2W Widerstand für LED Treiber?

4 Antworten

Die LED-Einbauleuchten dürften aus mehreren LED's zusammengesetzt sein.
Sind das handelsübliche Strahler?
Wenn die parallelgeschaltet werden, dann halte ich die Mindestzahl 7 für falsch.

Bei einer Reihenschaltung könnte die Spannung und damit der Strom bei weniger als 7 Strahlern zu hoch werden.
Lässt sich die Regler-Stellung blockieren? Damit könnte eine Begrenzung ohne zusätzliche Wärmequelle ( durch Widerstände) erreichen.

Findest du auf den Strahlern eine Angabe der Maximal-Spannung (z.B. 12V ) ?

Damit könnte man den notwendigen Vorwiderstand errechen.



Wie sind die einzelnen LED geschaltet? In Reihe oder parallel? Regelt der Treiber die Spannung oder den Strom? Vermutlich sind sie parallel an geregelten/gedimmten 12V angeschlossen.

Sie sind in Reihe geschaltet und über eine 320ma Konstantstromquelle versorgt.

0
@gie11

Von einer Konstantstromquelle versorgt, dann kannst du theoretisch die weg lassen (überbrücken) die du nicht brauchst. Praktisch muß du den Regelbereich (Spannung) einhalten. Messe die Spannung aller 9 LEDs in in der ganzen Reihenschaltung (24V?), das Ergebnis teilst du durch 9 dann hast du die Betriebsspannung der einzelnen LED. Aus Spannung und Strom (0,32A) errechnes du den Ersatzwiderstand für eine LED U/I=R. Die fehlenden LEDs ersetzt du durch einen Widerstand der den 4 fachen Wert der einzelnen LED hat. Der Ersatzwiderstand muß dann eine Leistung von 4W verheizen können (mehr ist besser) Ob die Regelung/Dimmen mit den Ersatzwiderständen noch korrekt funktioniert must du ausprobieren, weil sich LEDs anders verhalten wie ohmsche Widerstände. Einfacher und stromsparender wäre es eine regelbare/dimmbare Konstantstromquelle für 5 LEDs zu beschaffen. Die Spannungsberechnung über die angebliche Leistung von 1W halte ich für ungenau.

0

Watt = U*I = 2 Watt

U= 2W/0,3A = 6 2/3 Volt, und R = U/I = 2W/( 0,3*0,3) = 22,2 Ohm

Also kannst du 2 LEDs durch einen Widerstand mit 22,222... Ohm ersetzen.

Sicherer wäre wohl mit 3W zu rechnen, also 33 Ohm.

Danke, das klingt doch nach einem Plan. Kann ich da einen handelsüblichen Widerstand mit Farbcodierung nehmen?

0
@gie11

ja, er sollte mind. die berechnete Leistung vertragen

0

Glühbirne durch LED austauschen?

Guten Tag liebe Community,

ich habe eine Frage zum Thema Lampen, Glühbirnen und LEDs.

Vor kurzem habe ich beschlossen von normalen 25 und 40 Watt Glühbirnen auf LEDs umzusteigen. Dabei habe ich mir folgendes gedacht:

Die maximal unterstützte Leistung der Lampe an der Decke ist in Watt angegeben, in dem Beispiel 40 Watt. Also dürfte ich maximal 40 Watt Glühbirnen reinstecken.

Nun gibt es ja Vergleiche der Leistung von Glühbirnen und LEDs, z.B. eine 7 Watt LED hätte die Leistung einer 40 Watt Glühbirne.

Da dachte ich mir, kaufe ich höchstens eine 7 Watt LED, keine 10 Watt LED, weil eine 10 Watt LED ja eine 60 Watt Glühbirne ersetzen würde, und das würde die Maximalleistung von 40 Watt meiner Lampe übersteigen.

Ist dieser Gedankengang richtig? Also muss ich das "umrechnen" und darf nur die LEDs einsetzen die "umgerechnet in Glühbirnen" die Maximalleistung der Lampe nicht übersteigen?

Oder reicht es wirklich ohne umzurechnen einfach nur auf die Watt zu achten, sprich theoretisch könnte ich auch eine 10,15, bis zu 40 Watt LED (wenn es so etwas gibt) einsetzen?

Auch wenn ich die Hilfsbereitschaft zu schätzen weiß, bitte ich nur darauf zu antworten, wenn man sich wirklich sicher ist. Denn hier geht es um Strom und Elektronik, und wenn ich da etwas falsches einsetze, kann dies gefährlich werden. Daher bitte keine Vermutungen sondern wirklich nur 100%iges Wissen.

Desweiteren Spaß- und Scherzantworten oder ähnliches bitte vermeiden.

Vielen Dank

Reyana

...zur Frage

Hallogen Lampen zum Dimmen?

Ich bin in ein neues Haus gezogen. Dort gibt es nur in die Decke eingelassene Halogenlampen. Einige davon waren kaputt. Ich kaufte neue, aber Leds in der gleichen Form wie die Halogenbirnen.

Da die Räume ziemlich hoch sind, habe ich einen Elektriker gerufen. Der sagte mir, die Birnen gehen nicht, denn das sind Lampen die gedimmt werden können, das wären spezielle.

Ich also noch mal in die Läden, die hatten aber diese dimmbaren Halogen/ LED Lämpchen nicht. Dafür aber einen Zwischenstecker, damit ein normales (nicht dimmbaren) Lämpchen gedimmt werden kann.

Soll ich lieber den Elektriker bitten in einem Spezialhandel nach dimmbaren LED/ Halogen suchen oder soll ich diese Zwischenstecker kaufen.

Ich frage deshalb, weil diese Lampen ziemlich teuer sind (zumindest hier in Spanien) und ich will nichts mehr unnötiges kaufen oder etwas, was mehr Energie verbraucht oder schneller defekt wird.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?