2,5 Jahre keinen Sex mehr. Aber auch keine Lust. Ist das noch normal?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mönche leben im Zölibat, weil sie die gesparte sexuelle Energie stattdessen in geistige Energie investieren können (wird jedenfalls behauptet). Vielleicht leitest Du es ja auch in irgendeinen anderen Bereich Deines Lebens um und hast deshalb keinen "Bedarf". Aber keine Sorge, das kann sich auch wieder ändern, wenn Du jemanden triffst, der die Gefühle wieder anfacht...

es ist bestimmt nicht unormal, nach einer Trennung oder gescheiterten Beziehung , keinen Sex oder ein Verlangen danach zu haben. Ausserdem gehörem zu Sexeln meist zwei dazu. Bis der richtige über den Weg läuft, sich die Situation ergibt, ob überhaupt ein Verlangen nach einem Mann / Partner ist ? Aber so ganz ohne Verlangen bist Du ja auch nicht , es kommt wieder , wenn Du deinen Partner als auch dein Interesse dafür gefunden hast. Und ab und an dauert es ja auch seine Zeit :-))

Man gewöhnt sich an die Situation, keinen Sex zu haben. Ich denke du musst nur einfach mal wieder auf den Geschmack kommen, dann ändert sich das auch wieder. Oder öfter mal selber Hand anlegen ;-)

Da brauchst du dir wirklich keine Gedanken machen, wenn der richtige Mann kommt, kannst du nicht genug davon bekommen - jedenfalls am Anfang ;) !

wunderkind0815 29.10.2012, 14:54

Stimmt, die ersten 15 Jahre sind meist Wahnsinn :-)

0

wenn du dich wohl dabei fühlst, ist das normal

Natürlich ist das normal. Das ist jetzt einfach eine etwas längere Phase. Aber irgendwann wird es wieder kommen, keine Sorge. :)

lg

joe1998

Wenn jemand kommt, den Du liebst, dann kommt das auch wieder!

Kommt auf das Alter an, ich denke, daß Frauen, die älter als 70 sind, nicht mehr so sehr auf Sex aus sind. Es ist auch generationsbedingt, diese Frauen litten zum Teil an der Besitz- und Machteinbildung der Männer und sind froh, wenn sie nun "ihre Ruhe" haben.

Hi :-)...wenn dir eines Tages der Richtige über den Weg läuft, dann ist das alles kein Problem!

geht mir ähnlich seit der trennung vom vater meiner kinder, hab ich weder lust auf männer allgemein noch auf sex, wobei das mit den männern immer mal wieder aufwallt: wär wirklich schön, abends mal jemandem auf augehöhe zu begegnen, mit dem man dann kuscheln kann sex ist so nebensächlich geworden. ich denke, du bist wahrscheinlich wie ich noch sehr damit beschäftigt, dein Ego und dein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Klingt schlimmer als es ist. Die Prioritäten haben sich verschoben. Das passt nur halt nicht zu dem was unsere Gesellschaft uns als "normal" vorgaukelt: rundherum ist Sex und es ist so normal wie noch nie, offen drüber zu reden. Deshalb kommt es einem manchmal komisch vor, wenn man keine Lust auf etwas hat, was alle toll finden und als selbstverständlich ansehen.

Was möchtest Du wissen?