20% Minderung der Erwerbgfähigkeit

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind zwei verschiedene Schuhe. Bei einem Arbeitsunfall erhältst du ab einem MdE Grad von 20 % eine Rente der Berufsgenossenschaft. Diese richtet sich nach dem Einkommen der letzten 12 Monate vor dem Unfall. (Beispiel 24.000 € Einkommen = Vollrente 100 % 16.000 € = 3.200 € Jahresrente bei 20 %)

Die Erwerbsunfähigkeitsrente errechnet sich aus dem Verdienst des gesamten vorherigen Arbeitslebens.

Der Behinderungsausweis hat wiederum ganz andere Kriterien, die erfüllt werden müssen, und mit der Rentenzahlung gar nichts zu tun.

einfach einen antrag beim versorgungsamt stellen..... die fordern dann sämtliche krankenakten an. unddanach wird der gdb berechnet...ab einen gdb von 50 gibt es einen ausweis lg

Ich versteh echt gesagt deine Frage nicht. Du beziehst EU Rente und hattest jetzt eine Arbeitsunfall? Wobei denn, wenn du unfähig bist zu arbeiten? Und deine Unfähigkeit zu arbeiten ist jetzt um 20 % gemindert, sprich besser geworden? Bitte antworte so genau wie möglich, damit ich dir gut Auskunft geben kann. Mfg

Entschuldigen Sie bitte, offensichtlich habe ich nicht klar und deutlich meinen Gedanken aufgeschrieben. Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich hab Bescheid von BG über 20% Minderung der Erwerbsfähigkeit erhalten. Das war Arbeitsunfall. Bis zu dem war ich ganz gesund. Ich wollte nur erfahren, ob habe ich Recht für kostenlose Benutzung öffentlichen Verkehr ?

0
@adamov90

Kostenlose Benutzung gibt es nicht. Wenn man Gehbehindert ist, kann man ein verbilligtes Jahresticket für den Öffentlichen Nahverkehr erhalten. Das kostet z.B. für ganz NRW ca 80 € im Jahr

0

Frage wegen Erwerbsminderungsrente!?

Ich hatte im Juli 2012 einen Arbeitsunfall! Nach langem Hin und Her wurde dieser im Jahr 2015 nachträglich als Arbeitsunfall von der BG Bau anerkannt! War im März und nochmal im Juli bei zwei vom BG Bau beauftragten Gutachtern! Ich bekomme nun ab Juli 2016 von der BG eine Erwerbsminderungsrente in Höhe von 30! Steht mir diese nicht eigentlich nach den 26 Wochen Krankengeld zu? Habe seit 2013 auch ein GdB von 40! Einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente musste oder habe ich nicht gestellt! Die BG meinte das dies ein automatischer Vorgang sein und keines Antrags bedürfe!

wäre sehr dankbar wenn mir da jemand helfen könnte!

!das verwirrt mich ja jetzt noch mehr! Der Bescheid von der BG Bau lautet wie folgt: Ihr Unfall vom 20.07.2012 wegen der Folgen Ihres Arbeitsunfalls erhalten Sie von uns ab 14.06.2016 eine Rente auf unbestimmte Zeit nach einer Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) 30 vom Hundert vom 14.06.2016 bis auf weiteres... ! Versteh ich jetzt erst recht nicht mehr! und die 30 hat wie ich weiß auch nichts mit % zu tun! wurde mir jedenfalls so gesagt! obwohl mir das eigentlich relativ egal ist!

...zur Frage

Justizvollzugsbeamter mit Minderung der Erwerbsfähigkeit bei der Berufsgenossenschaft?

Ich möchte mich bei der JVA für eine Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten bewerben. Kann es ein Problem geben, wenn ich bei der Tauglichkeitsprüfung beim Amtsarzt angebe, dass ich eine 30% Minderung der Erwerbsfähigkeit auf unbestimmte Zeit bei der Berufsgenossenschaft habe?

...zur Frage

Was Bedeutet die Voraussetzung: "Minderung der Erwerbsfähigkeit in Höhe von mindestens 20 % über die 26. Woche"?

Um überhaupt einen MdE von 20% zu bekommen muss "Minderung der Erwerbsfähigkeit in Höhe von mindestens 20 % über die 26. Woche bestanden haben. Bedeutet dies, dass man min 26 Wochen krank geschrieben sein muss?

Ich hatte im August einen Arbeitsunfall und der DA-Arzt ist der Meinung ich könne nun wieder arbeiten gehen, obwohl nach einer Beugesehnendurchtrennung mein Zeigefinger noch extrem in der Beweglichkeit eingeschränkt ist und auch noch Schmerzen habe. Ich arbeite in einem Büro und muss viel an der Tastatur und mit Maus arbeiten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?