2x verbrennen = 1x essen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Kollegin hat gerade nicht nur das Perpetuum Mobile erfunden, nein es generiert sogar noch Energie.

Das ist noch fälscher als die Rechnung "Für eine Pizza muss man (ganz viele) Stunden joggen", die zwar theoretisch stimmt, praktisch aber den Grundverbrauch immer außenvor lässt.

Dein Körper hat einen gewissen Grundverbrauch, sogar wenn du schläfst. Herzschlag, Körperfunktionen, Gehirn, ... alles das verbraucht schon Energie. Den Grundbedarf kann man rechnerisch oder analytisch bestimmen.

Alle Aktivitäten darüber hinaus sind Mehrverbrauch.

Nimmst du den Tagesablauf zusammen, kommst du auf einen Gesamtverbrauch den du durch Essen und Trinken deckst. Nimmst du weniger zu dir, nimmst du ab. Nimmst du genauso viel zu dir, hältst du das Gewicht. Nimmst du mehr zu dir, nimmst du zu.

Will man jetzt noch eine richtige Wissenschaft draus machen, käme jetzt noch die Komplexität der Kohlenhydratketten dazu. Einfache Ketten wie Zucker verbrennt der Körper sofort. Überschuss wird aber auch sofort eingelagert als Fett. Komplexe Ketten werden erst aufgespalten und verbrauchen sich gleichmäßiger. Fett ist ganz schwer dranzugehen.

Daher auch so schöne Theorien wie die "Grilldiät" (starte in den Tag mit Kohlenhydraten denn die brauchst du über den Tag und beende den Tag mit fettarmem Fleisch, Fisch und kohlenhydratarmen Gemüse). Machst du es umgekehrt, werden evtl. trotz Energiedefizit während der sparsameren Nacht nicht verwertete Kohlenhydrate als Fett eingelagert und der Körper geht tagsüber eher an Eiweiße wie Abbau von Muskeln statt ans Fett (immer noch einfacher).

Fakt ist aber, ausgewogen ist "was rein geht, geht auch raus", alles drunter ist Defizit und alles drüber Plus. Aber zum Gewicht halten muss man nur genau das verbrauchen, was man zu sich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

spannende Unterhaltung und man erkennt wieder, dass man durch Diskussionen oder Erzählungen viel Unsinn verbreiten kann. 

Du hast einen gewissen Kalorienbedarf der individuell von deiner Körpergröße, Gewicht, Alter, Stoffwechsel, Hormone etc. abhängig ist. Führst du mehr als diesen Kalorienbedarf zu, nimmst du zu. Nimmst du weniger auf als diesen Bedarf, nimmst du ab. 

Nimmst du genau diesen Bedarf zu dir, bleibt dein Gewicht gleich.

So einfach geht die Rechnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleMac1976
07.06.2016, 18:42

perfekte Antwort. Danke!

0

Defizit: abnhemen
Überschuss: zunehmen
Gleich: gewicht halten
Also grundbedarf ausrechnen & kcal berechnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du abnehmen willst stimmt die Rechnung theoretisch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?