230v Steckdose mit USB Steckplätzen getrennt anschließen?

 - (Computer, Technik, Technologie)

7 Antworten

Hol dir eine Einbaubuchse 12 Volt (Ziegarretenanzünder) , gibt es auch mit USB Buchse als Kmbilösung, verlege ein Kabel von der Autobatterie zu den Platz wo du dein Handy laden möchtest und vergiss bitte nicht eine Sicherung ca. 20 cm. von dem Pluspol der Batterie im Kabel zu setzen.

Das ist deshalb sehr wichtig da die Versicherung bei einen Brand oder Schaden die zahlung verweigert wenn keine Sicherung angebracht wurde um Kabelbrände zu verhindern.

Kabel mit Sicherung und Bordsteckdose findest du in jeden Baumarkt oder in einer Elektroabteilung, dort wo es Car Hifi und Audio anlagen gibt.

Viel Spaß beim basteln.

Woher ich das weiß:Hobby

Das Wohnmobil müsste im Armaturenbereich eine 12 V - Schnittstelle für z. B. ein Navigationsgerät etc. haben.

0
@hans39

Er möchte aber im Wohnraum eine Lade möglichkeit. Und wenn dann wùrde ich schon eine Leistungsstarken Leitung mit mehrfach Buchsen montieren, es gibt ja Kühlboxen und Wasserkocher mit 12 Volt die man dann benützen kann, wenm man nicht gerade immer auf den Campingplatz steht mit Netzstrom.

Zumindest hab ich das so verstanden das er ohne 240 Volt auskommen will wenn er unterwegs ist.

0
@Yamasuki10

Warst Du schon mal in einem Wohnmobil? - In der Regel ist da die "Fahrzelle" ein Teil des "Wohnraums" - Kühlschrank und Kochstelle sind im Pantrybereich fest eingebaut

0
@hans39

Es gibt viele verschiedene Modelle und was weiß ich wo er sein Handy aufladen will. Wenn es eines mit großen Bett hinten ist kann es schon nervig sein immer nach vorne zu krabbeln wenn man gerade hinten gemühtlich liegt und will das das Handy über Nacht aufgeladen wird.

Muss eh er selber wissen was er haben will, warum machen wir uns um ungelegte Eier sorgen?

Er wollte eine seperate 12 Volt Buchse, warum ist eh nicht unser problem.

MfG

0
  1. da würd ich schön die Finger lassen... diese 230V-USB-Dosen sind ohnehin schon grenzwertig, was die Isolierungsabstände angeht... da kann man nix mehr so umfangreich erweitern...
  2. ich würde einfach n DC-DC-Wandler bei Amazon.de oder ebay.de oder so kaufen... also von 12V auf 5V... die haben auch richtig Bumms... manchmal...
  3. Bsp.: ASIN B071ZRXKJY
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

aber was bringt mir das? Ich möchte aus dieser Steckdose 2 verschiedene Spannungen ziehen. Ich müsste doch lediglich die Kontakte der USB Ports an je 2 Kabel löten. Ist das da wirklich so eng? Ich selbst habe aktuell keine Ahnung von Elektrik, wenn es soweit ist lass ich das machen von einem richtigen Elektriker, jedoch möchte ich im vorab planen können was ich verbaue

0
@iNeedHilfeFromU

Du wirst in diese Steckdose keinen normalen AC/DC Konverter auf 12V rein bekommen und schon gar kein zusätzliches Teil.

Die Abstände in dem Bild sind ja schon Grenzwertig also da darf nichts größer werden.

Wenn du eine saubere Lösung willst mach die 12V extern, entweder direkt aus den 230 oder per Stepup aus den 5V je nachdem wie viel Leistung du benötigst.

0
@iNeedHilfeFromU

ja da wird dir ein gescheiter Elektriker auch sagen, dass er es nicht macht, da dort einfach kein Platz ist um irgendwas herumzubasteln.

0
@PeterKremsner

Die Technik muss ja nicht innerhalb der Steckdose sein. Ich habe in der Wand noch massig Platz, falls sich das auslagern lassen sollte

0
@iNeedHilfeFromU

... das macht Dir kein Elektriker sondern ein Elektroniker. Spätestens hier wirst Du den Unterschied merken.

0

Eigentlich müsste da schon ein Spannungswandler für die USB eingebaut sein. Macht sonst ja keinen Sinn. Also genügt es, die Dose ganz normal mit 230V anschließen, und die USB müssten die 5 V dann auch liefern.

aber die 5v sollen nicht von den 230v kommen, da in meinem Wohnmobil 230v Spannungswandler nur aktiv ist wenn ich ihn brauche. 12v kommt aus der Batterie, folglich würden für die 5v Buchsen ja diese Zufuhr reichen

0
@iNeedHilfeFromU

An der Dose würde ich da, ehrlich gesagt, nicht rumfummeln. Da ist sowieso nicht viel Platz drin und darin was zu basteln würde ich einem Laien tunlichst abraten. Lieber, wie an anderer Stelle geraten, irgendwo fest ein Zigarettenanzünder- Netzteil nehmen und von dort aus mit Kabel weggehen, dessen Ende man irgendwo "versteckt". Wenn Du an die Dosen ran willst, dann NUR die ganze Elektronik, bis auf die Buchsen, entnehmen und von dort aus ein USB- Kabel auflöten. Somit würden die Steckdosen ausschließlich vom Spannungswandler betrieben und die USB- Buchsen ausschließlich vom Zusatz- Netzteil. So Geschichten wie Umschaltungen, die über Entkopplungsdiode laufen, sind zwar problemlos möglich aber, wie gesagt, aufgrund der Platzverhältnisse nix für einen Laien zum bauen... meiner Meinung nach. Wohnmobile sind nicht billig und brennen gut; daß niemals vergessen!

0
@iNeedHilfeFromU

Da ist nun mal so eine Steckdose nicht geeignet. Schaff dir zusätzliche
andere USB-Steckplätze für den 12 Volt-Betrieb. Wenn das denn unbedingt
sein muss, denn in jedem Womo sind 12 Volt Steckdosen in die man
12 Volt-USB-Adapter stecken kann.

0
@Schnuddeli

Wenn man das Womo aber selber aus einem leeren Sprinter baut gibts da von Haus aus auch keine Steckdose^^ und jedes mal in den Fahrerraum zu gehen ist wohl nicht Sinn der Sache

0
@iNeedHilfeFromU

Es gibt aber auch Einbau-USB-Buchsen für 12V. Und Einbau Steckdosen für 240V
kann man auch kaufen. 12V und 240V ganz nah beieinander ist ohnehin keine
gute Lösung. Und bei einem Eigenbau hast du ja alle Möglichkeiten.

0

Oh, nicht machen. Wenn du dein Handy direkt per USB an 12v hängst, grillst du das Ding im schlimmsten Fall und lädst es nicht im. Besten Fall. Nen spannungswandler brauchst du trotzdem.

Bei USB hast Du üblicherweise +/- 5%. Wenn Du da was an 12V hängst gibts keinen "Besten Fall" oder "lädst es nicht"... das Ding ist bei 150% Überspannung Totalschaden!

0

wieso 12 volt?normal hat die einen wandler eingebaut der dir 5 volt liefert.seh lieber zu das du einen 12 Volt stecker einbaust von dem du mit wandler die 5 erforderlichen volt abgreift.ist sicherer und basteln würde ich nix bei den kleinen abständen

Woher ich das weiß:Beruf – Sehr lange in dem Bereich berufstätig

Volle Zustimmung meinerseits. Trotzdem noch dieser Hinweis: Du solltest darauf achten, dass der Einsteck-Wandler für 12 V -> USB auch die passende Leistung hat. Bei einem Uralt-Wandler mit 500 mA Abgabestrom wird ein Mobilgerät, das z. B. auf 2000 mA Ladestrom abfährt, vermutlich nicht laden (so ist's bei meinem HTC-Handy gewesen). Der Wandler sollte also so viel Strom pro Buchse liefern, wie auch das Original-Ladegerät des Mobilgeräts, welches man da anschließen möchte.

2

Was möchtest Du wissen?