25mbit /s downloadrate Maximum kann man das steigern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin.

Da wäre die erste Frage, was die "Schwäche" Deiner Leitung denn genau ausmacht? Das verbreitetste Problem ist hier Korrosion der Klemmen und Leiter, vor allem in schon lange unverändert bestehenden Verteilern und Hausanschlussdosen.

Das ließe sich recht einfach beheben. Das Problem ist nur, dass außer dem Netzbetreiber (in der Regel die Telekom) niemand die Verteiler und Übergabedosen auf machen darf. Und dass der Netzbetreiber seine Techniker in der Regel nicht los schickt um zu schauen, ob irgendwo das Kabel grün ist.

Das zweit häufigste Problem ist eine zu hohe Leitungsdämpfung durch eine zu große Entfernung zwischen der Ortsvermittlungsstelle und dem Hausanschluss. Dieses Problem hat es vor allem auf dem Land. Ursächlich ist hier, dass die vor geraumer Zeit verlegten Telefonkabel nie zur digitalen Datenübertragung vorgesehen waren und für den rein analogen Telefonbetrieb schlicht Kabel mit dem kleinstmöglichen Leitungsquerschnitt in der Erde verlegt wurden. Kupfer war auch damals schon teuer.

Sollte dieses Problem vorliegen, besteht die Lösung nur im kompletten Austausch des Erdkabels. Das macht aber heute keiner mehr. Statt dessen setzt man hier heute auf VDSL. Dabei wird ein Glasfaserkabel parallel zum bestehenden Telefonkabel von der Ortsvermittlungsstelle bis zum Verteiler in der Straße verlegt und in diesem Verteiler dann das optische Signal des Glasfaserkabels in ein elektrisches Signal auf dem Kabel vom Verteiler bis zum Hausanschluss ungesetzt.

Bei VDSL besteht das häufigste Problem darin, dass die Erdkabel vom Verteiler in der Straße zum Hausanschluss teilweise schon sehr alt sind. Stellenweise liegen da, gerade in Altbau-Vierteln noch Kabel mit einer Isolierung aus Wachspapier. Da zieht gerne mal Feuchtigkeit rein und sorgt für Probleme. Aber auch die moderneren Kunststoff ummantelten Kabel werden mit der Zeit spröde. Die meisten davon liegen eben auch schon mehr als 30 Jahre unter der Erde.

Welches konkrete Problem bei Dir besteht, muss letztlich Dein Anbieter und eben der Netzbetreiber feststellen. Nur hast Du diesen gegenüber als einzelner Endverbraucher einen schlechten Stand. Von daher solltest Du Dich mal mit Deinen Nachbarn unterhalten. Je mehr Leute in Deiner unmittelbaren Nachbarschaft die gleichen Probleme haben und sich darüber auch beschweren, umso eher wird sich mal ein Techniker darum kümmern.

Also: Spreche mal mit Deinen Nachbarn und dann wende Dich an Deinen Anbieter.

<

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst aber auch nicht vergessen, dass bei Downloads immer 2 Seiten daranb beteiligt sind. Viele Download-Server begrenzen die Bandbreite für einen Nutzer, um gleichzeitig mehrere Anfragen bedienen zu können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könnst damit anfangen dein Heimnetzwerk zu optimieren (Kabel, Stecker, usw.), jedoch solltest du auch nicht vergessen, daß die Downloadgeschwindigkeit häufig vom Server "auf der andere Seite" begrenzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du per WLAN im Internet, dann könnte es am Wlan Modul des Gerätes liegen (Notebook/Laptop). In dem Fall kann man einen besseren Wlan Stick kaufen oder man benutzt einen LAN Kabel. Bitte halte mich auf dem laufenden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist vom Anbieter ein 50k oder ein 25k Profil geschalten?
Sollte ein 25k Profil geschalten sein, kann nur dein Anbieter die Leitung verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?