21 Gangschaltung Fahrrad

2 Antworten

Du musst das multiplizieren... 7x2=14 ;D achja, so sollte man nicht schalten... Rechts 1-3 Links 1, Rechts 3-5 Links 2, Rechts 5-7 Links 3, So ist die schaltung langlebiger, wenn du zum bsp. rechts 1 hast und links 3 dann nennt man das "Cross" das heißt, das die kettge gegen die zahnräder schleift, das ist dann schlecht für die kette ;D Liebe Grüße -------------------------Floddi------------------

Theoretisch fährst Du den 14. Gang. Allerdings: Was sagt das aus? Eigentlich nichts. Wenn Du vorn auf 1 fährst und hinten dann von 1 bis 7 durchschaltest, erhöhst Du mit jedem Schaltschritt die Übersetzung - also wie beim Auto beim Hochschalten. Wenn Du dann allerdings vorn auf 2 und hinten wieder auf 1 schaltest, also auf den 8. Gang, hast Du keine größere Übersetzung als im siebten Gang. Die Übersetzungsbereiche, die Du mit den drei Kettenblättern vorn erreichst, überschneiden sich ziemlich stark. Bei einer 21-Gang-Schaltung hast Du mit Glück 15 tatsächlich unterschiedliche Gänge. Außerdem sollte man zu starken Schräglauf der Kette vermeiden. Wenn Du vorn auf dem kleinsten Kettenblatt fährst (also auf der 1) solltest Du den sechsten und siebten Gang vermeiden. Auf dem mittleren Kettenblatt (also der 2) solltest Du das größte Ritzel (hinten die 1) und das kleinste Ritzel (hinten die 7) vermeiden. Auf dem größten Kettenblatt (vorn die 3) solltest Du die beiden kleinsten Ritzel (also die 6 und 7) nicht benutzen. Das Rechenschema, das hier vorgeschlagen wird ("vorn x hinten") zählt diese nicht nutzbaren Gänge aber mit.

Was möchtest Du wissen?