220.000 km zuviel gelaufen für ein Auto um ihn zu kaufen?

13 Antworten

Kommt drau an - Taxis z.B laufen über 300.000 km und sind dann noch gut in Schuss, weil sie ständig in Betrieb sind, oft gewartet werden usw.

Dann spielt es eine Rolle, ob der Vorbesitzer überwiegend Autobahn km oder Stadt km zurückgelegt hat.

Ohne Betrachtung und persönlicher Prüfung durch Probefahrt und Anhören des Motors und der Fahrgeräusche wäre das reine Spekulation.

Such dir einen Kenner, nimm den mit - oder fahre in eine Werkstatt zum Anschauen lassen - allerdings - KEINER steckt drin - selbst der in der Werkstatt nicht und wenn der seriös ist, wird er dir auch sagen - hört sich gut an - aber.......er steckt halt nicht drin.

Aber - kann ja auch sein, das der gleich hört - oh   ahhhh  klappert, nagelt, quietscht usw...."lass lieber die Finher davon" - dann lass auch die Finger davon.

Mehr kann man hier als "Fernratschlag" nicht abgeben.

Diesel,kommt drauf an,alles gecheckt,der Preis 1000 Tacken,ok.Benziner....ich denke Du findest etwas mit geringerer KM -Leistung.Ein Motorschaden bei diesem Alter und Fahrzeug wäre einzukalkulieren und unsinnig.Beste Grüße

Das kann dir nur jemand mit fundiertem Sachverstand sagen, nachdem er den Wagen eingehend untersucht hat.

Baujahr 2000 ist heute 16 Jahre alt. 224.000 km sind auch eine ordentliche Menge.

Gut gewartete Autos können da noch ein paar Jahre laufen, schlechter gewartete Exemplare stehen schon auf dem Schrott.

Zu solch einem Auto kann ich dir aber nur raten, wenn du jemanden in der Hinterhand hast, der dir auch mal was für kleines Geld reparieren kann. Ansonsten wirst du damit wohl nicht glücklich.

Was möchtest Du wissen?