3. Fremdsprache? .____.

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Spanisch 64%
Latein 35%

16 Antworten

Latein

Gerade wenn du Sprachwissenschaften studieren willst, solltest du auf jeden Fall Latein lernen. In den modernen Fremdsprachen geht es i. a. viel stärker ums Sprechen, was i.a. heisst, Standardsituationen zu wiederholen bis die Antwort auf eine Frage praktisch als "konditionierter Reflex" sitzt (Muster: Wie heisst du? - Ich heisse X.) Alles was in der Grammatik gleich ist wie im Deutschen (in modernen europäischen Sprachen eine Menge) wird i. a. im Unterricht ausgeblendet, d. h. Grammatik wird nicht als ein System von Regeln vermittelt. Ausnahmen dagegen werden auswendig gelernt, je nachdem wie häufig sie sind.

Im Lateinunterricht lernt man nicht, um zu sprechen (daher auch keine Standardsituationen), sondern um zu übersetzen. Die Grammatik ist so verschieden von der moderner europäischer Sprachen, dass ein gewisser Grad an Abstraktion einfach nicht zu vermeiden ist: Jeder Satzteil in einem Satz muss konsequent auf seine Funktion untersucht und in der Übersetzung rekonstruiert werden. Nur dadurch wird aber der Unterschied zwischen Form und Funktion wirklich klar. Tatsächlich ist die Sprache nicht schwieriger als z. B. Spanisch, aber sehr viel weiter weg von Deutsch. Dafür ist die Grammatik sehr regelbasiert und motiviert dich dadurch hoffentlich, die Sprache als System von Regeln zu erfassen. (Während in modernen Fremdsprachen viele Schüler einfach mal die Wörter eines deutschen Satzes durch die der Zielsprache ersetzen und dann evtl. noch ein paar grammatische Anpassungen vornehmen.) Auf diese Art legst du die Grundlage für spätere sprachwissenschaftliche Studien an beliebigen Sprachen.

Selbst die einfachsten lat. Originaltexte sind i. a. sehr viel anspruchsvoller als was in den ersten Jahren in modernen Fremdsprachen durchgenommen wird, weshalb man auch zuerst nur kleine Lesestücke aus Schulbüchern liest, was demotivierend sein kann. Der Sprung zur Originalliteratur ist dann i. a. gross und kaum je fliessend, da im Lateinunterricht "vereinfachte Klassiker" nicht üblich sind. Hier ist Durchhaltewillen gefragt.

Wenn du Latein gelernt hast, sollte es dir später rel. leicht fallen, Spanisch (oder Italienisch) zu lernen, dagegen umgekehrt nicht. Spanisch bereitet dich jedenfalls nicht auf die lateinische Grammatik vor.

Ob du überhaupt Sprachwissenschaften an deiner Wunsch-Uni studieren kannst, ohne zumindest gewisse Lateinkenntnisse mitzubringen, solltest du jetzt schon genau recherchieren. Latein an der Uni nachzuholen ist immer extrem mühsam und zeitraubend.

Spanisch

Französisch und Spanisch liegen sehr nah bei einander und da kann man auch mal durcheinander kommen....allerdings würde ich eher sagen man hat mehr nutzen daraus da man sich andere wörter ableiten kann von der anderen Sprache..Meine Lehrerin unterrichtet Französisch und Spanisch und meinte die Kombination geht ganz gut..viel Spaß ;)

danke ^^

0
Latein

Ich würde Latein wählen. Ich hatte in der Schule alle 3 Sprachen und meine Erfahrung war, dass sich Franz und Spanisch schon sehr ähneln, was das Lernen aber in meinen Augen nicht wirklich vereinfacht hat. Einfach übernehmen kann man halt auch da nichts. Ich fand es immer ein wenig nervig, dass Französisch- und Spanischunterricht gleich aufgebaut waren in Struktur und Inhalten. Man macht irgendwie genau dasselbe, nur halt in 2 unterschiedlichen - aber ähnlichen - Sprachen. Mir hat Latein da als "Gegenpol" immer sehr viel Spaß gemacht. Obwohl es ja auch Sprachunterricht ist, ist der Aufbau des Lateinunterrichts ganz anders als in jeder gesprochenen Sprache. Grade, wenn dir Sprachen sehr leicht fallen, würde ich auf jeden Fall Latein wählen, weil dich das nochmal auf ganz andere Weise fordert und fördert als es "moderne" Sprachen tun, schon allein weil der Sprachaufbau wesentlich komplexer und umfassender ist (was irre viel Spaß macht, wenn man einmal das System durchsteigt und einen Überblick bekommt :) ). Spanisch kannst du später immer noch lernen. Wenn man ein bisschen Sprachgefühl mitbringt, ist die Grammatik da sehr leicht und einen Wortschatz kann man sich auch schnell aufbauen, erst recht, wenn man vorher schon andere romanische Sprachen gelernt hat. Mag sich so jetzt auch nicht schlecht anhören so als Schulfach, aber ich persönlich kam mir da immer etwas unterfordert vor und hatte nie wirklich Spaß dran im Unterricht ;)

vielen dank :)

0
Latein

Latein gibt dir eine Basis für viele Sprachen. Ich hatte es leider nur zwei Jahre und vermisse es unglaublich, auch weil ich es überall immer wieder entdeckt und gebraucht habe. Zudem nützt es für einige Berufe später, das bekannteste Beispiel wird wohl der Arzt sein. Aber auch wenn du später etwas in Richtung Sprachen allgemein machen willst, wird dir Latein wahrscheinlich mehr helfen als Spanisch, obwohl ich Spanisch ebenso toll finde.Letzten Endes musst du das selbst entscheiden und die Argumente abwägen. Viel Glück und Erfolg! :)

Spanisch

Also ich hab spanisch gewählt und finde es hilfreich auch frz zu können! Latein spricht man nicht deshalb ist es anders und es geht sehr oft um Grammatik, du musst also wissen ob du ssprachen durchs sprechen oder vokabeln lernen und die grammatik lernst..

Latein

Nunja Latein ist unglaublich praktisch, da sie als einer der Ursprachen gilt, und man sich viele weitere sprachen besser aneigenen kann und sich manches erschließen kann. also empfehle ich es dir. anonsten kannst du ja auch in deiner freiteit noch spanisch lernen ?

an einer sprachschule zum beispiel ;)

Ich persönlich finde spanisch ist eines der schönsten sprachen und wird auch oft gebraucht..latein auch und wenn du später arzt wdrden willst dann nimm lieber latein :)

ich würde zur zeit lieber Sprachwissenschaften studieren. das is ja das doofe^^

0
Spanisch

Ich glaube Spanisch bringt einem im Leben sehr viel, da es die dritthäufigste Sprache der Welt ist. Ich fange auch nächstes Schuljahr mit Spanisch an :)

Spanisch

Es lohnt sich auf den zulunfts beruf zu schaun ,wenn du zb Arzt werden willst ,würde ich latein sagen.Aber wenn du stewardess werden möchtest tendiere ich mehr zu spanisch ;) vg noch !

Wenn du dich mit den toten Römern unterhalten willst ist Latein gut, wenn du jedoch mit lebendigen Spaniern kommunizieren willst ist die spanische Sprache eindeutig von Vorteil....

Spanisch

ich würde spanisch nehmen, da du das noch im alltag benutzt. lateinisch is ja eine ausgestorbene sprache, die man nicht mehr spricht :) also SPANISCH!!! :D

ja aber sie ist die Grundlage für italienisch usw..:D

0

zur info: ich würde später gerne Sprachwissenschaften studieren ;)

Spanisch

Das ist immerhin eine Sprache, die man noch spricht und du kannst sie richtig gebrauchen und alles :)

ich denke, du kommst in die Oberstufe, da würde ich kein Latein nehmen.

Latein

kommt darauf an was du danach machen willst

In meinem Fall: Latein!

Spanisch

mit dieser sprache kannst du noch was anfangen

Was möchtest Du wissen?