200.000€ Schulden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dann könnte der Person alles gepfändet (weggenommen) werden, was er/sie nicht unbedingt zum Leben braucht, auch das Einkommen oberhalb eines bestimmten Betrages ("Pfändungsfreibetrag")..., so lange, bis die Schulden abgezahlt sind...

Die Person könnte ggf. eine "Verbraucherinsolvenz" beantragen, dann würden ihr nach ein paar Jahren, in der sie alles ihr Mögliche unternommen/ versucht hat, die Schulden zu tilgen, diese "erlassen" werden - vorausgesetzt, die Schulden entstanden nicht durch eine Straftat und sind keine Unterhalts- oder Steuerschulden.....  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal wird ja immer zuerst die Kreditwürdigkeit geprüft, bevor man überhaupt eine solch hohe Summe an Geld bekommt.

Wenn dann wirklich der Fall eintritt, dass man nicht mehr zurück zahlen kann, dann gibt es eventuell einen Bürgen, der mit im Vertrag steht. Der muss dann zahlen.

Gibt es dies Möglichkeit nicht, dann gibt es noch weitere Möglichkeiten über Pfändung, kleinere Raten, bis hin zur Privat.Insolvenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann würde zunächst jemand kommen und dir alle deine Wertgegenstände wegnehmen und dann müsstest du dein ganzes Leben lang arbeiten, um diese Schulden wieder abbezahlen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RWenske 26.08.2016, 16:12

Das war lustig...keine Ahnung ein Kommentar dazu geben.

0
mepeisen 26.08.2016, 17:43
@RWenske

Keine Ahnung, was daran lustig ist. Das ist zu 100% richtig.

Niemand ist verpflichtet in Privatinsolvenz zu gehen. Die Alternative ist die Schulden abzubezahlen, ein Leben lang. Ob freiwillig oder per Pfändung sei dahin gestellt.

1

Googel bitte einmal nach den Begriffen "Verbraucherinsolvenzverfahren" und "Restschuldbefreiung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man sie unter keinen umständen mehr zurückzahlen kann kann man privatinsolvenz anmelden... :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das du die zurückzahlen musst. Alternativ in Privatinsolvenz gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?