2800€ Brutto Einstiegsgehalt zu wenig Gehalt für eine 3-jährige Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kriegst kein Geld für deine 3 jährige Ausbildung. Es hängt davon ab was du machst, in welcher Stadt du lebst, in welcher Branche das Unternehmen ist und wie viele Mitarbeiter es hat.

Selbst bei exakt gleicher Tätigkeit kann das bedeuten, dass jemand in einem Konzern im Chemie- oder Finanzsektor in München oder Frankfurt knapp das doppelte kriegt von dem, was jemand in einem 10 Mann Unternehmen in Leipzig bekommt.

Durchschnittlich wären wohl etwas um 30k p.a. was 2500 Euro Brutto entspricht. Und selbst das ist eben nur der Durchschnitt aus Mittelwerten und Extremen. Das kann mehr sein, das kann aber auch weniger sein.

Ich persönlich bin z.B. mit 2000 Euro Brutto eingestiegen und das in einen Bereich wo wir angeblich einen großen Fachkräftemangel haben, der IT. Hatte am Ende 4-5 Angebote die alle zwischen 2000 und 2200 Euro liegen, hatte mich aber für das Unternehmen entschieden, da die Atmosphäre besser war.

Heißt also für dich, auf deine Frage gibt es keine richtige Antwort. Da spielen so viele Variablen mit rein. Ansonsten hindert dich keiner daran dich einfach mal ein wenig zu bewerben und höhere Zahlen anzusetzen, da du ja genug Angebote für 2700 Euro hast, hast du zur Not ja was ordentlich bezahltes.

Am Ende bist du eben als Arbeitnehmer ein Invest für deinen Arbeitgeber. Er bezahlt dir Gehalt X, weil du ihn Wert Y bringst. Natürlich soll dabei X möglichst klein sein und Y möglichst groß. Je nach Stadt, Angebot und Nachfrage, muss der AG eben auf Konkurrenz reagieren bzw. hat Spielraum bei X, weil Y höher ausfällt.

Mehr Gehalt gibt es am Ende eben mit Berufserfahrung, sofern zusätzliche Qualifikationen und Verantwortungen dazu kommen, sei es über durch den Arbeitgeber finanzierte Fort- bzw. Weiterbildungen oder durch welche, um die du dich selbst kümmerst.

Linhh 06.07.2017, 10:32

dann bist du ja zufrieden mit deinem Gehalt :) ich denke, es ist selbstredend sich weiter zu qualifizieren, aber jeder fängt ja irgendwann mal an. 

Danke für deinen ausführlichen Post!

0

Nein. Komm von deinem hohen Ross runter.

Wenn du nicht gerade in einem speziellen Fachgebiet anfängst, in dem du schon sehr versiert bist. Ist dann ein sehr gutes Gehalt. Falls dir das nicht reicht, geh nochmal studieren ...

Linhh 06.07.2017, 00:51

"Hohen Ross"? 

Arbeit darf sich auch lohnen oder?

0
Linhh 06.07.2017, 01:03

dann sollten alle Krankenschwestern trotz Berufung studieren, um für ihre Arbeit gerecht entlohnt zu werden? ^^

Na dann versteht sich, wieso dieser Beruf so unattraktiv ist, bei so einem Denkvorgang - nur studieren rendiert sich aus, richtig? Bleiben ja nur Alte und Kranke auf der Strecke...

0
Paulina42 06.07.2017, 06:35

2800 ist viel für eine Krankenschwester. Die meisten fangen mit 2400€ an

0
Linhh 06.07.2017, 10:30
@Paulina42

merkwürdig, ich kenne keine die weniger als 2600€ bekommt...

0

Nein, das ist extrem ordentlich

Für welche Ausbildung überhaupt? Das kommt auch auf den Beruf an.

Das kommt logischerweise auf den Beruf an.

Linhh 06.07.2017, 00:49

ich möchte nur einen Richtwert bei Berufsanfängern. Wenn es mir nur um meinen Berufsstand ginge, könnte ich es auch im TVÖD überschlagen ;)

0
ronnyarmin 06.07.2017, 00:51
@Linhh

Es gibt keinen Richtwert, weil das Gehalt und damit auch das Einstiegsgehalt vom Beruf abhängt.

2
Linhh 06.07.2017, 00:56
@ronnyarmin

mein Richtwert zielt auf 3-jährige Ausbildungen ab. Aber ich verstehe schon, in welche Richtung du einschlagen willst. So differenziert wollte ich jeden Beruf und deren Einstiegsgehälter nun auch wieder nicht aufgelistet haben.

0
ronnyarmin 06.07.2017, 01:14
@Linhh

Die Dauer der Ausbildung ist doch kein Maßstab für das Gehalt. Oder glaubst du tatsächlich, dass ich jedem Beruf, für den man 3 Jahre lang ausgebildet wird, das gleiche verdient wird?

3

ja ich frage mich auch, warum das zu wenig sein soll?

willst du zwischen NY und München hin- u herpendeln!?

Die meisten bekommen 2800 € brutto nicht.

Linhh 06.07.2017, 00:38

sorry, das kann ich mir schlecht vorstellen, da es Tarifverträge gibt.

0
Keana 06.07.2017, 00:39
@Linhh

Wenn Du nicht gerade in München lebst, sind 2800´€ viel Geld.

1
Linhh 06.07.2017, 00:45
@Keana

wie kann Gehalt "zu viel" sein? Arbeit muss sich lohnen, vorallem bei einem Pflegekraftmangel mit Pflegenotstand.

0

welche Vorstellungen habt Ihr bitte...

Das ist ein gutes Anfangsgehalt

Linhh 06.07.2017, 00:36

ich bin gerade bei mehreren AG beim verhandeln. Sie zahlen alle anstandslos mind. 2700€... deswegen wollte ich mal höher ansetzen

0
Keana 06.07.2017, 00:40
@Linhh

Es kommt drauf an welche Ausbildung du gemacht hast... pokern kann man immer, geht allerdings nicht immer nach deinen Wünschen.

0
Linhh 06.07.2017, 00:47
@Keana

pokern liegt mir nicht. Die AG haben mir die Gehälter immer zugestimmt, deswegen zielt meine Frage darauf ab, ob ich weit höher ansetzen sollte, da ich bislang keine Ablehnungen erhalten habe.

0
ronnyarmin 06.07.2017, 00:53
@Linhh

Dann verrate doch endlich mal, um welchen Beruf es geht?

1
Linhh 06.07.2017, 00:58
@ronnyarmin

steht bestimmt unter einem anderen Beitrag hier :)

Pflegefachkraft, überrall wo Pflegenotstand herrscht einsetzbar.

und ich sitze bestimmt nicht auf einem hohen Ross wie ich hier tituliert worden bin.. aber Angebot und Nachfrage eben...

0
ronnyarmin 06.07.2017, 12:46
@Linhh

Welches Gehalt einer Pflegefachkraft  in deinem Bereich und in deiner Gegend gezahlt wird, kannst du selbst rausfinden. Ich weiss es nicht.

Wie hoch ist es? Wenn du das nun auch noch verrätst, kann man beurteilen, ob 2800€ brutto angemessen sind.

0

Was möchtest Du wissen?