielleicht überwiegen dann ja doch die Vorteile und dein Mann stellt fest das seine Negativliste banal ist???

KaMaiKids 27.06.2012, 09:57

Für meinen Mann ist das Finazielle der Hauptgrund. Da wir eigentlich beide, ich eben auch, mit dem Thema abgeschlossen hatten, haben wir auch nichts mehr da, wir müssten komplett neu kaufen. Wir wollten beide nur 2 Kinder. Aber wenn man es immer nur am finanziellen festmacht, hätten wir gar keine Kinder. Wir hatten für die Erstaustattung damals Geld von der Diakonie bekommen. Das würde zur Not auch wieder gehen. Ich denke aber auch, das seine eigene Kindheit eine große spielt, er hatte es nicht leicht. Er wurde zB 2 mal ins Heim gegeben, weil seine Eltern in den Urlaub wollten. Oder wenn er nicht pünktlich zu Hause war, war die Türe zu und er musste im Keller schlafen. Er wurde mit den Gürtel geschlagen, wenn er seine Hausaufgaben nicht ordentlich gemacht hatte, mit 16 hat seine Mutter ihn angezeigt, weil er sie geschubst hat, sie hat ausgesagt, er hätte sie in den Bauch getreten. Und das ganze nur, weil er sich mit seinem Stiefvater in der Wolle hatte, sie hat ihn dann rausgeworfen. Ich denke das er sehr viel daran denkt, auch wenn er nach außen immer den Harten Mann gibt. Ich denke er will alles besser machen. Aber das tut er ja auch. er ist für uns der Perfekte Papa. Er spielt mit ihnen, tobt und macht. Er lässt sich sogar die Nägel lackieren ;-) Es ist einfach schwer zu verstehen und zu akzeptieren, das er nicht mehr möchte. Ich werde es ab und an noch mal probieren mit ihm zu reden, vielleicht lässt er sich auch von den Kids ein bisschen überzeugen, denn die beiden sind sich sicher das sie ein Geschwisterchen möchten.

0
YJYjY 27.06.2012, 10:17
@KaMaiKids

Nun ja, das Finanzielle ist auch nicht ganz unwichtig bei der Entscheidung ein weiteres Kind zu bekommen. Ich finde die Einstellung von deinem mann eigentlich recht vernünftig. Von der Babyerstausstattung würde ich das aber keineswegs abhängig machen. Das sind nur einmalige Kosten - letztendlich muß aber für das dritte Kind jeden Monat Geld vorhanden sein um es groß zu kriegen! Aber natürlich sollte man sich von den Kosten auch nicht abschrecken lassen, sondern vernünftig durchkalkulieren was machbar ist und was eben nicht,.

0
KaMaiKids 27.06.2012, 10:27
@YJYjY

Eben so sehe ich das auch. Es ist ja auch so, das es für das Würmchen Kindergeld gibt, es bleibt ja nicht bei dem Geld wie jetzt. Davon kann Nahrung, Windeln ect. geholt werden. Wie der name schon sagt, Kindergeld, und dafür wird es bei uns auch ausgegeben.

0
YJYjY 27.06.2012, 10:46
@KaMaiKids

Ich denke solch Liste mit all den positiven & negativen Aspekten wäre bei euch schon sinnvoll. Vielleicht steckt ja doch mehr als nur das finanzielle dahinter & dein Mann genießt es im Moment zum bsp das eure kids bereits aus dem gröbsten raus sind...

0
KaMaiKids 27.06.2012, 10:56
@YJYjY

Ja das ist sicher auch der grund, die beiden sind jetzt so selbstständig, das er nicht mehr so viel "betütteln" muss. Unsere Kleinst hat allerdings im Moemnt mit ganz vielen Ängsten zu kämpfen, womit mein Mann auch nicht klar kommt. Es spricht für meinen Mann schon eingiges dagegen, deshalb brauch ich seine Liste nicht, ich würde mit allen positiven Argumenten nicht überiwegen. Er ist auch eher der mann, der mit Babys nichts anfangane kann, er sagte mal, wenn ich das Kind erst mit 1 Jahr bekommen würde dann ja... Ihm gefällt es besser, wenn er mit den Kindern spielen kann, sie sich äußern können, wenn was weh tut. All solche Sachen. Ich denke ich muss damit klar kommen, aber werde dennoch ab und an das Thema ansprechen, in der Hoffnung, das ich ihm es doch noch schmackhaft machen kann. Ich kann ihm nun mal leider nicht ersprechen, das es ein Junge wirde, das würde ihn vielleicht auch überzeugen, da er mit ihm Auto spielen kann. Er steht jetzt schon manchmal bei den Elektroautos, aber für die mädels ist das nichts. ;-)

0

Weisst du,was diese Aussage bei euch beiden ausgelöst hat?

---> Wir probieren es einen Monat, wenn es klappt, wird es akzeptieren und 100%ig dazu stehen. Wenn es nicht klappt, muss ich es akzeptieren. <--- ???

Ihr habt euch beide total verkrampft!!! So KANN es ja nicht funktionnieren! Lasst doch einfach die Natur entscheiden. Sollte es zu keiner weiteren Schwangerschaft kommen,so wird es nicht klappen. Alles Gute dir und deiner Familie! LG Lancuci :-)

KaMaiKids 27.06.2012, 01:27

das kann schon sehr gut sein.... Aber das es die Natur entscheiden soll, soweit bekomm ich ihn nicht, er wird sicher verhüten. Aber danke dir trotzdem

0
Lancuci 01.07.2012, 00:03
@KaMaiKids

Dann ist leider nichts mehr zu machen! ...ausser: Das Kondom platzt...! ;-)

0

Liebe Fragestellerin! Du musst Dir im klaren darüber sein, dass an solchen Diskussionen schon manche Ehe gescheitert ist! Also, sei bittE vernünftig! Überlege Dir, was Du - statt ein weiteres Kind zu bekommen - sinnvolles (als Kompromiss) machen kannst!? Du könntest, da Deine beiden Mädels schon groß sind - sofern Du nicht in Deinen alten Beruf zurückmöchtest - z.B. eine Ausbildung zur Tagesmutter machen! Dann bist Du ausgelastet, es kommt ein bischen Geld ins Haus, und auch deine beiden "Weibsen" können mit kleinen Kindern und Babys "spielen" b.z.w. sie umsorgen! Oder habt ihr Verwandte, wo die Frau bald in den Beruf zurückmöchte? Viel Spaß!

KaMaiKids 27.06.2012, 10:25

Darüber hab ich schon nachgedacht, da wir aber zu Hause nicht genügend Platz für mehrere Kinder haben, geht das mit der Tagsmutter nicht. Ich wollte daher gern eine Ausbildung als Erzieherin machen, aber das ist leider auch nicht möglich. Als erstes sind meine Voraussetzungen die dabei angegeben sind, nicht gegeben und des weiteren ist das eine Ausbildung die ich hier bei uns selbst finanzieren muss und das geht einfach nicht. Ja jetzt werden einige sagen, wenn das schon nicht geht, wieso dann ein Kind. Es ist doch aber auch so, das wenn ein Kind kommt, das Geld ja nicht gleich bleibt, man bekommt dafür Kindergeld, womit das Kleine dann eben auch "finanziert" werden kann, dafür ist Kindergeld da, da man die Zwerge damit großzieht, Ihnen Wünsche erfüllt. So ist das auch bei uns, ich möchte ja kein Kind damit mehr Geld rein kommt, unsere Mädels bekommen vom Kindegeld ihr Taschengeld, sie gehen jede Woche Zumba tanzen und wir versuchen 1-2 mal im Monat am WE einen größeren Ausflug zu machen. Es ist schon wohl überlegt und auch mir kommen dabei ab und an Zweifel, aber die hatte ich bei beiden Kindern auch schon und es ging auch. Das dabei unsere Ehe kaputt geht, würde ich damit nicht sagen, sie leidet im Moment eher. Mein Mann lässt mich dann halt in Ruhe, wenn wieder so eine Phase kommt. Dann geraten wir auch nicht aneinander, um es mal so auszudrücken, gestritten haben wir darüber auch nie, höchstens sachlich gesprochen.

0
HugoGuth 27.06.2012, 10:37
@KaMaiKids

Wie schon andere geschrieben habenen,solltet ihr euch mal ruhig zusammensetzen! Du sollstest Dir aber auch überlegen, wie es mit Deinem Leben weitergehen soll! Möchtest Du wirklich nie wieder berufstätig werden? Übrigens gibt es noch mehr Möglichkeiten: Familienzentren etc., wo man sich engagieren kann!

0
KaMaiKids 27.06.2012, 10:47
@HugoGuth

Wir sind eine Kleinstadt... Und meine Große hat nach der Schule keine Betreuung, das heißt, ich bin vorerst sowieso Hausfrau und Mutter. Ihr steht dort kein Hortplatz zu, auch fährt kein Bus und ich muss sie fahren. Sicher möchte ich auch irgendwann mal wieder arbeiten gehen, aber die Umstände sind jetzt dafür gar nicht geeignet, also warum nicht jetzt noch ein Kind bekommen, später wenn ich Arbeit habe, ist es dann auch nicht der richtige Weg, gleich wieder in Elternzeit zu gehen. Mein Mann sieht auch die klassische Rollenverteilung, Frau zu Hause im Haushalt und mit den Kindern und Mann arbeiten. Soll nicht heißen, das er sich gar nicht mit einbringt. Wie schon erwähnt im Moment kämpfe ich mit und gegen meinen Kinderwunsch an, aber da das nun schon fast 1 Jahr geht, und ich es einfach nicht ad acta legen kann, was die gefühle dafür angehen, hab ich schon auch ein bisschen Angst wie es im Alter ist, wenn ich mich dann immer wieder frage, ob es die Richtige Entscheidung war.

0
HugoGuth 27.06.2012, 16:36
@KaMaiKids

Ihr braucht auch ein größeres Auto etc.! Und was ist mit der Zimmerfrage? Setzt euch mal al Familie zusammen! Wie wäre es denn mit einem Pflegekind?

0
KaMaiKids 27.06.2012, 21:20
@HugoGuth

Mh wir müssten dafür umziehen, aber ich denke das mit dem Auto geht auch erstmal so... Sicher gibt es ganz viele Nachteile, aber die gab es auch beim 1. und beim 2. Kind.... Und für ein Pflegekind müssten wir genau die selben Anschaffungen machen und auch umziehen. Dann hab ich lieber mein eigenes, was ich unter meinem Herzen spüre....

0
HugoGuth 28.06.2012, 13:01
@KaMaiKids

Da sind wir nun am Punkt: Umziehen! DaS wird er nicht wollen, da ist für ihn die Grenze! Bedenke bitte, dass er Alleinverdiener ist, so dass sein Beruf für ihn - ein Stück weit - vorgehen muss! Ihm einen stressigen Umzug zuzumuten, ist nicht fair von Dir!

0
HugoGuth 28.06.2012, 13:01
@KaMaiKids

Da sind wir nun am Punkt: Umziehen! DaS wird er nicht wollen, da ist für ihn die Grenze! Bedenke bitte, dass er Alleinverdiener ist, so dass sein Beruf für ihn - ein Stück weit - vorgehen muss! Ihm einen stressigen Umzug zuzumuten, ist nicht fair von Dir!

0
HugoGuth 28.06.2012, 13:02
@KaMaiKids

Da sind wir nun am Punkt: Umziehen! DaS wird er nicht wollen, da ist für ihn die Grenze! Bedenke bitte, dass er Alleinverdiener ist, so dass sein Beruf für ihn - ein Stück weit - vorgehen muss! Ihm einen stressigen Umzug zuzumuten, ist nicht fair von Dir!

0
KaMaiKids 28.06.2012, 13:49
@HugoGuth

Nein das mit dem Umzug ist nicht der Punkt, wir sind sowieso auf Wohnungssuche, weil wir nur eine 3-Raum Wohnung haben und zu Gunsten unseren Mädels, auf unser Schlazimmer verzichtet haben und das schon seit mehr als 4 Jahren. Damit beide ein eigenes Zimmer haben. Das ist definitiv nicht der Grund das weiß ich zu 100%. Wir haben nur bisher nichts schönes gefunden, sagen wir mal nichts vergleichbares von der Ausstattung. Der Hauptgrund ist das Finanzielle wegen den Neuanschaffungen und der Stress, da unsere Kleine eben ihre Ängste hat und in bestimmten Situationen mehr Ausmerksamkeit braucht. Ich komm damit klar, aber meinem Mann ist das manchmal zu viel.

0
HugoGuth 29.06.2012, 11:01
@KaMaiKids

Wiiee bitte? Ihr habt nur eine 3-Raum-Wohnung? Mit 3 Kindern werdet ihr niE eine bezahlbare Wohnung bekommen, es sei denn, Dein Mann wäre Spitzenverdiener! Du solltest von deinen Wunschträumen Abstand nehem!

0
KaMaiKids 29.06.2012, 22:12
@HugoGuth

Ja wir haben eine 100 qm große 3-Raum Wohnung... wo liegt da das Problem.. wir haben unser Wohnzimmer teilen können, da es sehr groß ist... Und meine Mäuse haben jeder ein eigenes Zimmer.. da ist doch nichts schlimmes dran. Und wir wohnen in Sachsen, es gibt hier günstige Wohnungen, nur ist die Lage nicht so optimal, wollen wieder Grün und bissl ländliche Gegend... Außerdem suchen wir schon jetzt eine Wohnung, wir haben ja noch gar keine 3 Knder, allerdings wird es von mir auch berücksichtigt, das da noch Platz wäre. Man sollte nicht immer alles so kompliziert sehen...

0

Ganz schön kompliziert. Was war es früher einfach, als es keine Verhütungsmittel gab bzw. kaum jemand verhütet hat. Da kamen die Kinder einfach wie sie wollten.

Man kann niemanden von dem Sinn eines weiteren Kindes überzeugen. Ein Kind ist eine Herzensangelegenheit...

KaMaiKids 27.06.2012, 21:18

Meine Rede, ist einfach mein Herzenswunsch, noch mal ein kleines Würmchen zu haben, zu betütteln und mit allem was dazu gehört. Ich geb ja auch zu, das ich auch mit dem Verstand denke, aber wenn ich auf mein Herz höre, ist mir das alles egal ... nun ja, schauen wir mal, wie es weiter geht.

0

2 Kinder sind doch ausreichend ?! Wenn es finanziell "nicht gerade rosig" ist, fragt sich ob das dritte Kind das Ganze nicht kippt. Wenn es erst mal da ist - gibts kein Zurück mehr.

Wie alt sind Sie denn? :)

KaMaiKids 27.06.2012, 01:15

wir sind 29 und 30 Jahre... kann man denn immer alles an den Finanzen festmachen, ich weiß das ein Kind nicht von Luft und Liebe groß wird, aber es wird auch nicht verhungern. Wenn es danach ginge, hätten wir gar keine Kinder, denn es sah nie wirklich rosig aus.

0
sim85 27.06.2012, 01:22
@KaMaiKids

Naja zu alt für ein drittes Kind seit ihr ja dann noch nicht :)

Ist schwierig. Ich sage in einer Beziehung immer - wenn einer was will und der andere nicht, dann muss derjenige der es will zurückstecken ... denn man kann niemandem etwas aufdrängen.

Vielleicht überlegt ihr es euch in 2-3 Jahren noch mal :)

0
KaMaiKids 27.06.2012, 01:27
@sim85

ich weiß schon, das wir noch Zeit haben, aber ich möchte auch nicht zu spät noch einmal anfangen...

0
sim85 27.06.2012, 01:35
@KaMaiKids

mit 29 Ist wirklich noch Zeit. Andere haben mit 29 noch nicht mal ihr erstes Kind. Klar - der ganze Lifecycle geht dann noch mal von vorne los... Aber es muss gewollt sein - von beiden - sonst nutzt es nichts ;) Es gibt schlimmeres ...

0

Gib dich damit zu frieden, wie du schon sagtest ,,Du hast schon zwei wunder schöne Kinder'' also warum noch eins ..? Versetzt dich mal in seine Lage , und stell dir vor jemand möchte etwas unbedingt von dir obwohl du schon Nein gesagt hast ....

KaMaiKids 27.06.2012, 01:13

das weiß ich auch... deshalb hatten wir ja einen Kompromiss gefunden und dabei hatte er auch das Risiko. Dann hätte er es auch akzeptiert.

0
PopTarts 27.06.2012, 01:17
@KaMaiKids

Ja aber anscheinend , hat das Schicksal (und eigentlich glaube ich nicht daran) es nicht so vorgesehen , wenn es hätte sein sollen wäre es passiert da es jetzt anders kam , musst du dich damit abfinden und wer weiß vielleicht will er ja momentan keine Kinder mehr das kann sich aber in ein Paar Jahren noch ändern , natürlich sollte das nicht passieren wenn ihr zu alt seid

0
KaMaiKids 27.06.2012, 01:19
@PopTarts

Vom Alter her geht es noch, möchte aber auch nicht zu "alt" sein... Ich glaube auch nicht an Schicksal, ich denke eher es war noch nicht soweit, denn nach 5 Jahren Pille, kann es sein, das ich einfach noch keinen Eisprung hatte

0

Was möchtest Du wissen?