23 Jährigem Sohn bleibt bei Scheidung im Haus, muss Unterhalt gezahlt werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Student hat einen Unterhaltsbedarf von 735,- Euro - egal, ob er eine eigene Wohnung hat oder nicht. Das Kindergeld von 190,- Euro steht dem volljährigen Kind zu, ist also an ihn auszuzahlen. Sein Rest-Unterhaltsanspruch beträgt also 545,- Euro. Diese 545,- Euro sind auf BEIDE Elternteile aufzuteilen, aber nicht zu je 50%, sondern entsprechend ihrer Nettoeinkünfte. Näheres dazu aufhttp://www.scheidung-online.de/unterhalt/kindesunterhalt/volljaehrige-unterhalt-wer/index.php.p. Zum Schluss stellt sich dann die Frage, wie viel "Kostgeld" der Vater dafür verlangen kann, dass der Sohn bei ihm wohnt. Dieses Kostengeld kann er natürlich mit seinem eigenen Zahlungspflichten an den Sohn verrechnen. Das hat aber keinerlei Auswirkungen darauf, wie viel Unterhalt die Mutter zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hierzu gibt es die "Düsseldorfer Tabelle". Hierin ist der gesetzliche Unterhalt festgelegt. Danach wird gegeneinander aufgerechnet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
10.05.2016, 12:17

Gegenrechnen geht nicht, da der Bruder nicht für den Bruder Unterhalt zahlen muss. Der Vater für den minderjährigen Sohn an die Mutter und die Mutter an den volljährigen Sohn selbst!

0

für den Unterhalt müssen beide gleich aufkommen. Wäre der Sohn bei dir, würdest du doch auch Unterhalt vom Vater beanspruchen. Genau genommen müsste der Vater des Sohnes den genauen Mietanteil des Sohnes ausrechnen und die Lebensunterhaltungskosten (Strom Wasser, Heztung, Kleidung, Lebensmittel) und daraus würde dann der Unterhalt errechnet werden den die Mutter bezahlen muss.

Natürlich kann sie einen Gegenrechnung für den Sohn stellen, der bei ihr wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
10.05.2016, 12:16

Sie kann keine Gegenrechnung stellen, da der Bezugsberechtigte das volljährige Kind ist und nicht der Vater!

0

Beide Eltern müssen Unterhalt für den studierenden Sohn zahlen, egal, wo er wohnt. Der Elternteil, bei dem der Sohn wohnt, bekommt dann vom Sohn den Mietanteil und den Anteil an den Lebenshaltungskosten zurückbezahlt, wenn du es genau rechnen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

------------------------------------------------------------------


Frage nicht richtig gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
03.05.2016, 14:54

Die Mutter hat für den 15jährigen Sohn gegenüber dem Vater vollen Unterhaltsanspruch.

Der Vater hat gegenüber der Mutter nur Anrecht auf den "halben" Unterhaltssatz, da bei Volljährigen kein Betreuungsbedarf besteht und somit Eltern zu gleichen Teilen Barunterhalt zu gewähren haben.

0

dafür ist das familiengericht zuständig .  in euro und cent .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie?Sie hat doch schon den 15 jährigen Sohn zu versorgen.
Wenn Unterhalt dürfte dafür der Vater zuständig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
03.05.2016, 16:15

Man muss hier nicht antworten, wenn man keine Ahnung hat.

0

Was möchtest Du wissen?