4 Antworten

Sagen wir es mal kurz und bündig: Solche Teile sind kein Spielzeug und  könnnen Unbeteiligten, auch in größerer Entfernung, schwere und irreparable Verletzungen zufügen! Nicht umsonst befinden sich auf der Homepage entsprechende, in rot geschriebene Warnhinweise!

Ein Laser bringt Dir beispielsweise einen Augapfel in kürzester Zeit zum Platzen... daher sind gegen das direkte Hineinblicken entsprechende Schikanen zu installieren! Du mußt bei solchen Spielereien auch nicht direkt hineinbicken; es reicht hier ein "durchgegangener Strahl", der irgendwo reflektiert wird!

Lass von sowas lieber die Finger!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sollte gehen, aber ich möchte dich im eigenen intresse warnen, solch einen inator zusammen zu bauen. du siehst ja immer, wie es heinz dofenschmirz ergeht...

Spass bei seite. das ding erzeugt eine unsichtbare strahlung. deren austrittsrichtung nicht unbedingt genau bekannt ist. und in verbindung mit hohen spannungen, bei potenziell tödlichen stromstärken....

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte gehen! Hab die Bauanleitung gesehen, sehr interessant! Es steht ja drin: "Der Stickstoff-Laser ist ein Molekülgas-Laser, der im Pulsbetrieb ultraviolettes Laserlicht mit einer Wellenlänge von 337,1 nm und einer Leistung von bis zu 0.1 mW erzeugt." Das ist ja nicht allzu viel, da verstehe ich die Panik hier nicht. Nur ein Tipp noch: Der 5k Widerstand ist eine Seltenheit heute, so lang wie der ist. Vielleicht aus uralten Beständen fischen, denn ein heute normaler kleiner Widerstand ist schnell abgeraucht. Etliche große SMDs hintereinander könnten auch zum Erfolg führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?