3-Familienhaus wurde an 2 Erben je zur hälfte vererbt.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann der Besitz auf betreiben einer Partei Zwangsversteigert werden?

Ja, aber das ist nicht ratsam. Es geht in der Regel sehr viel Geld dabei verloren, da der Verkaufspreis in der Regel deutlich geringer als im freien Verkauf ist.

Wer muss den Gutachter und Versteigerungskosten bezahlen? Der der beantrag muß vorstrecken und bekommt es am ende aus dem Erlös zurück.

Kann mir vielleicht jemand einen guten Rat geben?

Wenn sie mit 3-Familien Haus nicht bereits nur eine Wohnung in einen 3-Familenhaus meinen, kann man es in 3 Wohnungen teilen. So das man 2 verkauft und 1 nutzt.

Andernfalls also bei einer Wohnung, müßte der der darin wohnen bleiben will, den Anderen auszahlen.

Wenn man sich nicht einig wird, wird eine ZV beantragt. Aus dem Erlös der ZV werden dann zunächst die Kosten abgezogen. In diesem Fall, halbiert, da es ja zwei Eigentümer gibt. Also auch für den der wohnen bleibt fallen Kosten an.Es ist in solchen Fällen dringlichst ratsam sich einigen zu wollen!!!
Ein ZV-Verfahren kostet Geld, wovon Nimand was hat. Es dürfte besser sein,w enn biede aufeinander zugehen und evtl. gegenseitig auf ein paar Eur. verzichten,w as dann immer noch billiger ist, als das Verfahren zu durchlaufen. Abgesehen davon, das die Verwandschaft wohl defekt sein dürfte.

der der dort wohnen bleiben will könnte den anderen auszahlen

Was möchtest Du wissen?