25 Jahre alt: Kündigung in der Probezeit, was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Im IT-Bereich kann man auch ganz gut als Werkstudent arbeiten. Nach Deiner Beschreibung klingt es für mich erstmal nicht nachvollziehbar, warum Dir gekündigt wurde. Es haben zwar alle hier erstmal die Schuld bei Dir gesucht (ist ja auch richtig), aber es ist einfach auch möglich, daß der Betrieb sich falsch verhalten oder die Chemie nicht gestimmt hat.

Die IHK ist eine gute Anlaufstelle, aber wenn Deine Eltern Dich unterstützen, könntest Du auch über ein Praktikum in einer Softwarefirma an eine Werkstudententätigkeit kommen. 

Irgendetwas muß doch vorgefallen sein. Und was hast Du zwischen Abitur und ein Jahr Studium noch gemacht? Da fehlen doch 4 Jahre.

2011 habe ich erst Abitur gemacht, da ich die 11. Klasse wiederholt habe, daraufhin 1 Jahr work and travel und dann ca. 1 1/2 Jahre an der Uni, da ich mitten im dritten Semester aufgrund von Krankheit und familiären Problemen abrrechen musste. Dann kommt die Ausbildung im November 2011.

0

Soweit ich weiß kann man auch eine teilzeitausbildung absolvieren informiere dich bei der IHK oder arbeitsamt die können dir nähere infos geben.

Danke für die Antwort. Ich werde das morgen mal ansprechen.

1

Such das Gespräch im Betrieb! Möglichst mit Chefin oder auch mit anderen Mitarbeitern, mit denen Du dich gut vertragen hast.

Ich fände es wirklich wichtig zu lernen, warum Dir gekündigt wurde. Das kann 100%ig an Dir liegen, du kannst aber auch völlig unschuldig sein. Für Dein weiteres Berufsleben kannst - und musst - du daraus lernen.

Auch für Deine weitere Jobsuche wäre es sehr vorteilhaft hier eine überzeugende Erklärung mitzubringen. Bitte als nochmals um ein Gepräch, ggf. nach Feierabend oder auch außerhalb des Betriebs.

Das ist für dich sehr ärgerlich, aber wenn du dein Unwohlfühlen in deinem Ausbildungsbetrieb so rübergebracht hast wie hier, ist es nicht verwunderlich, dass du gekündigt wurdest. LEHRJAHRE SIND KEINE HERRENJAHRE! Es ist zwar verständlich, dass du mit 25 Jahren und deiner theor. Erfahrung mit anderen Vorstellungen in die Ausbildung gehst, aber Ausbildung ist Ausbildung. Hast du dir mal den Ausbildungsrahmenplan für deinen Beruf angesehen, war die bisherige Ausbildung so? Oder hast du mal mit deinem Ausbildungsberater über die Probleme gesprochen? Warte erst mal ab was AA und IHK sagen.

Danke für die Antwort. Ich bin überhaupt nicht der Typ der Sachen sofort aufgibt und es nur in Ausnahmefällen tut. Es ist heute aber doch sehr überraschend gekommen. Vorher hat man mir nie das Gefühl vermittelt oder mir mitgeteilt, dass etwas falsch läuft. Aus diesem Grund bin ich ja so ratlos. Ich war immer pünktlich, habe meine Aufgaben die ich machen sollte erledigt und habe habe immer gerne ein paar Minuten dran gehängt. Genauso war es in der Berufsschule, wo ich auf gute Noten hatte, besonders in den IT-Fächern.

0

Leider wurde mir heute mitgeteilt, dass** mir sofort gekündigt wird**, ???

eigentlich wird Dir dann gesagt warum Du für die Ausbildung nicht geeignet bist, denn bei der Probezeit für eine Ausbildung oder schon Teil der Ausbildung gibt es ja auch die Möglichkeit die Probezeit zu verlängern..

frage da nach

Die Probezeit war auf 4 Monate (ist auch das Maximum) bei mir angesetzt. Einen Monat hätte ich noch gehabt. Was mich einfach zum Verzweifeln bringt, ist das in den letzten Wochen bzw. Monaten keine Andeutung gemacht wurde und ich fachlich immer gut mitgekommen bin.

0
@heisenberg34

Probezeiten können auf 6 Monate verlängert werden, in Einzelfällen sogar darüber raus...dann verlängert sich aber die Kündigungsfrist

ich würde einen Mitarbeiter der gr. Stücke auf Dich hält nochmal zu einem Gespräch mit Deinem Chef mitnehmen und um ein klärendes Gespräch bitten, denn Du sollst ja auch in der Probezeit was lernen... dazu gehört auch ggf. bei einer anderen Firma nicht die selben Fehler zu machen... ein Ausbildungsbetrieb hat auch eine gewisse zusätzliche Verantwortung für seine Azubi's auf Probe

zudem mußt Du davon ausgehen, wenn der jetzige Chef einen neuen Azubi über das Arbeitsamt sucht und hast die Stelle auch darüber bekommen wollen die von der Arbeitsagentur wissen weswegen die Dich nicht übernommen haben.. sowas kann für Dich zum Nachteil sein..

alles Gute :)h

1

Zunächst einmal könntest Du Deinen Ausbildungsbetrieb natürlich fragen, woran es lag, dass Du die Kündigung bekamst. Lag es an Deinem persönlichen Verhalten?

Eine andere Sache ist natürlich - mit 25 noch eine (betriebliche) Ausbildung zu finden, könnte schon schwieriger werden. Denn die Ausbildungsbetriebe achten schon darauf, dass ihre Auszubildenden in etwa das gleiche Alter haben. Und mit 25 bist Du da schon obere Grenze.

Danke für die Rückmeldung. Ich habe wirklich keine Ahnung warum die Kündigung heute kam. Also mein Umfeld bezeichnet mich als ruhig und höflich, vielleicht auch zurückhaltend und etwas schüchtern, aber keinesfalls in irgendeiner Weise als störend oder ähnliches.

0

Hallo Heisenberg, mein Tipp: Lies Dich mal durch die "Karriereberatung für Ingenieure" von Heiko Mell auf den Seiten der VDI-Nachrichten (www.vdi-nachrichten.com) durch. Ich glaube, da findest Du (und andere, die das hier lesen) eine Vielzahl von hervorragenden Anregungen. Auch wenn Heiko Mell manchmal eine direkte Art hat und nicht immer wirklich lieb zu den Leuten ist, aber man lernt, wie die Industrie so tickt.
Viel Erfolg!

warum bist du nicht zu deinem chef gegangen und hast gefragt, warum er dich gekündigt hat. was hat denn seiner meinung nach nciht gesetimmt?

hast du ständig lange nase gezogen, bist zu spät gekommen, immer krank gewesen oder hast du den großen wissenden rausgelassen, nur weil du mal zwei semester eine uni besucht aber nciht agbgeschlossen hast?

man redet doch miteinander.

Danke für die Antwort. Also menschlich meinte meine Chefin gab es keine Probleme, ganz im gegenteil: ich bin ein ruhiger und freundlicher Mensch. Ihrer Meinung nach waren das fachliche Defizite in der Betriebssoftware, wobei ich aus meiner Sicht wenig Probleme damit hatte und ich im Programmieren, aufgrund meiner Vorkenntnisse, wenig Probleme habe. Ich habe keinen einzigen Tag gefehlt, bin immer pünktlich gewesen und habe zudem auch immer etwas länger (ca. 4h mehr die Woche) gearbeitet. Arrgogant aufgrund meiner Vorbildung war ich auch nie, warum auch? Ich wollte ja arbeiten. Ich bin halt total ratlos, warum mir gekündigt wurde. Ich verstehe es einfach nicht

0
@heisenberg34

fachliche defizite in der betriebssoftware - heißt die wollen sagen du kannst deren programme nicht bedienen?

ich würde zur ihk gehen und denen sagen, dass du bittest bei der vermittlung eines neuen ausbildungsplatzes zu helfen. du brauchst dringend einen. ich glaub die berufsschule kannst du eine weile weiter besuchen. geh und sprich mit deiner klassenlehrerin die kann dir da weiter helfen. es ist allerdings kein dauerzustand, da du praxis brauchst. lauf die läden deiner stadt ab und bitte um hilfe im biz.

nimm die fragen icht persönlich - es waren nur kurz runtergespulte ideen um zu gucken ob du was übersehen haben könntest. hast du nicht. warst du vielleicht zu ruhig?

schau doch mal bei den landesämtern rein. die bilden auch immer informatiker aus - für brandenburg ist es beispielsweise die laköv (landesakademie für öffentliche verwaltung)...

0
@nadannn

Fachliche Defizite in der Betriebssoftware heißt in der Begründung das ich die Software nicht gut genug Programmieren kann (das Bedienen machen die Kunden denen die Software verkauft wird). Ich selber konnte jedoch keine größeren Probleme feststellen. Langsam habe ich auch irgendwie den Verdacht, dass die anderen Mitarbeiter mich weghaben wollten und mich deshalb beim Geschäftsführer als ungeeignet befunden haben. Der Geschäftsführer arbeitet auch nicht direkt im Tagesgeschäft, also in der Programmierung und kann deshalb meine Leistung im Prinzip gar nicht so exakt beurteilen und muss sich an die Abteilung wenden. Falls ich mal in einem seltenen Fall, mal Fragen den anderen Mitarbeitern stellen wollte zur Software, hatte ich auch immer das Gefühl das ich einfach nur störe(obwohl man mir am Anfang gesagt hat, ich solle so oft wie möglich fragen) Da Fragen waren ja ausdrücklich gewünscht von mir waren, ich bin sehr dankbar über jede Hilfe und werden deine Vorschläge auf jeden Fall versuchen. Danke für die Ratschläge!

1
@heisenberg34

frag doch mal bei der ihk ob die möglichkeit besthet deine persönlichen beurteilungen zu lesen und pass auf das dein schätzchen von chef dir ein vernünftiges arbeitszeugnis schreibt.

manchmal ist es so dass die chemie nicht stimmt. das lässt sich nicht ändern. ich wünsch dir viel glück bei der weiteren suche.

1

Was willst du denn jetzt genau wissen?

Wenn du nicht weißt was du für einen Beruf lernen willst, wer soll dir da jetzt einen Tipp geben?

Bis jetzt hast du eigentlich nur gezeigt das du alles was du anfängst nicht zu ende bringst.

Warum bist du den jetzt aus deinem Betrieb geflogen?

Ich glaube weniger das es an deiner Leistung lag sondern an Unzuverlässigkeit.

Oft blaumachen zu spät kommen, unentschuldigt fehlen und so weiter.

Ich denke auch nicht, dass man dich nicht zuvor gewarnt hat, bzw. abgemahnt hat.

Und zuerst solltest du diese Sachen in den Griff bekommen, sonst hat alles andere auch keinen Sinn.

Eine Ausbildung kostet den Betrieb richtig Geld. Irgendwann wirds schwer jemanden davon zu überzeugen, dass man es diesmal packt.

Hi, danke erstmal für deine Antwort.Also meine berufliche Richtung wird schon etwas in der IT-Branche sein, was genau hängt natürlich von der Ausbildung und den eigenen stärken ab. Deine Vermutungen sind falsch. Es macht mir ja genau das total viel Kopfzerbrechen, weil ich das nicht nachvollziehen kann. Ich war (wie hier geschrieben) immer pünktlich, habe meine Aufgaben sinnvoll erledigt und hatte gute Noten in der Berufsschule. Ich habe hier die Frage gestellt, damit ich eine annehmbare Lösung aus meiner Situation finden kann. Es war für mich ein echter Schock heute.

0

Was möchtest Du wissen?