2,4 sechste klasse schlecht oder gut?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sieh zu, dass du in Mathe nicht den Anschluss verlierst, der spätere Stoff baut auf den Grundlagen auf, die jetzt gelegt werden. Als Beispiel, wenn du später nicht sauber bruchrechnen kannst, hast du verloren.

Ansonsten: Deine Noten können dir im Moment eigentlich ziemlich egal sein. Solange du nicht sitzen bleibst, interessiert sich ein Jahr später niemand mehr für die Noten der 5.-9. Klasse.

MrsFreezy 28.02.2017, 16:01

Stimmt. Mit der Bruchrechnung, bin ich bisher eigentlich am besten in Mathe klar gekommen, aber ich musste dennoch sehr viel dafür lernen. Wie gesagt, ich bin zufrieden solange ich keine fünf habe, aber wenn ich in Mathe schlechter werde, könnte dies passieren und dann wäre es mir nicht mehr so egal. 

0
RedPanther 28.02.2017, 16:07
@MrsFreezy

Joa, ne Fünf muss nicht sein. Meine in der 7. hat aber auch nicht wehgetan.

Die Mathenote muss nicht besser werden. Du musst nur überzeugt sein, alles kapiert zu haben. Probier es aus, indem du es jemand anderem erklärst. Egal ob Brüche, Variablen oder Prozentrechnung. Was du erklären kannst, hast du verstanden.

0
MrsFreezy 28.02.2017, 16:11
@RedPanther

Danke, für deinen Ratschlag. Ich hab mich letzter Zeit auch etwas verbessert, und erkläre meinen Freunden auch mal was in Mathe, wenn sie es nicht verstehen. Es muss ja nicht jeder, eine Einsenschreiberin in Mathe sein :D

0

Es ist jetzt nicht schlecht. Wenn du so weitermachst, dann ist das bestehen der weiteren Klassen kein Problem für dich. Wenn du aber noch ein bisschen mehr für die Schule machst, dann könnte aus der 4 eine 0 werden.

MrsFreezy 28.02.2017, 15:58

Jap, das ist auch mein Ziel. Aber zuerst kümmere ich mich um Mathe und Musik, denn so komme ich meinem Ziel sicher schnell näher. Danke für die Antwort

0

Du solltest dich um Mathe kümmern. Nicht weil die 4 so schlimm wäre, sondern weil Mathe nicht einfacher wird. Und bei sehr vielen Ausbildungen und Studiengängen wichtig ist.


Ich war allerdings auch anfangs nicht gut in der Schule, über einen 2er Schnitt hätte ich mich gefreut. ;)
Interesse für die Schule kam bei mir erst in der 11. Klasse.


MrsFreezy 28.02.2017, 15:56

Das ist mir bewusst, weshalb ich mich sehr bemühe, es hat sich letztens nämlich auch herausgestellt, das es sich lohnt. Habe in meiner letzten und ersten Mathe Arbeit dieses Halbjahres, eine 2 geschrieben. Danke übrigens, für deine Antwort

0
BohemianLife 28.02.2017, 15:58
@MrsFreezy

Das ist doch super. Mathe war mein Lieblingsfach, aber auch hatte da Themen, die ich einfach nicht gut konnte. Wichtig ist nur, nie den Faden zu verlieren.

0

Ich hatte das auch keine Sorge. Teilweise hatte ich in der 7. Klasse auch einen Durchschnitt von 2,7 und jetzt bin ich in der 9. und hab einen durchschnitt von 2,2 und ich verbessere mich jedes Jahr. Lern einfach vor jeder Arbeit und in den Nebenfächern musst du dich einfach weiterhin einfach melden mehr ist das nicht. 

Liebe Grüße! 

MrsFreezy 28.02.2017, 16:55

Das macht mir auf jeden Fall Mut :) lg

0

Ich hatte da eine 2,6 und wurde dann immer besser. Aber um Mathe würde ich mich lieber kümmern. Glaub mir, hast du es erstmal verstanden macht es richtig viel Spaß😉

MrsFreezy 28.02.2017, 16:03

Joa, wenn mir aber in Mathe irgendwas mal einfach fällt, habe ich immer das Gefühl, das irgendwas falsch gelaufen ist :D 

0
helpful121 28.02.2017, 16:11

😂Dachte ich mir auch als ich zum ersten Mal etwas verstanden hab. Meine Mutter hat mir zuerst nicht geglaubt😂

0
MrsFreezy 28.02.2017, 16:16
@helpful121

Ja, ich war auch ganz erschrocken und habe vor Freude Luftsprünge gemacht xD

0

Ist in Ordnung, Mathe könnte noch verbessert werden.

Was möchtest Du wissen?