24std Blutdruck Messung ist sowas schädlich?

9 Antworten

Auf den Intensiv- Überwachungsstationen, im OP etc. wird auch so gemessen, sofern der BD nicht über einen Katheter in der Arterie gemessen wird.

Es gibt wenige Ausnahmen, wo man an einem betroffenen Arm nicht messen soll. z.B. nach Lymphknoten Entfernung bei Brustkrebs, damit es durch die Kompression nicht zu einem Lymphstau kommt.

Bei gesunden Menschen ist es nicht schädlich.

Ne, bei einem sonst gesunden Menschen sicher nicht. Klar es gibt wenige Dinge, wo es eher kontraproduktiv ist, aber schädlich? Ich hab öfters auf Intensivstation gelegen und das auch mal über 24h bisher hatte ich keine Schäden davon.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

In der Medizin gilt der Grundsatz, dass jede Diagnostik oder Therapie mehr nutzen als schaden soll.

Wenn punktuelle Blutdruckmessungen nicht ausreichen, um eine klare Diagnose zu stellen, kann eine Langzeitblutdruckmessung sinnvoll sein.

Bei einer Langzeitblutdruckmessung ist es angebracht, den gewohnten Tagesablauf beizubehalten (allerdings nicht duschen oder baden). Schließlich soll unter realen Bedingungen gemessen werden. Das Aufpumpen der Manschette ist sicher zu Beginn ein wenig ungewohnt und störend, jedoch nicht „schädlich“.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Nein - nur lästig.

Ja sehr lästig danke für eure antworten

1

Warum sollte es? Dann würde dein Arzt das nicht machen, um deinen Blutdruck für 24 Std. zu überprüfen.

Stimmt auch wieder

1

Was möchtest Du wissen?