200mg Opipramol

5 Antworten

Bin kein Mediziner... aber bei Psychopharmaka würde ich grundsätzlich nichts an der Dosierung ändern, ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten. Grad bei den Medikamenten ist es wichtig, dass man mit der Dosis richtig eingestellt ist, um die gewünschte Wirkung zu erhalten.

Das ist mal kein Problem aber nicht dauernd.

Im Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Opipramol#Nebenwirkungen wird die Atemdepression zumindest nicht als Nebenwirkung erwähnt.

Die bestmögliche Info gibt Dir übrigens der Beipackzettel. Den haben wir nicht, aber Du;-)

Wenn Dir 100 mg verordnet sind, und Du 200 nimmst, kann Dir wohl niemand ernstlich sagen, dass das ok und risikolos ist.

Das müsste Dir aber eigentlich sowieso klar sein.

Was möchtest Du wissen?