2 Wohnungen 1 Stromzähler

6 Antworten

Natürlich kannst du für 2 Jahre das Geld zurück verlangen. Für die Berechnung werdet ihr wohl einen Kompromiss suchen müssen. 40 % du und 60 % der andere, würde ich mal so sagen! Natürlich sofortige Abtrennung der anderen Wohnung von deinem Zähler.

Meistens beschließen die Vermieter das die Kosten dann durch die Anzahl der mIeter pro Wohnung geteilt werden, oft kommt es aber auch vor das sich der Vermieter dafür gar nicht interessiert. Dann sollte man den Vermieter auf alle Fälle noch einmal kontaktieren und diesen Vorschlag machen. Das Bezahlte Geld wirst du wahrscheinlich nicht mehr zurück bekommen.

Dann haben die in der anderen Wohnung nie Strom bezahlt,?? das müssen die doch bemerkt haben, da dürfte schon Betrug sein mit diesbezügl. RücKforderungen.

Vermieter rechnet falsche Qm Zahl ab, was tun?

Hallo Liebe Community,

wir haben das Problem, das unser Vermieter bereits im dritten Jahr hintereinander die falsche qm Zahl für die Nebenkostenabrechnung heranzieht.

Wir haben natürlich bereits darauf hingewiesen ( seit 3 jahren immer wider).

Daraufhin passierte ersteinmal nichts. Dann wurde unsere Wohnung im letzten jahr 7 mal (kein Schreibfehler) ausgemessen. Dem vereidigten Sachverständigen wollte unser Vermieter keinen Glauben schenken.

Der schickte dann noch einen "Kumpel" der unsere Wohnung ausmessen sollte.

Im Mietvertragg stehen 59 qm. Er rechnet aber immer 62 qm ab. Bei den Messungen des vereidigten Sachverständigen sind nun 56,6 qm heraugekommen. Das Ergebniss will der Vermieter aber nun nicht anerkennen, und meldet sich nun seit september 2010 gar nicht mehr bei uns.

Wie sollen wir nun weiter vorgehen ? Die Nebenkostenabrechnunen der letzten 3 Jahre sind ja dann auch fehlerhaft ......

Danke für Eure Hilfe Mo

...zur Frage

Stromzähler Zugang erlaubt?

Hallo,

wir sind vor kurzem umgezogen und in der neue Wohnung auf 2 Etagen befindet sich der Stromzähler im Keller aber der Vermieter erlaubt uns nicht den Zugang wie auch zum Wasser und Heizung Zähler . In unsere Wohnung ist ein Digitaler Zähler im Sicherungkasten der soll mit dem im Keller abgerechnet werden. Die Strom Werte aus dem Keller sind ganz andere wie von Digital Zähler hat er uns nur aufgeschrieben. Haben wir das recht uns den Stromzähler anzusehen?

...zur Frage

2 Stromzähler für eine Wohnung, wobei einer nicht vorhanden bei Versorger

Habe folgendes Problem. In meiner Wohnung ist ein Stromzähler in einem Zimmer ( habe 3 Zimmer ), der aber nicht beim Versorger anhand der Nummern auf dem Zähler gelistet ist.Diesen Zähler gibt es laut Kundenberaterin nicht. Dieser zählt auch dieses Zimmer, Wohnzimmer und Küche/Bad.

Der andere ist bei den anderen Zählern in Keller und zählt nur ein Zimmer, wenn dort auch Strom benutzt wird. Dieser wurde auch vom Vermieter beim Versorger als Stromzähler gemeldet und da kam auch ein Abschlag der monatlich zu entrichten ist etc.

Was ist nun mit dem anderen Zähler? Zumal auch ein Datum von 1987/1988 drauf steht.

Wie soll jetzt verfahren werden

Danke

...zur Frage

Neueinzug - neuer STromzähler auch neue Zählernummer?

Hallo, nun hatte ich am gestrigen Tag Schlüsselübergabe meiner neuen Wohnung, welche ich ab mitte September beziehe. Nnun habe ich von dem alten Mieter die Zählernummer (Strom) erfahren, zwischenzeitlich jedoch wurden die Zähler gegen neuere Modelle (lt Vermieter) ausgewechselt. Hat sich damit zwangsläufig auch die Zählernummer geändert?

Vielen Dank!

...zur Frage

Warum liest mein Vermieter meinen Stromzähler ab.

Hallo, ich hab gestern besuch von meinem Vermieter bekommen mit dem Anlass meinen Stromzähler abzulesen (und den von der Nachbars Wohnung). mir kommt dies komisch vor und daher meine frage, warum liest er den Zähler ab. was ich noch dazu sagen möchte ist das ich meinen strom bei den Stadtwerken selber bezahle und auch selber angemeldet hab.

...zur Frage

Stromzähler im Kellerraum selbstbezahlt und was jetzt beim Auszug?

Hallo,
ich habe vor einigen Jahren in meinem Kellerraum einen Stromzähler einbauen lassen. Da mein Vermieter den Zähler und die Arbeitskosten nicht bezahlen wollte und ich zwecks Hobbywerkstatt Strom brauchte, habe ich den Einbau inkl. Zähler und Steckdose selbstbezahlt.
Jetzt beim Auszug möchte ich die Kosten von knapp über 100 € zurückerstattet haben. Mein Vermieter ist aber nur bereit 35 % der Kosten zurückzuerstatten. Ist das rechtens?
Danke
Grüße knusperstreusel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?