2,6g cannabis besitz - Zu erwartene Strafe und Ablauf einer Gerichtsverhandlung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Anwalt ist hier auf keinen Fall ratsam, wenn Du die Tat tatsächlich begangen hast. Der kostet viel mehr als er nutzen kann. Zu erwarten ist hier die Weisung, eine Drogenberatungsstelle aufzusuchen.. Ggf. auch durch Pipitests Deine Drogenfreiheit nachzuweisen. Ganz vielleicht auch ein paar Sozialstunden.

Die Verhandlung läuft im Prinzip genau so ab, wie man es im Fernsehen in diversen Dokusoaps bewundern kann. Mit dem Unterschied, dass bei Dir das Jugendamt / Abt. Jugendgerichtshilfe mit beteiligt ist. Deshalb spare ich mir mal das Tippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also soweit ich weiß ist der Besitz von Cannabis in NRW bis zu 10 Gramm erlaubt. Das ist aber nicht gesetzlich vorgeschrieben sondern eher intern unter Richtern in jedem Bundesland anders geregelt. Grade weil es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, kommt es manchmal zu Abweichungen. Also zu möglichen Strafen gehört auch unter anderem Geldstrafe. Mit 2.6g solltest du nicht all zu harte Strafen erwarten. Ja es wird wahrscheinlich zu Verhandlungen kommen, aber bleibe ganz ruhig und achte genau darauf was der Richter sagt, denn der Besitz ist immer noch strafbar,  trotz der internen (nicht gesetzlichen) Regelung.

-Liebe Grüße David

PS: Ich wünsch dir viel Glück (Wurde selber schon mal erwischt :/)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir das eine lehre sein und Rauch nicht mehr an öffentlichen Plätzen sondern nurnoch zu Hause

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?