2,08 Promille - 13 Monate Sperrfrist - 3850€

9 Antworten

Ab 12 Monate ist der Lappen für immer weg Du must Ihn neu machen und erst nach einer Bestanden MPU sonst bleibst Du für immer Fußgänger selbst ein Fahrrad kann Dir verboten werden bei der Promillezahl wer saufen kann muß auch zahlen selber Schuld und kein Mitleid den bei Dir muß der MPU Sachverständige von Gewohnheitstrinker ausgehen also regelmäßig zu viel den Du hast es bei der Polizei ja zugegen das es so ist . Nach meiner Ansicht sollt alle die man mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt sofort die Erlaubnis entziehen und so wie in Holland das Auto ei8nbehalten ohne anrechnen nie wieder zu bekommen und auf die Strafe noch draufsetzten . Mich hat einer mi 0,75 angefahren und der darf noch nicht mal mehr ein Zweirad bzw. Fahrrad nutzen . RICHTIG SO

Ab 12 Monate ist der Lappen für immer weg Du must Ihn neu machen

Unsinn

0

Bei dieser Promillezahl und dann sogar noch einem Unfall dazu ist die Sperrfrist insgesamt eigentlich immer laenger als 12 Monate. Mit 13 Monaten bist du da also noch sehr an der Untergrenze, da wuerde ich mich eher still verhalten.

Drei Monate vor Ablauf der Sperrfrist kannst du einen neue Fahrerlaubnis beantragen. Dann wird man jedoch eine MPU von dir verlangen, bis zu deren Bestehen auch noch einige Zeit ins Land gehen duerfte. Ein Anwalt wird hier nicht viel herausreissen. Vielleicht wird die Sperre einen Monat kuerzer, die Strafe ein wenig niedriger, aber du musst ja auch noch die lange Zeit rechnen bis zur MPU usw sowie die Kosten fuer den Anwalt. Ich schaetze mal, dass du hier am besten davonkommst, wenn du das einfach ueber dich ergehen laesst und dich moeglichst schnell um eine gute MPU-Vorbereitung bemuehst.

Scheint mir etwas hoch zu sein, ich würde in Revision gehen. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen.

Was möchtest Du wissen?