23-jähriges "Kind" noch unterhaltspflichtig?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Für das Kind muss Unterhalt gezahlt werden(wenn man zahlen kann) bis zum Ende der ersten Ausbildung. Allerdings wird das Einkommen des Kindes angerechnet.

Ab Vollendung des 18. Lebensjahres steht einem Kind in Schul-oder Berufsausbildung Barunterhalt durch beide Eltern zu. Lebt das Kind noch zu Hause, kann es zwar den Barunterhalt fordern, muss sich dann aber anteilig an den Kosten Miete, Lebenshaltung beteiligen. Das ist dann fast ein Nullsummenspiel.

Wenn das Kind die erste Ausbildung / Studium absolviert und noch keine 25 Jahre alt ist, sind die Eltern zum Unterhalt verpflichtet.

Auch über 25 Jahre, solange die Erstausbildung dauert.

0

Wenn keine weitere, auf die bisherige Ausbildung weitere führende Ausbildung absolviert wird, besteht keine Unterhaltspflicht mehr!

Durch die Ausbildung ist ein "Kind" in der Lage, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen! Ausnahme wäre noch Krankheit - aber Faulheit wäre kein Grund Unterhalt zu zahlen, egal in welcher Form! Und das gilt auch für Kinder unter 25 Jahren!

Oh, hab mich auch verlesen. Somit ein Nachtrag:

Eine Unterhaltspflicht besteht, sofern die Ausbildungsvergütung nur gering ist. Die Vergütung wird aber, bis auf 90 Euro Freibetrag, voll auf den Unterhaltsbedarf angerechnet und das Kind hat sich im umgekehrten Fall, auch an den Kosten für Wohnung und Essen zu beteiligen. Das Kindergeld steht nach wie vor den Eltern zu!

Wie die Beträge in Eurem speziellen Fall genau aussehen, kann man beim Jugendamt kostenlos erfragen!

Ab dem 18. Lebensjahr sind übrigen BEIDE Elternteile barunterhaltspflichtig, kann im Falle des Zusammenlebens aber auch in Naturalien (Wohnung/Essen etc.) verrechnet werden!

0

Bis du 25 bist und eine Ausbildung machst, steht dir Kindergeld zu. Unterhalt meine ich jedenfalls nur dann, wenn du eine eigene Wohnung bzw nicht bei den Eltern wohnst.

Das entscheiden aber die Eltern, ob eigene Wohnung oder nicht. Auch wenn das Kind schon volljährig ist.

0

unterhaltspflicht ab 18

in die Suchmaske eingeben, Ergebnisse durchlesen, hier nicht bei der ersten Ergebnisseite stehen bleiben denn wie ich feststelle werden nicht die besten Informationen auf den ersten Ergebnisseiten angezeigt.

Falls es sich um die Erstausbildung des Kindes handelt und das Kind seinen Unterhaltsbedarf nach der Düsseldorfer Tabelle nicht durch eigenes Einkommen selbst deckt, hat es noch einen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt von den Eltern.
Dies gilt bis zum Abschluss der Erstausbildung.

Wenn es bei den Eltern lebt, dann ist der Unterhalt durch das Dach über dem Kopf, den Strom, das Wasser, die Lebensmittel, die Heizung, das Zimmer etc. abgedeckt.

Du meinst wohl, ob die Eltern dem Kind gegenüber Unterhaltspflichtig sind. Nein, wenn das Kind bereits eine Ausbildung abgeschlossen hat, dann sind die Eltern nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet.

so wie ich die Frage verstehe, befindet sich das Kind in einer Ausbildung.

0
@Morgu

Oh, sorry! Hab mich verlesen. In dem Fall sind die Eltern zu Unterhalt verpflichtet. Da das Kind aber im elterlichen Haushalt lebt, erhält es ja schon Unterhalt in Form von Naturalien.

0

@Sabi1090,

wem gegenüber soll das 23-jährige Kind unterhaltspflichtig sein? Wen soll das Kind finanziell unterstützen?

Als ich meine Ausbildung machte, musste ich zu Haus Kostgeld bezahlen.

Freundliche Grüße

Delveng

Meinst du ob du gegenüber dem Kind unterhaltspflichtig bist oder ob das Kind eine Unterhaltspflicht hat? Weil eine Unterhaltspflicht hat nichts mit dem Alter zu tun.

Lg RongoZongo

Natürlich sind die Eltern unterhaltspflichtig. Den Unterhalt leisten sie auch dadurch, dass sie das Kind bei sich wohnen lassen und es verköstigen...das Kind darf für Kost und Logie unter Umständen auch Kostgeld zahlen, denn das Leben ist manchmal umsonst aber nie Kostenlos!

Wenn es die Erstausbildung ist, ja. Dann noch bis zur Vollendung des 27. Lebensjahr (= 28. Geburtstag).

Ist es die zweite Ausbildung (oder die dritte...), dann nicht.

Wenn das Kind bei den Eltern wohnt, wird der Unterhalt bereits in Naturalien gezahlt - Wohnung und Essen.

Ab 18 sind die Eltern nicht mehr verpflichtet, das Kind bei sich wohnen zu lassen und deshalb wird Kostgeld "verlangt". Wenn die Eltern es nicht tun, tun sie mehr als sie müssen!

Wenn das Kind selbst Geld verdienst, darf es sich auch am Lebensunterhalt beteiligen.

1

nein, außer wenn es alleine wohnt

Auch dann nicht.

1

Was möchtest Du wissen?