200hrs Yoga Lehrer Ausbildung Indien?

1 Antwort

Warm schreibst du nicht mal ein paar Studios in deiner Umgebung (Yogastudios und Fitnessstudios die Kurse anbieten) und fragst nach mit welchen qualifikationen die Einstellen?

Dann hast du ggf auch schon nen Fuß in der Tür wenn du wieder kommst.

Ansonsten kannst du ja immer auf Selbstständiger basis einzelunterricht verkaufen.

Kann mir jemand eine gute Yogaschule empfehlen. Möchte gerne die Yogalehrer Ausbildung machen. Am liebsten in Indien, Indonesien oder Costa Rica?

Kann auch gerne wo anders sein. Nur nicht in der Schweiz, Deutschland oder Österreich.

...zur Frage

Fundierte und bezahlbare Yoga-Lehrer-Ausbildung in Berlin?

Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte im kommenden Jahr in Berlin neben dem Beruf eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer beginnen. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern. Man könnte die Qualität der Ausbildung vermutlich in Abhängigkeit von der Dauer schon oberflächlich einordnen. Ich habe, Modulbasierte Kurse, 4-wöchige Intensivkurse, 3/4 jährige-, 2 jährige- und 4 jährige Ausbildungen gefunden. Ich möchte zwar eine wirklich fundierte Ausbildung absolvieren, die auch etwas kosten darf. Allerdings erscheint mir eine 4 jährige Ausbildung für knapp 9000€, wie von BDY-Schulen, angeboten, doch etwas sehr viel, insbesondere unter dem Aspekt, dass der Verdienst von Yoga-Lehrern sicher nicht überdimensional sein wird.

Nach meiner Internet-Recherche erscheint mir bisher die 2-jährige Ausbildung von Yoga-Vidya-Berlin als sehr fundiert und die Kosten mit ca. 5000€ auch einigermaßen erschwinglich.

Meine Frage ist nun: Hat jemand persönliche Erfahrungen mit dieser Art der Ausbildung gemacht oder kann etwas zur Qualität der Ausbildung sagen und möchte dies teilen? Oder: Kennt jemand noch weitere fundierte Ausbildungsangebote zum Yogalehrer, die einigermaßen bezahlbar sind?

Vielen Dank schon vorab!

...zur Frage

Einkommen Yogalehrer - Besteuerung?

Ich arbeite derzeit Vollzeit im öffentlichen Dienst, habe in den letzten Jahren aber zusätzlich noch eine Ausbildung zum Yogalehrer gemacht. Seit 1,5 Jahren unterrichte ich einmal die Woche in einem Sportverein. Das "Einkommen" hieraus beträgt ca. 1.500,- EUR pro Jahr (liegt also deutlich unter der steuerfreien Übungsleiterpauschale von 2.400,-).

Nun bilde ich mich regelmäßig fort, weil ich langfristig gesehen mein Engagement als Yogalehrer ausbauen möchte, um z. B. Gesundheitskurse (Krankenkassen zertifiziert) anzubieten. Gleichzeitig kaufe ich ab-und-zu Fachlektüre und Zubehör (z. B. Blöcke und Gurte für meine Kursteilnehmer). Wie sieht es mit diesen Kosten aus? Sind die Kosten Werbungskosten bzw. Fortbildungskosten, die meine Steuerlast aus dem "Hauptjob" verringern?

...zur Frage

Warum schauen viele Yogis unsportlich aus?

Ich weiß zwar, dass der Sinn Yogas ein anderer ist als einen schönen Körper zu haben (in anderen Worten mehr die Geist-Körper-Verbindung herzustellen), aber Yoga wird immer gepriesen so gut für die Gesundheit zu sein. Wenn man aber viele Yogis (oder auch Yoga-Praktizierende) anschaut, machen sie sehr oft einen gebrechlichen, unsportlichen Eindruck, viele auch mit Haarausfallproblemen. Wie lässt sich das erklären? Yoga tut doch angeblich nebenbei viele Blockaden im Körper lösen, geben den Organen auch eine interne "Massage", viele Asanas benötigen auch eine ziemliche sportliche Leistung/Flexibilität/Kraft...ich verstehe das einfach nicht. Oder praktizieren viele von den Yogis/Yoga-Übenden die Asanas falsch? Oder gar eine fehlerhafte Atmung (Pranayama)?

Wie lässt sich die oft "kränkelnde" Körperfassung der Yogis erklären?

...zur Frage

Auf welchen Verdienst kann man als Yogalehrer nach der Ausbildung kommen?

Ein Bekannter macht seit langem selbst Yoga und ist nun am Überlegen, ob er eine Ausbildung als Yogalehrer machen soll. Ich finde, das würde gut zu ihm passen und in seinem Job ist er eh nicht recht glücklich. Was wir aber nicht wissen, ist, wie der Verdienst als Yogalehrer nach der Ausbildung in etwa ist. Deshalb dacht ich, ich frag euch mal, vielleicht hat ja jemand selbst Erfahrung auf dem Gebiet. Er ist übrigens in Berlin, wo das Interesse an solchen Dingen durchaus da ist, allerdings auch die Konkurrenz.

...zur Frage

Ist der Alkoholverzicht in den buddhistischen Leitregeln als unumgänglich zu verstehen?

Hi!

Mich würde mal interessieren, ob die Richtlinie beziehungsweise Sittlichkeitsregel, das "ein Buddhist keinen Alkohol trinken darf, um nicht in seiner Aufmerksamkeit beschränkt zu sein" im Buddhismus absolut zu verstehen ist.

Ich meine damit, ob man demnach als Mensch generell ohne Alkohol leben muss, um seiner Aufmerksamkeit nicht zu schaden, oder kann das ruhig machen und die Regel findet bloß für Anhänger des Buddhismus Resonanz ?

Wurde die Regel mit Hinsicht auf den menschen erlassen oder nur als eine Art Hilfsmittel, um den möglichen Gefahren durch Alkohol entgegenwirken zu können ?

Ohne große Resonanz für die Menschheit wäre sie, wenn sie nicht unbedingt notwendig ist.

Und denkt ihr, die Regel hat ihren Platz auch in Hinsicht auf die Menschen überhaupt in der heutigen Zeit ihre Notwendigkeit ?

Es kann ja auch sein, das der Alkoholkonsum nun doch nicht in einem überdimensionalen Maße schädlich ist und die Regel nicht unbedingt, das heißt, absolut zu befolgen beziehungsweise zu verstehen ist.

Ich freue mich auf Antworten.

MfG ct

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?