3 Brandbekämpfungsmaßnahmen?

5 Antworten

Von Experte Miraculix84 bestätigt

Du kannst brennbares Material entfernen, damit hungerst du das Feuer aus. Du kannst die Temperatur absenken, z.B. mit Wasser, beim Unterschreiten der Zündtemperatur erlischt das Feuer. Du kannst den Zutritt von Sauerstoff unterbinden, z.B. durch bedecken mit Sand, dadurch erstickst du das Feuer.

Die Verbrennung beruht ja, vereinfacht, auf dem Verbrennungsdreieck: https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrennungsdreieck

Wenn du nun einen Bedingung aus dem Verbrennungsdreieck entfernst bricht die Reaktion zusammen. 3 Bedingungen = 3 Möglichkeiten ein Feuer zu löschen.

Den Rest der Hausaufgabe bekommst du jetzt auch so hin.

Ersticken durch Entzug/Abscheidung der Sauerstoff-zufuhr z.B. durch Sand oder Löschschaum.

Abkühlen durch z.B. Wasser

Entziehen von Nahrung des Feuers, z.B. durch entfernen von anderen brennbaren Stoffen aus der Reichweite des Feuern.

Hallo SuperGau924!

Richte deinem Chemielehrer gerne aus, dass es mindestens vier, teilweise fünf Bedingungen für eine Verbrennung gibt. Nämlich:

  • Brennbarer Stoff
  • Sauerstoff
  • Zündtemperatur
  • Richtiges Mischungsverhältnis
  • ggf. Katalysator

Zum Löschen muss man mindestens eine dieser Bedingungen entfernen (wir sagen dazu immer Säulen, und man muss eine der Säulen einreißen). Dazu jeweils ein Beispiel:

  • Den brennbaren Stoff eines Gasbrandes kann man z.B. ganz einfach entfernen, indem man das Gas abstellt.
  • Den Sauerstoff kann man durch Verdrängung entfernen. Beispiel: CO2-Löscher.
  • Unter die Zündtemperatur kann man durch Kühlen kommen. Beispiel: mit Wasser.
  • Jetzt wird es sehr abstrakt: das richtige Mischungsverhältnis kann man stören, indem man z.B. bei einem Holzbrand extrem viele, dicke Holzscheite ins Feuer wirft, sodass das Feuer keine Chance mehr hat, die dicken Holzscheite in Brand zu setzen. Anschaulicher: Mit einem Streichholz kannst du ein Taschentuch anzünden, aber keinen Baum. Warum? Richtiges bzw. falsches Mischungsverhältnis.
  • Wenn ein Katalysator im Spiel ist, kann man diesen einfach entfernen.

Ein Katalysator ist übrigens ein Stoff, der die Aktivierungsenergie einer chemischen Reaktion herabsetzt, ohne dabei selbst verbraucht zu werden. Ganz einfach gesagt: Ist ein Katalysator anwesend, kann ein Stoff brennen, der vorher nicht gebrannt hätte. Beispiel: Asche als Katalysator für die Verbrennung von Zucker.

Liebe Grüße!

Woher ich das weiß:Beruf – Feuerwehrmann

Mit Sand das Feuer bedecken.

Mit Wasser das Feuer auskühlen.

Mit Schaum kann man z.B. Fett löschen, weil Wasser und Fett aggresiver reagieren.

Mit einer Löschdecke den Sauerstoff verringern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?