Wird die Umlage 1 und 2 vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers abgezogen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Umlage U1 in Deutschland ist ein finanzieller Pflichtbeitrag bestimmter Arbeitgeber zur solidarischen Finanzierung eines Ausgleichs für die
Arbeitgeberaufwendungen im Falle der Entgeltfortzahlung im
Krankheitsfall an Arbeitnehmer.

Die Beiträge werden jeweils in einem Prozentsatz des
rentenversicherungspflichtigen Entgelts (Umlagesatz) festgesetzt und
sind vom Arbeitgeber alleine zu tragen.

Die deutsche Umlage U2 – Mutterschaft ist ein Verfahren für Arbeitgeber zum Ausgleich der finanziellen Belastungen aus dem Mutterschutz.

Die Umlage ist vom Arbeitgeber alleine zu tragen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Umlage_U2

Ein Arbeitnehmer hat damit nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kleiner Unterschied besteht jedoch:

Für die Umlage U2 gilt das Bruttoeinkommen bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Bei der Umlage U1 gilt das für das sog. "laufende" Bruttoeinkommen. Dabei zählen also z.B. Einmalzahlungen oder einmalig gezahltes Weihnachts- oder Urlaubsgeld nicht.

Übrigens: Es gilt die Beitragsbemessungsgrenze zur allgemeinen Rentenversicherung. (Auch für knappschaftlich Versicherte).

Mehr zm Thema gibt es auf den einschlägigen Seiten der Krankenkassen oder z.B. auf https://umlage.de/umlage-u1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?