23 Jahre alt und will noch mehr?

10 Antworten

Nun das sind erstmal nette Summen, Glückwunsch dazu. Der Durchschnitt liegt laut Rentenversicherung bei 37.873€ p.a. sprich 3.156€ im Monat. Den Schnitt werden vor allem Ältere Leute mit längerer Berufserfahrung hochziehen. Bei Leuten in deinem Alter wird das wahrscheinlich eher einen Tausender tiefer liegen.

Was einfach so zulaufen angeht, das ist generell der Gedanke von vielen und das wird, vor allem im Bezug auf dein Nebengewerbe natürlich nicht der Fall sein. Viel Aufwand, Nächte und Privatleben das drauf geht, kennen aber sicherlich auch viele Leute die nur angestellt sind, ohne dass es sich groß für sie lohnt.

Ich hab erstmal kein Problem über sowas zu reden. Denke die meisten koppeln ihr Gehalt sehr mit ihrem Wert als Menschen und haben Angst, dass man darüber urteilt wie wertvoll man ist bzw. was man leistet. Am Ende ist der Zusammenhang hier aber sehr klein, die großen Faktoren sind nun einmal Firmenstandort, Firmengröße, Firmenbranche und Berufserfahrung.

Mal zu meinen Zahlen, bin ebenfalls in der IT tätig, jedoch erst relativ spät mit 25 rum dort eingestiegen, allerdings wesentlich tiefer mit 24k p.a. Kleineres Unternehmen und im Norden, sieht natürlich in einen großen Unternehmen in Bawü dann anders aus.

Vorbildung war nen 1er Fachabi und ne Ausbildung im IT-Bereich.

Mittlerweile 6 Jahre dabei und bei 31,2k p.a. also 2.600 Euro im Monat. Dazu noch ein paar Euro für die Rufbereitschaft, womit ich auf gut 3.000 Euro im Monat lande.

Gemäß eines kleinen Unternehmens ist die Rolle quasi Mädchen für alles, von Softwareentwicklung über Datenbankentwicklung inkl. Administration, Projektleitung und Usersupport.

Bin auch schon längere Zeit mit den Gedanken einer Selbstständigkeit am spielen. Fachkenntnisse habe ich aber natürlich vor allem in dem Bereich, in dem ich aktuell arbeite und auch sehe ich hier sehr viel Potential aber wie das so ist, darf man seinen Arbeitgeber natürlich keine Konkurrenz machen. Schlägt man was vor, wird es verneint, weil es zu aufwändig wäre oder nicht klappen würde, es selbst machen darf man aber auch nicht :)

Sprich das würde bei mir wohl eher bedeuten, dass sichere Netz verlassen und den selben Kram selbstständig zu machen ohne doppelten Boden.

Da bist Du hier bei GF an der falschen Adresse.

Es gibt Portale in denen man Gehälter vergleichen kann. Qualifikation, Alter, Berufserfahrung.

Wenn dir der Job gefällt und du dich weiterentwickeln willst - bleib auf jeden Fall.

Es ist nicht von Vorteil bereits in jungen Jahren das Unternehmen häufig zu wechseln

Der Mann unserer Nichte hat auch jetzt gerade nach seimem Master of keine Ahnung Maschinensteuerung ein ähnliches Gehalt. Und schon nach 3 Monaten ein Angebot mit 500 Euro mehr. Er macht es nicht, weil es seiner Biografie nicht gut tut. Das wird später alles wieder eingeholt.

Ok danke!

0

Mein Vater sagte immer:

"Über Geld spricht man nicht, denn entweder bekommt man Mitleid, oder Neid, und wer will schon eins von beidem haben?"

Ich halte das schon mein Leben lang so und bin damit immer gut gefahren. Nehmen wir mal an, ich verdiente deutlich weniger als du, was hättest du dann davon, das zu wissen? Ich hätte nicht mehr Geld in der Tasche, du auch nicht … so what?

Nehmen wir an, ich verdiente deutlich mehr Geld als du, was hättest du dann davon, das zu wissen? Ich hätte nicht weniger Geld in der Tasche, du auch nicht .. so what?

Mit dem eigenen Geld zu prahlen wirkt eher … unsympathisch … aber das mal nur als kleine Randbemerkung ;-)

Ich will nicht prahlen sondern nur mal einen konstruktiven Vergleich. Den bekommt man in Deutschland ja nirgends...

0

Am Ende haben vor allem die Arbeitgeber etwas davon, wenn die Arbeitnehmer nicht wissen was sie wert sind, was andere bekommen usw. So wenig über Geld sprechen tut man nur in Deutschland, in so gut wie allen anderen Ländern ist das was völlig Normales über das Gehalt mit den Kollegen zu sprechen usw.

Ich empfinde das z.B. nicht als prahlen oder unsympathisch, sondern finde das als Vergleich ganz interessant, vor allem da der Fragesteller aus dem selben Bereich kommt.

0
@apachy

Da ich Selbstständig bin, wüsste ich nicht, welchen Vorteil Arbeitnehmer hätten, wenn sie wüssten, was ich verdiene ;-)Mein Steuerberater und das Finanzamt wissen es, ich finde, das reicht.

0
@1Wintertraum

Jop das mag bei dir passen. Der Fragesteller ist hauptberuflich aber wohl Angestellt, wie auch die meisten die hier solche Fragen stellen oder selbst Auskünfte geben. Und die Leute haben damit doch deutliche Vorteile wenn die Informationen mal geteilt sind und der Arbeitgeber nicht immer einen Vorteil hat durch asymmetrische Informationensverteilung, sprich der AG weiß was man in der Region verdient, was die Kollegen verdienen, was er bereit ist zu zahlen etc. pp. Der AN kann nur irgendwelche Durchschnittswerte ran ziehen und darf je nach finanziellen Puffer probieren hoch zu pokern oder muss tief pokern, um seine Wohnung zu behalten, denn welche Karten der andere in der Hand hat weiß er nicht. Der gegenüber schon.

0

2500 Brutto im Monat Bmw M3 finanzierbar?

Hallo, ich verdiene 2500€ Brutto im Monat. Da ich sehr Autobegeistert bin hat es mir der BMW M3 sehr angetan. Jetzt ist meine Frage ist das mit meinem Einkommen finanzierbar? Das Auto würde ich mir kaufen also kein Leasing oder Raten Es geht nur um die Monatlichen kosten.

Habe Steuerklasse 1.

MFG Thomas

...zur Frage

Woher nehmen Gehaltsreporter Ihre Daten?

Guten Tag,

ich würde mal gerne wissen woher die Leute die Gehaltsvergleiche Ihre Daten hernehmen?

Ich arbeite im Vertrieb und verdiene mit 23 Jahren ca. 2500€ Brutto.

Wenn ich im Gehaltsvegleich nachschaue ist das Durschnittsgehalt bei 3500€ Brutto und höher. Die Gehälter die dort angegeben sind, sind meist echte Traumgehälter.

Verdiene ich einfach nur zu wenig? Sind das da realistische Zahlen?

...zur Frage

Wird mein Gehalt angerechnet? Meine Eltern beziehen Hartz 4

Hallo, ich bin 23 Jahre alt und verdiene ca. 1150€ netto. meine Eltern beziehen Hartz 4. da ich noch keine wohnung gefunden habe, möchte ich erstmal bei meinen Eltern wohnen. ARGE sagt und wie ich gehört habe wird das Einkommen angerechnet und es bleibt ein bestimmter Freibetrag... Meine Fragen:

*wird das Einkommen nun angerechnet/ nicht? *wenn ja wie wird das ganze berechnet? gibt es eine bestimmte Formel? * wenn ja wie gehe ich richtig vor, dass mein Einkommen nicht angrechnet werden soll (außerdem verdiene ich genug denke ich mal um meinen Anteil an Miete und sonstige Kosten abzudecken), ich habe gehört dass ich ein Schreiben an ARGE gebe, wo drine steht, dass ich kein Unterhalt für meine Eltern zahlen werde... keine Ahnung das sind die Informationen die ich bisher gehört habe.

BITTE ich brauch dringend euren Hilfe!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

nebengewerbe und einkommenssteuer?

Hallo, habe mal gehört das man wenn man ein nebengewerbe hat erst ab 18000 euro steuern zahlen muss?! ich glaube ja das es nicht stimmt, es ist bestimmt die gewerbesteuer. was ist mit dem verdienst den man zum eigentlichen einkommen verdient? den muss man doch auch versteuern oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?