21 Jahre , alleinwohnend, erwerbsunfähig , beziehe SGB 12, wohne alleine - Vater Beamter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kindergeld hat mit Leistungen vom Jugendamt nichts zu tun !

Wenn du eh keinen Kontakt zu deinen Eltern hast,dann wird dir das Kindergeld auch nichts bringen.

Denn deine Eltern müssten dein Kindergeld beantragen und das müssen sie dir dann nur freiwillig geben,du hast keinen Anspruch darauf,weil das normalerweise deinen Eltern zusteht.

Und wenn dir deine Eltern das Kindergeld dann zukommen lassen würden,dann zieht dir das Sozialamt diesen Betrag von deiner Grundsicherung ab,du hast also gar nichts davon.

Alfred06 12.06.2014, 09:29

Hallo isomatte, von SGB habe ich absolut keine Ahnung. Die Eltern sollten das Kindergeld beantragen, müssen es aber nicht. Beantragen kann das Kindergeld auch ein Kind oder ein anderer, der ein berechtigtes Interesse daran hat. Dann werden die Eltern noch gehört. Das kindergeld kann abgezweigt werden, wenn die Eltern keinen Unterhalt leisten oder leisten müssen, was hier wohl zutrifft.

"DA 67.2.2 Antragstellung im berechtigten Interesse

(1) 1Nach § 67 Satz 2 EStG kann außer dem Berechtigten einen Antrag stellen, wer ein berechtigtes Interesse an der Leistung hat. 2Ein berechtigtes Interesse können insbesondere Personen, die einem zu berücksichtigenden Kind gegenüber unterhaltsverpflichtet sind oder zu deren Gunsten eine Aus-zahlung des Kindergeldes erfolgen könnte (vgl. §§ 74, 76 EStG sowie nach entsprechenden Rege-lungen des über- oder zwischenstaatlichen Rechts), und das Kind haben."

"5Der in Frage kommende Berechtigte ist über die Antragstellung zu unterrichten. 6Zugleich ist ihm der Vordruck „Kindergeldantrag“ nebst „Anlage Kind“ nach dem vom BZSt vorgegebenen Muster (siehe www.bzst.de) zu übersenden. 7Für die Rückgabe ist eine angemessene Frist zu setzen und darauf hinzuweisen, dass bei fehlender Mitwirkung nach Aktenlage entschieden wird."

Rühren sich die Eltern nicht, legt die Familienkasse den Bezugsberechtigten fest und zahlt zukünftig an den Antragsteller aus.

Der Sozialleistungsträger kann das Kindergeld auch selbst an sich auszahlen lassen. Für das Kind bringt es finanziell nichts.

1
isomatte 12.06.2014, 10:45
@Alfred06

Natürlich kann das Kind sich dann auch das Kindergeld selber überweisen lassen,nachdem es einen Antrag gestellt hat !

Das wird auch so kommen,weil das Sozialamt diese 184 € Kindergeld dann von der Grundsicherung streichen kann,weil die voll angerechnet werden. Deshalb der Hinweis des SB - beim Sozialamt auf das Kindergeld.

1

Mach dir keinen Kopf, das mag zwar dauern, aber bevor ein Sozialamt freiwillig dauerhaft zahlt, werden ALLE anderen Möglichkeiten überprüft. Und nur, weil du JETZT erst mal von denen Geld kriegst, heißt das nicht, dass sie nicht "nebenbei" weiter nach anderen "Zahlungspflichtigen" suchen. Allerdings: die Grundsicherung ist deutlich höher als dein Kindergeld, also wirst du davon keinen Cent sehen. Das wird, wenn es dir denn zusteht, 1:1 verrechnet und bei dir ändert sich nichts, nur dein Vater muss zahlen...

altgenug60 11.06.2014, 22:17

So isses.

0
Wigirl 11.06.2014, 23:10

Ja kindergeld ist ja ca die hälfte von der Grundsicherung . Ich habe einen Brief vom Sozialamt bekommen wo steht , dass ich Anspruch auf kindergeld habe aber nicht auf unterhalt .

Also heißt das wenn ich '' es schaffen würde '' kindergeld zu bekommen , würde ich ggf denn keine Grundsicherung mehr bekommen bzw das wird dann von der Grundsicherung abgezogen ....

Weil dass meine Eltern irgendeinen Cent für mich bezahlen bezweifle ich sehr stark ... Die nehmen mich nichtmal in die Familienkrankenkasse auf , geschweige haben die jemals dem Jugendamt das geforderte Geld für die Unterbringungen gezahlt ...

Wenn die jetzt nach zahlungspflichtigen suchen könnte das denn heißen , dass die Grundsicherung bei mir wegfallen könnte und meine Eltern dann zum Unterhalt gezwungen werden ?

0
Wigirl 11.06.2014, 23:11

Eine Bekannte von mir bekommt ALG 2 und kindergeld ...

0
isomatte 12.06.2014, 08:26

Der Vater bzw.die Eltern sind im SGB - Xll dem Kind nur zum Unterhalt verpflichtet,wenn das Jahreseinkommen über 100 000 € liegt !

0

Also beantragen müssen das Kindergeld die Eltern. Dem Antrag kann ein Antrag auf Abzweigung zugefügt werden, damit das Kindergeld auf dein Konto kommt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Eltern Kindergeld bekommen haben, da du ja offiziell ausgezogen bist (Jugendamt) und deinen Eltern somit das Kindergeld nicht zustand.

Bevor du morgen zum Amt gehst, ruf doch besser da an und informier dich, wie du das Kindergeld am besten beantragen kannst. Vielleicht müssen es in deinem Fall nicht die Eltern beantragen.

Was möchtest Du wissen?